Runes of Magic: Frogster gewinnt Rechtsstreit gegen Elitepvpers.com
Runes of Magic (Bild: Frogster)

Runes of Magic

Frogster gewinnt Rechtsstreit gegen Elitepvpers.com

Entscheidung am Landgericht Hamburg: Nach Auffassung der Richter ist es unzulässig, dass ein Forum kommerzielle Gold-Angebote für ein Onlinerollenspiel wie Runes of Magic toleriert, wenn dessen Betreiber damit nicht einverstanden ist.

Anzeige

Im Rechtsstreit zwischen dem Berliner Unternehmen Frogster, das unter anderem hinter dem Onlinerollenspiel Runes of Magic steckt, und dem Internetforum Elitepvpers.com gibt es ein Urteil. Das Landgericht Hamburg hat die frühere Betreibergesellschaft und den ehemaligen Geschäftsführer des Forums - das inzwischen einer anderen Firma gehört - verurteilt. Den damaligen Eigentümern ist es unter Androhung von Ordnungsgeld oder -haft untersagt, Ingame-Währung, Accounts, Cheats, Hacks und Bots für Runes of Magic anzubieten, in den Verkehr zu bringen oder zu bewerben. Betreibergesellschaft und Geschäftsführer sind darüber hinaus zu Schadensersatz verpflichtet.

Frogster hatte den ehemaligen Betreiber von Elitepvpers.com mit einer Abmahnung aufgefordert, Beiträge in Forensektionen wie "RoM Hacks, Bots, Cheats & Exploits", "RoM Black Market" oder "Runes of Magic Trading" zu entfernen und ihn auf seine Prüfpflichten hingewiesen. Frogster hatte nach eigenen Angaben auch angeboten, auf die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen zu verzichten, wenn der Betreiber zugesagt hätte, künftig rechtsverletzende Angebote aus seinem Angebot zu entfernen. Weil er dieses Angebot zur außergerichtlichen Einigung nicht angenommen habe, sah sich Frogster im Oktober 2010 gezwungen, seine Rechte gerichtlich durchzusetzen.

In seiner Urteilsbegründung stellt das Landgericht Hamburg fest, dass das Verhalten des Betreibers den Tatbestand einer gezielten Behinderung des Geschäftsbetriebs von Frogster erfüllt. Laut den allgemeinen Geschäftsbedingungen von Frogster ist Spielern von Runes of Magic der Verkauf virtueller Spielwährung außerhalb des Spiels nicht gestattet. Gegenüber der Wirksamkeit und Rechtmäßigkeit dieser branchenüblichen AGB von Frogster hatte das Gericht nach Angaben des Unternehmens keine Bedenken. Die Betreiber von Elitepvpers.com hätten in der Vergangenheit gezielt und bewusst auf den Vertragsbruch der Spieler hingewirkt und so die Attraktivität des Spiels beschädigt, dessen ehrliche Spieler demotiviert und auf diese Weise den Absatz bei Frogster bedroht. Dies hatte Frogster mit Beispielen aus dem Forum belegt, in dem die Moderatoren teilweise Tipps zum Goldhandel gegeben hatten.

Das Urteil gegen den bisherigen Betreiber stellt nach Auffassung der von Frogster beauftragten Anwaltskanzlei Schulte Riesenkampff einen Präzedenzfall mit Konsequenzen für die Branche dar. "Es liegt im Interesse der ehrlichen Spieler, wenn Spielebetreiber gegen Mogler effektiv vorgehen können. Cheats und Bots mindern den Spielspaß bei MMOGs, und aufwendige Free-to-play-Spiele wären gar nicht möglich, wenn deren Finanzierung durch illegalen Goldhandel untergraben würde. Es ist daher richtig vom Gericht, auch die Betreiber von illegal agierenden Foren in die Verantwortung zu nehmen", kommentiert Andreas Lober, Partner der Kanzlei Schulte Riesenkampff, das Urteil.


lokke009 18. Jul 2011

Die Aussage war ganz einfach, dass ich bei nem p2p erwarten kann, dass MIR der Char...

ElmarLiese 18. Jul 2011

Hamburg ist ja für seinen repressiven Stil bekannt. Die Prüfpflichten werden dort...

Peter Fischer 18. Jul 2011

"Objektivität" wird eben auch subjektiv empfunden ;-)

7hyrael 18. Jul 2011

Da wünscht man sich manchmal im Zorn eben doch fast die Überwachung... Angabe von Name...

GodsBoss 16. Jul 2011

Und, gleich versucht, dich anzumelden? ;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. ERP-Analyst (m/w) Finance und Controlling
    Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck (Raum München)
  2. Software Engineer (m/w) - Software System Development
    Siemens AG, Erlangen
  3. IT Risk Officer/IT Risiko Spezialist (m/w) für Operatives Risiko Management
    Vattenfall Europe Business Services GmbH, Hamburg, Berlin, Amsterdam (Niederlande)
  4. Engineering Consultant (m/w)
    RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. LG G3

    Update soll die Akkulaufzeit verbessern

  2. Microsoft

    Nur noch ein Windows für alle Plattformen

  3. Erste Screenshots

    Landwirtschafts-Simulator 15 mit Physically Based Rendering

  4. Offene Formate

    ODF und PDF werden Regierungsstandard im UK

  5. Lumia 530

    Microsoft stellt neues Smartphone für 100 Euro vor

  6. Firefox 31

    Malware-Blocker, Sicherheitsupdates und neuer ESR

  7. Musikstreaming

    Google wollte offenbar Spotify kaufen

  8. Paranoid Android

    Erstmals ROMs für Nicht-Nexus-Geräte veröffentlicht

  9. Shooter-Projekt Areal

    Putin-Brief und abruptes Ende der Kickstarter-Kampagne

  10. Bluetooth Low Energy und Websockets

    Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

    •  / 
    Zum Artikel