Open-Source-Hardware: Neue Kits für Arduino-Bastler
Arduino Mega ADK (Bild: Arduino)

Open-Source-Hardware

Neue Kits für Arduino-Bastler

Über den Store des Hardwareanbieters Arduino sind vier neue Hardwarekits erhältlich, darunter das Arduino Ethernet Shield mit einem 100-MBit/s-Netzwerkchip. Das Erweiterungsboard Tinkerkit Sensor Shield V.2 hat Arduino in ein Kit mit mehreren Modulen integriert, einschließlich einem Touchsensor.

Anzeige

Der Hersteller von Open-Source-Hardware Arduino hat seine Produktpalette um vier neue Hardwarekits erweitert. Das Arduino Mega ADK ist eine Erweiterung des Mega. Auf dem Board sitzt ein Atmega2560 von Atmel. Über eine zusätzliche USB-Schnittstelle lassen sich Android-Smartphones anschließen. Ein weiterer USB-Anschluss erlaubt die Verbindung mit einem Rechner. An weitere 54 digitale und 16 analoge Ein- und Ausgänge lassen sich die Module aus dem Arduino Mega ADK anschließen, das aus dem Megaboard und dem Erweiterungsboard Tinkerkit Sensor Shield V.2 samt etlicher Module, etwa einem Touchsensor oder einem Beschleunigungssensor, besteht. Alle Komponenten des Mega ADK lassen sich auch einzeln kaufen, zusammen verlangt Arduino 250 Euro dafür.

  • Das Mega Sensor Shield V.2
  • Das Arduino Mega ADK
  • Das Arduino Ethernet mit PoE
  • Das Arduino Ethernet ohne PoE
  • Das USB-2-Serial-Board Arduino
  • Das Arduino ADK Sensor Kit
Das Arduino Mega ADK

Ebenfalls neu ist das Arduino Ethernet Kit: Es verfügt über einen 100-MBit/s-Ethernet-Chip von Wiznet, um Netzwerkverbindungen über TCP/IP herzustellen. Arduino Ethernet kombiniert ein Arduino Uno mit dem Ethernet Shield. Beide Komponenten werden von Arduino auch einzeln angeboten. Die Platine verfügt über einen Micro-SD-Karten-Leser sowie 14 digitale und 6 analoge Schnittstellen. Ohne Power-over-Ethernet (PoE) kostet die Platine 40 Euro, mit PoE erhöht sich der Preis auf 55 Euro.

Außerdem hat Arduino ein USB-2-Serial-Board in seine Produktpalette aufgenommen. Die Miniplatine kostet 10 Euro.


chrulri 18. Jul 2011

Von meinen Projekten nicht, aber Google ist dein Freund. Eine endlose Zahl an Beispielen...

BigEndian 18. Jul 2011

Wo sonst bekommt man denn ein Board mit den Daten für den Heimgebrauch für 60¤ zzgl. VAT...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior SAP CRM ABAP Entwickler (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm
  2. IT Software Specialist (m/w) Patent Annuities Department
    Dennemeyer Group, Howald (Luxembourg)
  3. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Web-Entwickler (m/w) mit Schwerpunkt PHP
    LLG Media GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel