Abo
  • Services:
Anzeige
Das Volk darf ihm über die Schulter schauen: Oommen Chandy, Regierungschef des indischen Bundesstaates Kerala
Das Volk darf ihm über die Schulter schauen: Oommen Chandy, Regierungschef des indischen Bundesstaates Kerala (Bild: Raveendran/AFP/Getty Images)

Transparenz

Indischer Ministerpräsident installiert Webcam im Büro

Das Volk darf ihm über die Schulter schauen: Oommen Chandy, Regierungschef des indischen Bundesstaates Kerala
Das Volk darf ihm über die Schulter schauen: Oommen Chandy, Regierungschef des indischen Bundesstaates Kerala (Bild: Raveendran/AFP/Getty Images)

Das Volk soll wissen, wer Oommen Chandy in seinem Büro aufsucht. Der Regierungschef des indischen Bundesstaates Kerala hat deshalb eine Webcam installiert, über die Nutzer verfolgen können, wen Chandy empfängt. Zuhören können sie aber nicht.

Ein indischer Politiker hat sich eine besondere Maßnahme im Kampf gegen Korruption einfallen lassen: Er hat in seinem Büro eine Webcam installieren lassen. Auf seiner Website können Nutzer sehen, wer in seinem Büro ein und aus geht, berichtet die New York Times.

Anzeige

Atmosphäre der Transparenz

Rund um die Uhr können Nutzer einen Blick in die Amtsstube von Oommen Chandy, Regierungschef des indischen Bundesstaates Kerala, werfen. Anfang Juli hatte Chandy die Kamera in einem Büro live schalten lassen, um, wie er in einem Interview sagte, eine Atmosphäre zu schaffen, in der alles transparent sei. Das Volk solle alles wissen.

In den ersten zwei Wochen haben knapp 300.000 Besucher die Chance genutzt, einen Blick in das Büro des erst seit kurzem amtierenden Regierungschefs zu werfen. Es bleibt allerdings beim Blick. Hören können sie nichts. Das Bild ist stumm. Damit will Chandy sicherstellen, dass Besucher und Mitarbeiter frei mit ihm sprechen können.

Kritik von Kollegen

Seine Kabinettskollegen können sich mit Chandys Transparenzkampagne indes nicht anfreunden, berichtet die im südindischen Hyderabad erscheinende Tageszeitung Deccan Chronicle. Einer habe zumindest erwogen, ebenfalls eine Kamera in seinem Büro zu installieren, sei dann aber wieder von dem Vorhaben abgekommen. Die übrigen Minister lehnen die Idee ab. Sie befürchten unter anderem, dass ihre politischen Gegner das, was sie sehen, gegen sie verwenden werden.

Chandys Transparenzoffensive kommt zu einem Zeitpunkt, da in Indien einige schwere Korruptionsskandale ans Licht gekommen sind, in die auch hochrangige Regierungsmitglieder verwickelt sind. So sitzt ein ehemaliger Telekommunikationsminister wegen Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Mobilfunklizenzen in Untersuchungshaft. Dabei soll dem indischen Staat ein Schaden in Höhe von 40 Milliarden US-Dollar entstanden sein. In einigen Bereichen des öffentlichen Lebens ist die Zahlung von Bestechungsgeldern üblich.


eye home zur Startseite
Thread-Anzeige 18. Jul 2011

Libellen hatten Flügelspannweiten von mehreren Metern und fraßen am liebsten kleine...

dabbes 18. Jul 2011

Ein aktiver Politiker ist selten so dumm, er bekommt nach seiner Amtszeit einen schönen...

_4ubi_ 18. Jul 2011

Content-Generator ?

DiDiDo 18. Jul 2011

Sah zwar recht flüssig aus (office Kamera) aber ich denke auflösung paar ruckler und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. QSC AG, Frankfurt, Hamburg, Oberhausen
  4. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. 4,49€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  1. Re: RK3288 boards:neuer video decodierer ffplay...

    Siberian Husky | 13:15

  2. Immer schneller ohen Zugriff auf eigenes Netz von...

    Loc | 13:14

  3. Re: Trollfabrik?

    Tremolino | 13:08

  4. Re: Manipulative Bildauswahl

    Tremolino | 13:04

  5. WPS?

    Bayer | 13:04


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel