Baidu kontra Microsoft: mit eigenem Browser gegen den Internet Explorer
Baidu kontra Microsoft: mit eigenem Browser gegen den Internet Explorer (Bild: Carlos Barria/Reuters)

Baidu Browser

Chinesische Suchmaschine macht Internet Explorer Konkurrenz

Mit einem eigenen Browser will der chinesische Suchmaschinenbetreiber Baidu Microsofts Internet Explorer Konkurrenz machen. Baidu bietet zudem eine Musiksuche an.

Anzeige

Eigene Suchmaschine und eigener Browser: Das chinesische Internetunternehmen Baidu tritt in die Fußstapfen von Microsoft und Google und hat einen eigenen Browser herausgebracht, berichtet das Wall Street Journal. Das Programm, das Baidu im April 2011 angekündigt hatte, heißt schlicht Baidu Browser und kann in einer Betaversion kostenlos von der Website des Anbieters heruntergeladen werden. Eine aktualisierte Version des Programms will Baidu in den kommenden Monaten bereitstellen.

Nur für Windows

Vom Design her erinnert der Baidu Browser, der ausschließlich für das Betriebssystem Windows (ab XP) zur Verfügung steht, an Googles Browser Chrome. Baidu hat nach eigenen Angaben den Browser mit Sicherheitsmaßnahmen ausgestattet, um die Nutzer vor Schadsoftware zu schützen.

Der Browser verfügt über eine Art App Store, über den Nutzer Anwendungen im Browser öffnen können. Die Apps sind derzeit kostenlos. Baidu erwäge aber, den Entwicklern auch die Möglichkeit zu geben, kostenpflichtige Apps anzubieten, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens. Baidu solle dann einen Anteil am Verkaufspreis erhalten.

Baidus Musiksuche

Außerdem hat Baidu Abkommen mit One Stop China (OSC) geschlossen, einem Joint Venture der Musikunternehmen Universal, Warner und Sony. Die Musikunternehmen stellen Baidu 500.000 Musikstücke aus ihrem Repertoire zur Verfügung, die die Nutzer der Suchmaschine durchsuchen und kostenlos herunterladen dürfen. Baidu zahlt für die Songs Lizenzabgaben an OSC. Zudem soll OSC einen Teil von den Werbeeinnahmen erhalten, die Baidu über das Musikangebot Baidu Ting generiert. Baidu Ting steht allerdings nur Nutzern in China zur Verfügung.

Mit dem Baidu Browser und Baidu Ting will Baidu seine Stellung auf dem chinesischen Markt festigen. Bei der Suche hat das 2000 von Robin Li gegründete Unternehmen einen Marktanteil von gut 75 Prozent. Den Browsermarkt in China beherrscht nach wie vor Microsoft: Über 80 Prozent der 457 Millionen Internetnutzer surfen mit dem Internet Explorer. Daneben werden noch einige inländische Produkte genutzt. Im Westen verbreitete Browser wie Opera, Firefox oder Chrome spielen in China kaum eine Rolle.


ledonz 20. Jul 2011

Nicht, dass du jetzt denkst, die hätten den jetzt irgendwie... ähh reassembliert... oder...

ledonz 20. Jul 2011

Ja lan, mach ihn kein Konkurrenz... Lässig....

elgooG 20. Jul 2011

Gar keine Version für Red Flag Linux ( Linux) ? EDIT: Diese Aktion...

GodsBoss 20. Jul 2011

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und behaupte, dass auch Windows 7 nicht aktuell...

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter IT (m/w)
    über Baumann Unternehmensberatung AG, Schwandorf
  2. Business Analyst (m/w) Yield Management
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck
  4. Junior Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel