Anzeige
Anonaustria kaperte GIS-Website und leitete Besucher um.
Anonaustria kaperte GIS-Website und leitete Besucher um. (Bild: Anonaustria/Screenshot: Golem.de)

Anonymous

Österreichische Gebühreneinzugszentrale GIS gehackt

Österreichische Anonymous-Mitglieder haben die Webseite der "Gebühren Info Service GmbH" (GIS) gehackt. Dabei konnten sie auch auf Daten von Gebührenzahlern zugreifen, von denen aber bisher nur Auszüge veröffentlicht wurden.

Anzeige

Die Website der Gebühren Info Service GmbH (GIS) des ORF wurde von österreichischen Anonymous-Mitgliedern (Anonaustria) gehackt und entfremdet oder umgeleitet. Außerdem konnten die Hacker auf die Namen, Anschriften, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von 211.695 Gebührenzahlern zugreifen. Bei 95.954 liegen laut Anonymous Österreich auch die Kontodaten vor. Veröffentlicht wurden die ausgespähten GIS-Datensätze bisher nicht, auf Pastehtml.com veröffentlichten die Hacker bisher nur beispielhaft Auszüge von Nutzern mit E-Mail-Adressen des Bundesministeriums für Inneres und der Polizei.

  • Anonaustria hackte GIS-Server und leitete auf diese Website weiter. (Screenshot: Golem.de)
  • Wartungshinweis der GIS zwischen den Hacks (Screenshot: Golem.de)
Anonaustria hackte GIS-Server und leitete auf diese Website weiter. (Screenshot: Golem.de)

Bei dem Hack sind, so ein GIS-Mitarbeiter gegenüber dem Standard, nur diejenigen Personen betroffen, die über die Homepage mit der GIS Kontakt aufgenommen haben. Die Erklärung passt zu den beiden von Anonymous Österreich veröffentlichen Datenbankauszügen. Hier sind Hinweise auf Adress- und Kontoänderungen sowie Neuanmeldungen zu finden. Gegenüber dem Standard hieß es seitens GIS, dass die Daten der rund 3,5 Millionen übrigen Kunden auf einem anderen Server lägen und es ausgeschlossen sei, dass die ganze Datenbank gespeichert wurde.

Derzeit läuft ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen GIS und Anonymous. Kurz nachdem die GIS-Administratoren eine Wartungsmeldung auf die Homepage setzten, ist auch schon wieder eine Umleitung auf eine von Anonymous-Mitgliedern erstellte Website aktiv und weist auf den Hack hin. Der Hack erfolgte im Rahmen der Antisec-Operation, mit der auf gravierende Sicherheitslücken bei Webseiten von Behörden und Unternehmen hingewiesen werden soll.


eye home zur Startseite
kaffee666 22. Jul 2011

Ja, ich fass mir auch immer wieder an den Kopf, wenn sich jemand wundert, dass...

Codemonkey 22. Jul 2011

Ja genau! Die meisten Menschen sind ja für ihren Altruismus bekannt... Da wäre ich mir...

Altruistischer... 22. Jul 2011

http://i.imgur.com/HP8aa.gif

Thaodan 22. Jul 2011

/dafür :D

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München
  2. IT-Application Manager (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. Service Delivery Retail IT Projektleiter (m/w)
    Daimler AG, Böblingen
  4. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Ist doch eh sinnlos...

    Neuro-Chef | 03:23

  2. Re: Schuld liegt nicht bei Facebook

    cpt.dirk | 03:11

  3. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant...

    Neuro-Chef | 03:09

  4. Re: Wieso denn so teuer?

    Bate | 02:57

  5. Re: Für offenere Systeme!

    Neuro-Chef | 02:47


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel