Abo
  • Services:
Anzeige
Dynamische Verteidigung: William Lynn stellt neue US-Cyberstrategie vor
Dynamische Verteidigung: William Lynn stellt neue US-Cyberstrategie vor (Bild: US-Verteidigungsministerium)

Cyberspionage

24.000 geheime Dokumente des Pentagons geklaut

Dynamische Verteidigung: William Lynn stellt neue US-Cyberstrategie vor
Dynamische Verteidigung: William Lynn stellt neue US-Cyberstrategie vor (Bild: US-Verteidigungsministerium)

Unbekannte sind im Frühjahr 2011 in Computer eines Geschäftspartners des US-Verteidigungsministeriums eingedrungen und haben dort mehrere tausend geheime Dokumente gestohlen. Die US-Regierung vermutet, dass ein ausländischer Geheimdienst dafür verantwortlich ist.

Das US-Verteidigungsministerium ist im März 2011 Opfer eines schweren Cyberangriffs geworden. Das hat der stellvertretende US-Verteidigungsminister William Lynn erst jetzt bekanntgegeben. Unbekannten war es gelungen, sich Zugang zu den Computern eines namentlich nicht genannten Zulieferers des Ministeriums zu verschaffen, berichtet die New York Times. Von dort kopierten sie 24.000 geheime Dokumente.

Anzeige

Die Eindringlinge sind offensichtlich sehr effizient vorgegangen: Sie hatten sich nur ein einziges Mal Zugang zu den Computern des Unternehmens verschafft, das ein nicht näher bezeichnetes militärisches System für das Pentagon entwickelt. Das Ministerium vermutet, dass hinter dem Angriff ein ausländischer Geheimdienst steckt. Mit einer Schuldzuweisung hielten sich die Ministeriumsangehörigen zurück. Für solche Aktionen machen die USA normalerweise China oder Russland verantwortlich.

Strategie der dynamischen Verteidigung

Lynn berichtete von dem Datendiebstahl anlässlich der Vorstellung einer neuen Cyberstrategie in der National Defense University in der US-Hauptstadt Washington. Die neue Strategie sieht eine sogenannte dynamische Verteidigung vor. Darunter versteht die US-Regierung eine aktive Suche nach potenziellen Angreifern im Internet statt darauf zu warten, dass Angreifer versuchen, in die eigenen Systeme einzudringen. Lynn begründete diese neue Strategie damit, dass die bisherigen Sicherungsmaßnahmen nicht dazu geführt hätten, den Abfluss geheimer Informationen zu stoppen. Die USA müssten mehr tun, um ihre Datenspeicher zu schützen.

In den vergangenen Jahren seien, so Lynn, mehrfach streng geheime Dokumente von den Computern des Militärs oder Unternehmen entwendet worden, darunter Pläne für Raketenabwehrsysteme, Drohnen oder das Kampfflugzeug Joint Strike Fighter.


eye home zur Startseite
spanther 16. Jul 2011

Das ist traurig... :'(

Anonymer Nutzer 15. Jul 2011

PreCrime (Minority Reports) laesst gruessen - die USA sind auf dem besten Weg dahin...

arsacoon 15. Jul 2011

Je besser man sich mit der Technik auskennt um so mehr haben Sie einen auf den Kicka.

dabbes 15. Jul 2011

Ja aber wie soll man dann eine lässige Präsentation vor Generälen mit seinem Pad machen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin oder Rostock
  4. Müller-BBM Acoustic Solutions GmbH, München-Planegg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Bitdefender
  2. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM


  1. Telltale Games

    2.000 Batman-Spieler treffen die Entscheidungen

  2. Deutsche Telekom

    Einblasen von Glasfaser auf drei Kilometern am Stück möglich

  3. Tor Hidden Services

    Über 100 spionierende Tor-Nodes

  4. Auftragsfertiger

    AMD lässt Chips bei Samsung produzieren

  5. In-Car-Delivery

    DHL macht den Smart zur Paketstation

  6. Huawei Matebook im Test

    Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz

  7. Neue Funktionen

    Mit Google Maps die interessanten Ecken finden

  8. Google

    Nexus 9 erhält keine Vulkan-Unterstützung

  9. Webrender

    Servo soll GPU-Backend standardmäßig nutzen

  10. Pilotprojekt

    EU will Open Source sicherer machen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: nur ein Kabel pro Leerrohr???

    _j_b_ | 14:16

  2. Sch... Idee !

    Blarks | 14:16

  3. Glasfaser bis zum Hauptverteiler?

    rocketfoxx | 14:16

  4. Re: Killer-Spiele sind der Katalysator

    Emulex | 14:15

  5. Re: Lebensdauer?

    chewbacca0815 | 14:14


  1. 13:54

  2. 13:51

  3. 13:14

  4. 12:57

  5. 12:17

  6. 12:04

  7. 12:02

  8. 11:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel