S2
S2 (Bild: Leica)

Spiegelreflex-Mittelformatkamera

Leica beseitigt Objektivnotstand bei der S2

Leica bietet für seine digitale Spiegelreflexkamera S2 bislang nur vier Objektive an. Das ist für ein Profimodell recht dürftig, zumal die Kamera Ende 2009 auf den Markt kam. Nun hat sich Leica für eine ungewöhnliche Lösung entschieden.

Anzeige

Leica bietet für seine Profikamera Leica S2 neben einem Weitwinkel ein Standardobjektiv, ein Makro und ein gemäßigtes Teleobjektiv an. Das ist vielen Fotografen etwas zu wenig, zumal das System seit Ende 2009 im Handel erhältlich ist.

  • Leica-S2-Adapter M645 (Bild: Leica)
  • Leica-S2-Adapter P67 (Bild: Leica)
  • Leica-S2-Adapter V (Bild: Leica)
Leica-S2-Adapter M645 (Bild: Leica)

Da viele Fotografen aus dem Mittelformatbereich auch noch Objektive anderer Hersteller besitzen, hat sich Leica nun entschlossen, Adapter anzubieten. Damit lassen sich nun auch Objektive anderer Hersteller an der Leica S2 nutzen.

Mit dem Leica-S-Adapter V können Objektive des Hasselblad-V-Systems genutzt werden. Der S-Adapter P67 ermöglicht den Anschluss von Objektiven des Pentax-67-Systems. Der Adapter M645 passt für Objektive des Mamiya-645-Systems. Sie kosten jeweils 580 Euro.

Mit den Fremdobjektiven gehen jedoch zahlreiche Funktionen verloren. So muss der Anwender neben der Blende auch den Fokus manuell einstellen, denn die Adapter übertragen keinerlei mechanische oder elektrische Funktionen. Die Lichtmessung durch die Objektive ist jedoch möglich - insofern kann der Fotograf mit Arbeitsblende fotografieren.

Die Leica S2 verbindet das Gehäuse einer großen digitalen Spiegelreflexkamera mit einem Sensor, der von seiner Größe her an das digitale Mittelformat erinnert. Er misst 45 x 30 mm (Seitenverhältnis 3 zu 2) und bringt es auf eine Auflösung von 37,5 Megapixeln. Die Leica S2 wird für rund 18.600 Euro und mit Saphirglasabdeckung (Leica S2-P) und Servicepaket für 22.200 Euro angeboten. Zudem gibt es in manchen Städten Europas und der USA Leihmöglichkeiten.


AloisLaVache 26. Jul 2011

Sehe ich auch so. Mehr als 5Euro Materialwert wird das Ding nicht haben...

Mett 19. Jul 2011

Dass man an Großformatkameras auch Scanbacks anbringen kann, ist aber schon klar, oder...

iu3h45iuh456 18. Jul 2011

Es ist wie in jedem Produktbereich. Nach oben steigt der Preis exponentiell. Mit einem...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. SCADA Software / Hardware Architect (m/w) Wind Power
    Siemens AG, Hamburg
  2. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  3. Leiter Entwicklungsprojekte (m/w)
    SICK AG, Freiburg
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiter / -innen im Bereich Audio & Multimedia
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Linshof

    Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone

  2. Gericht

    Entscheidung über Haft für Dotcom kommende Woche

  3. Star Wars Episode VII

    The Force Awakens im ersten Teaser

  4. Speedport Hybrid

    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

  5. Docker-Alternative

    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

  6. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  7. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  8. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  9. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  10. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

    •  / 
    Zum Artikel