Anzeige
10.000 feiern im Juni 2011 eine Facebook-Trink-Party im französischen Nantes.
10.000 feiern im Juni 2011 eine Facebook-Trink-Party im französischen Nantes. (Bild: Frank Perry/AFP/Getty Images)

Flashmob-Partys

Facebook will die Polizei unterstützen

Facebook will helfen, Flashmob-Partys in Deutschland künftig zu verhindern. Das hat eine Managerin dem Innenministerium in Nordrhein-Westfalen zugesichert.

Anzeige

Facebook Deutschland will künftig polizeilichen Hinweisen auf anonyme Masseneinladungen sofort nachgehen. Das erklärte Facebook laut einem Bericht des nordrhein-westfälischen Innenministeriums. Eva-Maria Kirschsieper von Facebook habe zugesichert, Einladungen sofort zu sperren, wenn das Nutzerkonto auf gefälschten Angaben beruhe. Kirschsieper ist Privacy- und Policy-Managerin bei Facebook Deutschland.

Innenminister Ralf Jäger (SPD) forderte von dem US-Konzern, nicht mehr standardmäßig in den Einstellungen für eine Veranstaltung das Attribut "öffentlich" zu vergeben. Hier sei jedoch keine Einigung erzielt worden. Versehentliche Masseneinladungen wie in Hamburg bei dem Geburtstag einer 16-jährigen Schülerin seien dann nicht mehr möglich. Anfang Juni 2011 hatte eine Hamburger Jugendliche versehentlich über Facebook Tausende zu ihrem 16. Geburtstag eingeladen. Die mehr als 1.500 ungebetenen Gäste randalierten teilweise vor ihrem Elternhaus. Um das Fest unter Kontrolle zu halten, waren etwa 100 Polizisten angerückt. "Es ist auch im Interesse von Facebook, wenn unter dem Deckmantel der Anonymität keine Massenpartys mehr stattfinden", betonte Jäger.

Außerdem müsse Facebook Wege entwickeln, kommunalen Ordnungsbehörden beim Aufspüren von anonymen Einladungen zu helfen. "Spontane Feiern sind Teil der Jugendkultur. Wir brauchen keine neuen rechtlichen Regelungen, aber die Unterstützung von Facebook. Das Treffen war der Auftakt zu bundesweiten Gesprächen", sagte Jäger, der über Facebook organisierte Flashmob-Partys auf der Innenministerkonferenz erörtern will.

Bundeskriminalamt, Bundespolizei und Zoll ermitteln bereits bei Facebook. Zum Einsatz kommen dabei auch verdeckte Ermittler, die unter falscher Identität agieren. So waren laut Bundesregierung in den vergangenen 24 Monaten in sechs Fällen Mitarbeiter des Bundeskriminalsamts als verdeckte Ermittler in sozialen Netzwerken aktiv. Das BKA setzt für eine längerfristige, gezielte Teilnahme an der Kommunikation in sozialen Netzwerken, nach Anordnung der Staatsanwaltschaft, sogenannte virtuelle Ermittler ein.


eye home zur Startseite
2called-chaos 21. Jul 2011

Wann wurde das letzte mal ein "richtiges" Problem bei der Wurzel gepackt statt ein...

ww 20. Jul 2011

Facebook, hier dürft ihr kommunizieren. Aber nur solange es Facebook oder dem Staat oder...

IrgendeinNutzer 20. Jul 2011

Der verdammte Blechhelm is n Spion. Ja ja :D

zysch0 20. Jul 2011

*rofl* wie wäre es denn, wenn man einfach die veranstaltung nicht öffentlich macht ? und...

Benjamin_L 20. Jul 2011

Was heißt ausgereift für dich? Bis auf Videos/Audio/Links einbinden und vielleicht noch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Billing / Rating Expert (m/w)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Test Engineer (m/w)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  3. Applikationsdesigner und -architekt (m/w)
    T-Systems International GmbH, Trier, Saarbrücken, Darmstadt
  4. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR FÜR KURZE ZEIT: BenQ RL2455HM
    154,85€ inkl.Versand
  2. NUR BIS DONNERSTAG 9 UHR: Metro: 2033 Redux - Xbox One USK 18
    12,99€ inkl. Versand
  3. NUR BIS DONNERSTAG 9 UHR: HTC Desire 626G, Smartphone, 8 GB, 5 Zoll, Grau
    129,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kupferkabel

    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

  2. Facebook

    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

  3. Prozessoren

    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

  4. CCIX

    Ein Interconnect für alle

  5. Service

    Telekom-Chef kündigt Techniker-Termine am Samstag an

  6. Ausstieg

    Massenentlassungen in Microsofts Smartphone-Sparte

  7. Verbot von Geoblocking

    Brüssel will europäischen Online-Handel ankurbeln

  8. Konkurrenz zu DJI

    Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne

  9. Security-Studie

    Mit Schokolade zum Passwort

  10. Lenovo

    Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands On: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands On
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  2. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Re: Schaut wer noch Fernsehen?

    HorkheimerAnders | 04:45

  2. Re: amerikanische Verhältnisse

    Little_Green_Bot | 04:14

  3. Re: Eine ganz einfache Lösung:

    plutoniumsulfat | 03:36

  4. Das Fernsehen schafft sich ab (kwT)

    tearcatcher | 03:22

  5. es geht weiter

    cicero | 02:41


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel