Anzeige
Debian Sid: Aptosid 2011-02 veröffentlicht
(Bild: Aptosid)

Debian Sid

Aptosid 2011-02 veröffentlicht

Die Debian-basierte Linux-Distribution Aptosid, vormals Sidux, wurde in der Version 2011-02 freigegeben. Aptosid setzt auf den Linux-Kernel 2.6.39 sowie auf KDE SC 4.6.4. Alternativ ist die Distribution mit XFCE 4.8 zu haben. Aptosid erweitert das instabile Debian-Sid mit zusätzlichen Treibern und Software.

Anzeige

Aptosid 2011-02 hat den Linux-Kernel 2.6.39. Dieser erweitert die Hardwareunterstützung von Aptosid gegenüber seinem Fundament Debian Sid deutlich, etwa um aktuelle Nouveau-Treiber. Aptosid besitzt auch zahlreiche Firmware für Netzwerktreiber, darunter die für B43-Broadcom WLAN-Chipsätze aus dem quelloffenen Openwwf-Projekt.

  • Das Bootmenü von Aptosid 2011-02
  • Die Release Notes zur aktuellen Version von Aptosid
  • Die Liste der unterstützten Hardware
  • Der Desktop von Aptosid
  • Der Installer von Aptosid
  • KDE SC 4.6.4 ist mit dabei.
  • Hilfe gibt es auch über IRC.
  • Aptosid lässt sich auch auf einem USB-Stick installieren.
  • Die Linux-Distribution bringt einen eigenen Linux-Kernel mit.
Das Bootmenü von Aptosid 2011-02

Erstmals unterstützt Aptosid die Partitionierung mit der GUID-Partitionstabelle (GPT) und startet auch über das UEFI (Unified Extensible Firmware Interface), das beispielsweise auf Rechnern von Apple zu finden ist. Die UEFI-Unterstützung kann nur eingeschränkt verwendet werden: Sie funktioniert nur auf 64-Bit-Systemen. Außerdem muss mindestens eine mit Vfat formatierte Partition auf dem Zielsystem vorhanden sein.

Sid macht Spielzeug kaputt

Aptosid verwendet die als nicht stabil (unstable) eingestufte Version von Debian, in der zunächst neue Paketversionen zur Prüfung vorliegen. Während die stabile Version von Debian auf teils stark veraltete Versionen zugunsten der Stabilität setzt, liegen in den Unstable-Repositories aktuelle Programmpakete.

Die Debian-Version, die aus den Unstable-Repositories zusammengestellt ist, wird Sid genannt. Der Name stammt aus dem Film Toy Story: Sid war der Junge von nebenan, der die Spielzeugfiguren immer kaputtmachte.

Das Aptosid-Team stellt seine Distribution aus den Sid-Repositories zusammen und ergänzt sie durch Kernel-Erweiterungen. Die Entwickler setzen dabei auf eine möglichst breite Hardwareunterstützung und hohe Systemgeschwindigkeit.

Aptosid, vormals Sidux, ist in 32- und 64-Bit-Versionen erhältlich. Das Aptosid-Team stellt CD-Images mit KDE SC oder XFCE bereit. Außerdem steht noch ein DVD-Image mit dem kompletten KDE-SC-Desktop in der 32- und 64-Bit-Version bereit. Sämtliche Live-Images haben einen Installer.


Salo 16. Jul 2011

Stimmt. ^^ Ich habe Aptosit halt nochmals auf die externe Platte installiert und dann den...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Prüfungssekretariat
    Universität Passau, Passau
  2. Network Test Engineer (m/w)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Informatiker/in oder Ingenieur/in
    Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  4. Internal Auditor (m/w)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Der Hobbit 3 - Die Schlacht der fünf Heere - Extended/Sammler Edition (3D) [Limited Edition]
    59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. NEU: Sherlock - Staffel 2 [Blu-ray]
    14,97€
  3. San Andreas [3D Blu-ray]
    12,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Fischertechnik

    Der 3D-Drucker aus dem Baukasten

  2. Pagaré für Pebble

    Bezahlen mit dem Uhrarmband

  3. Apple

    Dritte Betaversion künftiger Betriebssysteme

  4. Bundesverkehrsminister

    Dobrindt pocht auf pünktliches WLAN-Rollout im ICE

  5. Flash-Player mit Malware

    Mac-Nutzer werden hereingelegt

  6. The Binding of Isaac

    Apple lehnt Indiegame wegen Gewaltinhalten ab

  7. Sicherheitsupdate

    Java fixt sein Installationsprogramm

  8. Gesunkene Produktionskosten

    Oneplus Two kostet dauerhaft über 50 Euro weniger

  9. Netzneutralität

    Indien verbietet Facebooks kostenlosen Internetservice

  10. Fernsehserien

    Netflix hält nichts von wöchentlicher Ausstrahlung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte
  1. Reparaturprogramm Einige Mac Pro weisen Grafikfehler auf
  2. Flash-Speicher Micron spricht über 768-GBit-Chip
  3. Deutsche Bahn Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

Eizo Foris FS 2735 im Test: Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor
Eizo Foris FS 2735 im Test
Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor

  1. Re: Semi OT - OnePlus + Audi MMI ?

    Volle | 08:37

  2. Re: Fast 20 jahre Java-Applets...

    elgooG | 08:36

  3. Re: Glückwunsch!

    elgooG | 08:30

  4. Re: Flash braucht man doch

    andi_lala | 08:29

  5. Re: "rührende Geschichte"

    Naratik | 08:29


  1. 07:56

  2. 07:42

  3. 07:29

  4. 07:19

  5. 17:53

  6. 16:39

  7. 16:15

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel