Holtzbrinck findet keine Käufer für StudiVZ und Co.
Holtzbrinck findet keine Käufer für StudiVZ und Co. (Bild: VZ-Netzwerke)

Mangelndes Interesse

StudiVZ-Verkauf gescheitert

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck (GvH) wird ihr soziales Netzwerk nicht los. Es fanden sich laut Informationen des Manager-Magazins keine Käufer mit akzeptablen Angeboten.

Anzeige

Die sozialen Netzwerke der VZ-Gruppe, darunter StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ, finden keine Käufer. Wie das Manager-Magazin in seiner am 22. Juli 2011 erscheinenden August-Ausgabe berichtet, soll Konzernchef Stefan von Holtzbrinck die Investmentbank Goldman Sachs angewiesen haben, die Suche nach einem Käufer für die VZ-Netzwerke vorerst einzustellen. Weder von Medienunternehmen noch von privaten Investoren im In- und Ausland habe es akzeptable Gebote gegeben.

VZ-Netzwerke hat es bisher nicht geschafft, dem weltweit aktiven Konkurrenten Facebook etwas entgegenzusetzen und verliert weiter an Reichweite. Holtzbrinck hatte Anfang 2007 noch 85 Millionen Euro für StudiVZ gezahlt. Daraus gingen MeinVZ und SchülerVZ hervor. 2008 warf Facebook StudiVZ vor, ein Plagiat zu sein - der Streit wurde aber 2009 eingestellt. Facebook hatte versucht, StudiVZ zu kaufen. Das Geschäft kam aber nicht zustande. Auch ohne den Kauf von StudiVZ hat Facebook in Deutschland schnell Fuß gefasst, während die VZ-Netzwerke mit sinkenden Nutzerzahlen kämpfen. Dennoch werden sie 2011 wohl schwarze Zahlen schreiben, berichtet das Manager-Magazin.

Wie Horizont berichtete, lag der Umsatz der VZ-Netzwerke 2010 bei etwa 30 Millionen Euro. Für die erste Jahreshälfte wollte VZ-Chef Clemens Riedl zwar einen "Gewinn im siebenstelligen Bereich" erreichen, Experten gehen laut Horizont jedoch davon aus, dass die Holtzbrinck-Tochter noch immer keinen Jahresüberschuss erziele. Grund dafür seien die seit Monaten rückläufigen Zugriffszahlen der VZ-Netzwerke. Im Juni 2011 erzielten die VZ-Netzwerke nicht einmal mehr halb so viele Visits wie im Juni 2010.


AlxM 30. Sep 2011

etwas ja.... aber meiner Meinung nach, nicht die abenteuerliche Summen die spekuliert...

Uschi12 22. Jul 2011

Und wie meldet man sich "zufällig" dort an?

mindo 22. Jul 2011

Was ist denn das für ein Sinnfreier Beitrag von dir? JEDES Unternehmen ist von seinen...

thenktor 22. Jul 2011

Das wundert mich nicht. Es muss vor 1-2 Jahren gewesen sein, da ging mir die miese...

Keridalspidialose 21. Jul 2011

Wertloses Zeug kauft halt keiner. Arme Holtzbrinck-Gruppe. Zur Blasenzeit eingekauft...

Kommentieren


tentatives verlinken - seo blog / 22. Jul 2011

StudiVZ anyone?



Anzeige

  1. Entwickler Elektrotechnik (m/w)
    ROTA Yokogawa GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  2. IT-Architekt/-in für SAP-Logistiksysteme
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Senior-Entwicklungsingenieur Standard Software FLEXRAY (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  4. Web Developer (m/w)
    iQVC GmbH, Duesseldorf

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays je 8,97 EUR
    (u. a. The Wolf of Wall Street, 12 Years a Slave, American Hustle, Prisoners)
  2. Blu-rays je 9,97 EUR
    (u. a. The Purge Anarchy, Ich einfach unverbesserlich 3D, I Am Ali)
  3. NEU: Der Tatortreiniger 1+2 (Folge 1-9 + Bonus-DVD) [Disc 1- Blu-ray]
    14,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smartwatch

    Android Wear soll bald mit iOS sprechen

  2. HTC Re Vive ausprobiert

    Räumt schon mal die Keller leer

  3. Big Maxwell

    Nvidias Geforce GTX Titan X bietet 12 GByte Videospeicher

  4. EU-Datenschutzreform

    Verbraucherschützer warnen vor "Ausverkauf" der Nutzerrechte

  5. DSL/Mobilfunk

    O2 hält Watchever-Nutzung trotz Drosselung für möglich

  6. Anhörung im Bundestag

    Leistungsschutzrecht findet Unterstützer

  7. Branchenbuch

    Was Google und Bing nicht anzeigen, ist wertlos

  8. Globales Transportnetz

    China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  9. Google

    Chrome-Support für Android 4.0 wird eingestellt

  10. Valve

    Kostenlose Source-2-Engine bietet Vulkan-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms
  2. Dual-Monitor-Betrieb VGA-Anschluss für Plus-Modelle des Raspberry Pi
  3. Bitscope Micro im Test Oszilloskop und Logic Analyzer für den Bastelrechner

Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  2. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit
  3. Netgear WLAN-Router aus der Ferne angreifbar

Jolla Tablet im Hands on: Sailfish OS funktioniert auch auf dem Tablet
Jolla Tablet im Hands on
Sailfish OS funktioniert auch auf dem Tablet
  1. Sailfish-OS-Tablet Jolla geht in die nächste Runde

  1. Re: 3x Android...

    Moe479 | 23:36

  2. Re: "Zumindest kleineren Erdstößen sollte der...

    plutoniumsulfat | 23:33

  3. Re: Recht viele Tabletts betroffen

    Moe479 | 23:32

  4. Re: Eher aus Prinzip

    Tzven | 23:29

  5. Re: Beispiel für Selbstversicherung in der...

    johnsonmonsen | 23:29


  1. 22:28

  2. 21:33

  3. 21:22

  4. 19:04

  5. 18:51

  6. 17:08

  7. 16:52

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel