Bing Maps Streetside: Vorabwiderspruchsmöglichkeit per Post oder Internet
Bing Maps Streetside (Bild: Microsoft)

Bing Maps Streetside

Vorabwiderspruchsmöglichkeit per Post oder Internet

Wer die eigene Häuserfront nicht in Bing Maps Streetside sehen will, hat im August und September 2011 die Möglichkeit zum Vorabwiderspruch. Wer die Frist verpasst, kann erst nach der Veröffentlichung der Fotos im Herbst 2011 wieder einen Widerspruch einlegen.

Anzeige

Microsoft bietet Privatpersonen zwischen dem 1. August und dem 30. September 2011 eine Vorabwiderspruchsmöglichkeit für die Veröffentlichung von Fotos ihrer Häuser. Geknipst werden die Fotos von kamerabestückten Autos, die durch deutsche Städte und Gemeinden fahren, wie es auch bei Googles Kameraautos für Google Street View der Fall war. Der Vorabeinspruch ist per Onlineformular oder per Brief möglich. Wer über keinen Onlinezugang verfügt, kann sich das Formular auch postalisch zuschicken lassen.

Mit dem rechtzeitig abgeschickten Formular ist es dann möglich, die Veröffentlichung von Fotos der eigenen Hausfassade bereits vor dem Start von Bing Maps Streetside in Deutschland zu verhindern. Vorabwidersprüche, die vor oder nach dem genannten Zeitraum an Microsoft gestellt werden, werden nicht berücksichtigt.

Wer die Frist verpasst, hat laut Microsoft erst nach Veröffentlichung der jeweiligen Häuserfronten wieder die Möglichkeit, der weiteren Veröffentlichung zu widersprechen. Die Kamerautos sind seit Mai 2011 im Süden Deutschlands unterwegs, eine Liste der Streetside-Fahrttermine steht zur Einsicht zur Verfügung. Die Fotos von Fassaden und Straßenzügen sollen im Herbst 2011 online gehen und neue Webdienste ermöglichen.

Das Onlineformular soll ab dem 1. August 2011 unter www.microsoft.com/maps/de-DE/streetside.aspx zur Verfügung stehen. Alternativ kann auch ein Formular zum Ausdrucken heruntergeladen und dann ausreichend frankiert an Microsoft Deutschland GmbH, Widerspruch Bing Maps Streetside, Postfach 101033, 80084 München geschickt werden.

Wer keinen Internetzugang hat, kann Microsoft ein Schreiben mit der Bitte um Zusendung des Formulars zum Vorabwiderspruch unter Angabe einer Rücksendeadresse an folgende Anschrift senden: Microsoft Deutschland GmbH, Widerspruch Bing Maps Streetside, Postfach 101033, 80084 München.

Die Vorabwiderspruchsmöglichkeit hat Microsoft nicht freiwillig, sondern erst nach einer Einigung mit der bayerischen Datenschutzaufsicht eingerichtet. Das Unternehmen hält einen Widerspruch nach Veröffentlichung weiterhin für praktikabler. Landesdatenschützer von Bayern, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen hatten jedoch damit gedroht, die Veröffentlichung der Bilder generell zu untersagen.


Sander Cohen 15. Jul 2011

Ist ja auch nur Weil ihm die Medien weißgemacht haben, Google würde sonst den ganzen Tag...

dabbes 15. Jul 2011

Dann können die Leute wieder widersprechen und nochmal und nochmal.... ;-) Wetten, bei...

Baron Münchhausen. 15. Jul 2011

Denn ich werde nächste Woche eure Autos und Häuser verpfänden. Aber ihr könnt rechtzeitig...

knaxx 15. Jul 2011

Google hat es nicht geschafft, vermutlich wird es bei Bing genauso scheitern. Mal gesetzt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktsoftware-Entwickler/-- in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Referent Servicemanagement Telefonie (m/w)
    CosmosDirekt, Saarbrücken
  3. Entwicklungsingenieur/-in Software für elektrischen Antrieb
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  4. Leiter Delivery IT Services (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, München, Frankfurt/Main, Hamburg oder Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Weiche Landung

    Automatik-Fallschirm für Drohnen

  2. Google Apps for Business

    Sprint steigt bei Googles App-Programm ein

  3. Verkehrsbehörde

    Mitfahrdienst Uber in Hamburg gestoppt

  4. Cyberattacke

    Hacker stiehlt Nutzerdaten von Wall Street Journal und Vice

  5. Quartalsbericht

    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

  6. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  7. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  8. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  9. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  10. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

Test Shovel Knight: Hochklassige Schaufelschlacht in 58 Farben
Test Shovel Knight
Hochklassige Schaufelschlacht in 58 Farben
  1. Shooter-Projekt Areal Putin-Brief und abruptes Ende der Kickstarter-Kampagne
  2. Cabin Magnetisches Ladekabel fürs iPhone
  3. Tango Super PC Der Computer im Smartphone-Format

    •  / 
    Zum Artikel