Schweigeminute in Bergen für die Opfer der Attentate
Schweigeminute in Bergen für die Opfer der Attentate (Bild: Reuters)

Anschläge in Norwegen

Attentäter lobt Modern Warfare 2

Die Norweger trauern um die mehr als 90 Menschen, die Anders Behring Breivik in Oslo und auf der Insel Utøya getötet hat. In einem online veröffentlichten Text schreibt der Attentäter, Call of Duty: Modern Warfare 2 habe ihm bei den Vorbereitungen für seine Anschläge geholfen.

Anzeige

"Ich habe gerade das Spiel Modern Warfare 2 gekauft. Es ist wahrscheinlich der beste erhältliche Militärsimulator und eines der heißesten Spiele dieses Jahres", schreibt Anders Behring Breivik, der geständige Attentäter von Oslo und Utøya, in einem rund 1500 Seiten dicken, im Internet veröffentlichten Text. Dass der Text tatsächlich von Behring Breivik stammt, ist noch nicht endgültig bewiesen, er scheint aber authentisch zu sein. Anders Behring Breivik sieht demnach Modern Warfare 2 als einen Trainingssimulator, insbesondere vom Multiplayermodus gibt er sich begeistert: "Man kann echte Operationen mehr oder weniger vollständig simulieren." Der Norweger, der bei zwei Attentaten am 22. Juli 2011 über 90 Menschen getötet hat, gibt in dem Text auch Tipps zum Umgang mit echten Schusswaffen. Wer darauf keinen Zugriff habe, für den sei Call of Duty eine gute Alternative.

Auch sonst äußert sich der mutmaßliche Attentäter teils ausführlich über Games. Er schreibt, er sei eigentlich eher an Fantasy-Rollenspielen wie Dragon Age Origins interessiert, auch Fallout New Vegas und Bioshock 2 hätten ihm gefallen. In dem veröffentlichten Text, der sich in weiten Teilen wie eine Anleitung zum Massenmord liest, geht Anders Behring Breivik besonders ausführlich auf World of Warcraft ein. Wer sich auf ein Attentat vorbereite, für den eigne sich das Onlinerollenspiel als Tarnung - man könne Freunden oder Kollegen erzählen, dass man spielesüchtig sei und sich für ein paar Monate in die virtuelle Welt zurückziehen wolle. Er selbst habe mit 25 Jahren eine einjährige Auszeit genommen, um World of Warcraft zu spielen; einmal als menschlicher weiblicher Magier, einmal als weiblicher Tauren-Druide.

Es ist möglich, dass die Äußerungen von Anders Behring Breivik Auswirkungen auf die Diskussionen über Jugendschutz und Altersfreigaben haben werden, oder auf die Art und Weise, wie etwa Activision seine Egoshooter vermarktet. Modern Warfare 2 hatte bei seiner Veröffentlichung für Schlagzeilen gesorgt, weil der Spieler in einem Flughafen-Einsatz an einem Massaker unter Passagieren beteiligt ist.




Anzeige

  1. (Senior) Technical Project Manager - Industry & Logistics
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin oder Immenstaad am Bodensee
  2. Entwickler IBM Cognos (m/w)
    Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gemeinnützige GmbH, Wiesentheid
  3. IT-Service Mitarbeiter (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. Mitarbeiter (m/w) im Prozess- und Stammdatenmanagement
    UVEX WINTER HOLDING GmbH & Co. KG, Fürth

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Goat Simulator für iOS-Geräte
    0,99€ statt 4,49€
  2. NEU: Ich - Einfach unverbesserlich 1&2 - Weihnachts-Special [Blu-ray]
    22,97€
  3. NEU: Blu-rays um bis zu 40% reduziert
    (u. a. Rambo Trilogy Ultimate Edition 16,99€ FSK 18, MASK komplette Serie 20,97€, Running...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Prototyp

    Googles selbst fahrendes Auto ist fertig

  2. CIA-Dokumente

    Wie man als Spion durch Flughafenkontrollen kommt

  3. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  4. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  5. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  6. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  7. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  8. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  9. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  10. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Sicherheitssystem Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen
  2. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  3. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto

Yotaphone 2 im Test: Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht
Yotaphone 2 im Test
Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht

    •  / 
    Zum Artikel