Abo
  • Services:
Anzeige
Am Google-Hauptsitz
Am Google-Hauptsitz (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Quartalsbericht

Erfolg von Google+ begeistert Larry Page

Am Google-Hauptsitz
Am Google-Hauptsitz (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google hat den Gewinn trotz massiv steigender Ausgaben um 36 Prozent auf 2,51 Milliarden US-Dollar anheben können. Larry Page hat den bisherigen Erfolg von Google+ gefeiert.

Google hat im zweiten Quartal 2011 den Gewinn um 36 Prozent auf 2,51 Milliarden US-Dollar (7,68 US-Dollar pro Aktie) gesteigert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 1,84 Milliarden US-Dollar (5,71 US-Dollar pro Aktie). Das gab das Unternehmen am 14. Juli 2011 bekannt. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel um 11,7 Prozent zu.

Anzeige

Die operativen Ausgaben des Internetkonzerns stiegen um 49 Prozent auf 2,97 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz stieg von 5,09 Milliarden Dollar auf 6,92 Milliarden Dollar.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg soll der Aufbau des sozialen Netzwerks Google+ den Konzern 200 Millionen US-Dollar kosten. Bloomberg beruft sich auf Analystenberechnungen. Colin Gillis, Analyst bei BGC Partners, erklärte, dass der Konzern im zweiten Quartal 100 Millionen US-Dollar für Google+ ausgegeben habe.

"Wir hatten ein großartiges Quartal", sagte Google-Chef Larry Page. Er sei "sehr begeistert" von der bisherigen Resonanz auf die neuen Social-Networking-Bemühungen Googles, Google+. Über 10 Million Menschen nutzten trotz der Einschränkungen in der Testphase bereits das Netzwerk. Über 1 Milliarde Meldungen würden pro Tag über Google+ ausgetauscht.

"Wir haben deutlich unsere Geschwindigkeit bei der Umsetzung erhöht", sagte Page über die Ausführung von Managemententscheidungen. Page hatte den Vorstandsvorsitz im März 2011 von Eric Schmidt übernommen.

Der Konzern werde seine Produktpalette straffen, sagte Page. Die internen Abläufe wären bereits effizienter. Dies sei jetzt noch nicht "von außen sichtbar", werde aber künftig deutlicher zu erkennen sein.

Nikesh Arora, Senior Vice President und Chief Business Officer, gab bekannt, dass jeden Tag 550.000 Smartphones mit dem Betriebssystem Android aktiviert werden. Vor zwei Wochen lag die Rate bei 500.000. Im Mai 2011 bezifferte der Konzern die Aktivierung auf 400.000 Smartphones täglich.

Page unterteilte den Konzern in drei Felder: den Kernwachstumsbereich, zu dem Suche und das Anzeigengeschäft gehörten, dann Youtube, Android und Chrome, wo langfristig an der Optimierung gearbeitet werde, und schließlich der Bereich "Anfangsstadium" mit Google+ und der lokalen Suche.


eye home zur Startseite
Jakelandiar 15. Jul 2011

Ah gut dann war das so. Danke für die Info wusste es nicht mehr so genau.

dabbes 15. Jul 2011

Mit dem Alter hab ich auch kein Problem, die Einstellungen sollten für jeden User gelten...

ChilliConCarne 15. Jul 2011

Scheint so.

ChinaFan 15. Jul 2011

Genau! Ich habe auch schon eine Vorstellung davon, wie diese Funktion sein sollte...

redex 15. Jul 2011

Führst Du gerne selbstgespräche oder weshalb antwortest Du Dir selbst?!


Wirtschaftsleben / 16. Jul 2011

Google kann Gewinn weiter steigern



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln (Home-Office)
  2. TÜV NORD GROUP, Hannover
  3. Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Rosenheim, Traunstein
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)

Folgen Sie uns
       


  1. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  2. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  3. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  4. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  5. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  6. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  7. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  8. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  9. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  10. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Golem.de emails in den BND Leaks

    Eheran | 06:29

  2. Re: Intel...

    LeCaNo | 06:27

  3. Re: "Wer unbedingt LTE nutzen möchte"

    eXXogene | 06:04

  4. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    NaruHina | 05:55

  5. Re: Interessiert ...

    Moe479 | 05:40


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel