Abo
  • Services:
Anzeige
Am Google-Hauptsitz
Am Google-Hauptsitz (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Quartalsbericht

Erfolg von Google+ begeistert Larry Page

Am Google-Hauptsitz
Am Google-Hauptsitz (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google hat den Gewinn trotz massiv steigender Ausgaben um 36 Prozent auf 2,51 Milliarden US-Dollar anheben können. Larry Page hat den bisherigen Erfolg von Google+ gefeiert.

Google hat im zweiten Quartal 2011 den Gewinn um 36 Prozent auf 2,51 Milliarden US-Dollar (7,68 US-Dollar pro Aktie) gesteigert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 1,84 Milliarden US-Dollar (5,71 US-Dollar pro Aktie). Das gab das Unternehmen am 14. Juli 2011 bekannt. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel um 11,7 Prozent zu.

Anzeige

Die operativen Ausgaben des Internetkonzerns stiegen um 49 Prozent auf 2,97 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz stieg von 5,09 Milliarden Dollar auf 6,92 Milliarden Dollar.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg soll der Aufbau des sozialen Netzwerks Google+ den Konzern 200 Millionen US-Dollar kosten. Bloomberg beruft sich auf Analystenberechnungen. Colin Gillis, Analyst bei BGC Partners, erklärte, dass der Konzern im zweiten Quartal 100 Millionen US-Dollar für Google+ ausgegeben habe.

"Wir hatten ein großartiges Quartal", sagte Google-Chef Larry Page. Er sei "sehr begeistert" von der bisherigen Resonanz auf die neuen Social-Networking-Bemühungen Googles, Google+. Über 10 Million Menschen nutzten trotz der Einschränkungen in der Testphase bereits das Netzwerk. Über 1 Milliarde Meldungen würden pro Tag über Google+ ausgetauscht.

"Wir haben deutlich unsere Geschwindigkeit bei der Umsetzung erhöht", sagte Page über die Ausführung von Managemententscheidungen. Page hatte den Vorstandsvorsitz im März 2011 von Eric Schmidt übernommen.

Der Konzern werde seine Produktpalette straffen, sagte Page. Die internen Abläufe wären bereits effizienter. Dies sei jetzt noch nicht "von außen sichtbar", werde aber künftig deutlicher zu erkennen sein.

Nikesh Arora, Senior Vice President und Chief Business Officer, gab bekannt, dass jeden Tag 550.000 Smartphones mit dem Betriebssystem Android aktiviert werden. Vor zwei Wochen lag die Rate bei 500.000. Im Mai 2011 bezifferte der Konzern die Aktivierung auf 400.000 Smartphones täglich.

Page unterteilte den Konzern in drei Felder: den Kernwachstumsbereich, zu dem Suche und das Anzeigengeschäft gehörten, dann Youtube, Android und Chrome, wo langfristig an der Optimierung gearbeitet werde, und schließlich der Bereich "Anfangsstadium" mit Google+ und der lokalen Suche.


eye home zur Startseite
Jakelandiar 15. Jul 2011

Ah gut dann war das so. Danke für die Info wusste es nicht mehr so genau.

dabbes 15. Jul 2011

Mit dem Alter hab ich auch kein Problem, die Einstellungen sollten für jeden User gelten...

ChilliConCarne 15. Jul 2011

Scheint so.

ChinaFan 15. Jul 2011

Genau! Ich habe auch schon eine Vorstellung davon, wie diese Funktion sein sollte...

redex 15. Jul 2011

Führst Du gerne selbstgespräche oder weshalb antwortest Du Dir selbst?!


Wirtschaftsleben / 16. Jul 2011

Google kann Gewinn weiter steigern



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg, Wolfsburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ (Vergleichspreis: 62,90€)
  2. 59,90€ (Vergleichspreis: 71,30€)

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Ich würde mir einen Test des Gerätes von Golem...

    metal1ty | 15:34

  2. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    schachbrett | 15:34

  3. Re: Hat sich eigentlich die Compression beim...

    HubertHans | 15:33

  4. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Quantium40 | 15:33

  5. Dreiste Lüge

    Beeblox | 15:32


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel