20th Century Fox

Regionalcodes bei Blu-ray-Filmen könnten ganz verschwinden

Das Filmstudio 20th Century Fox stellt den Regionalcode infrage. Wer sich Blu-ray-Filme aus dem Ausland bestellt, könnte künftig von Fehlermeldungen verschont bleiben. Zugleich steige die Nachfrage für Blu-ray-Versionen bei neuen Filmen auf 50 Prozent.

Anzeige

Das leidige Problem, dass Blu-ray-Filme aus den USA durch den Regionalcode in Europa nicht abspielbar sind, könnte bald der Vergangenheit angehören. Das sagte Vincent Marcais, Senior Vice President für Marketing bei 20th Century Fox Home Entertainment, im Gespräch mit Golem.de. "Bei neuen Blu-ray-Filmen sollten sie keine Probleme mehr mit Regionalcodes haben", kündigte Marcais an.

"Wir überprüfen, ob der Regionalcode noch wichtig und richtig ist", erklärte Marcais. Bei Filmen auf Blu-ray-Speichermedien ist die Verwendung von Regionalcodes freiwillig und viele Hersteller setzen die Codes aktuell nicht mehr.

Die Blu-ray wird bei neuen Kinofilmen zu einem gleichwertigen Medium mit der DVD. Bei den Titeln, die im vierten Quartal 2011 erscheinen, erwartet die Heimkinosparte von 20th Century Fox, dass bereits 50 Prozent der Kauffilme als Blu-ray abgesetzt werden. Das gilt für Titel wie "X-Men First Class" und das neue Prequel zu "Planet der Affen". Gegenwärtig werden 30 Prozent erreicht. Beispielsweise beim dritten Teil der Chroniken von Narnia "Die Reise auf der Morgenröte" seien bereits 30 Prozent der Kauffilme auf Blu-ray verkauft worden.

Die Verbreitung von Blu-ray-Playern, die Playstation 3 eingeschlossen, steigt weiter an. "Während wir 2010 einen Blu-ray-Player in jedem zehnten Haushalt in Deutschland hatten, wird es im Jahr 2011 schon jeder sechste sein. Umsatzwachstum erzielen wir zurzeit nur durch die Blu-ray", sagte Joachim Spang, Managing Director bei 20th Century Fox Home Entertainment Deutschland.

Besonders in Deutschland gebe es viele Filmsammler, sagte Marcais. Die Preise für Filme auf DVD-Video und Blu-ray glichen sich zudem immer mehr an. Ein DVD-Film koste im Durchschnitt 11,94 Euro, ein Film auf Blu-ray 16,42 Euro.

Fox ist eines der sechs großen Filmstudios der USA und gehört zur News Corporation. Viele US-Fernsehserien sind zum Ärger der Fans erst lange nach der Erstausstrahlung im Fernsehen oder gar nicht im Ausland verfügbar, weder auf DVD, Blu-ray noch auf legalen Internetplattformen. Filmplattformen wie Hulu.com, an denen 20th Century Fox beteiligt ist, sperren Nutzer, die keine US-amerikanische IP-Adresse haben, weiterhin aus.

"Wir wollen unsere Inhalte so vielen Menschen wie möglich zur Verfügung stellen", sagte Danny Kaye, Executive Vice President of Research Tech Strategy, 20th Century Fox Home Entertainment Global, auf die Frage, ob Hulu.com weiterhin auf die USA beschränkt bleibe. Sein Konzern verstehe Hulu.com als Catchup-TV-Plattform für Zuschauer, die einen Film verpasst haben. "Die Lizenzierung unserer Inhalte liegt nicht nur an uns", sagte Kaye in Bezug auf die Fernsehrechte. Die Plattform Hulu.com steht zum Verkauf.


spanther 16. Jul 2011

Zitat: "Die Blu-ray wird bei neuen Kinofilmen zu einem gleichwertigen Medium mit der...

chrulri 15. Jul 2011

kT

Threat-Anzeiger 14. Jul 2011

in die Richtige Richtung. Hoffentlich kommt davon auch in D was an

Peter Fischer 14. Jul 2011

... weil die damaligen Synchronsprecher mittlerweile verstorben sind oder aus sonstigen...

Thread-Anzeige 14. Jul 2011

Davon ist bei Fox News wenig zu sehen. Demnächst werden sicher Evolutionsfreunde geoutet...

Kommentieren



Anzeige

  1. User Experience Designer - Senior Level (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Digital Humanities
    Deutsche Schillergesellschaft e.V. Deutsches Literaturarchiv Marbach, Marbach
  3. Test Automation Engineer (m/w)
    DAVID Systems GmbH, München
  4. Consultant SAP ERP Warenlogistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cortana im Test

    Gebt Windows Phone eine Stimme

  2. Megaupload

    Kim Dotcom bekommt sein Vermögen zurück

  3. Wolfenstein The New Order

    "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

  4. Microsoft Office 365 Personal

    Günstigeres Cloud-Office für Privatpersonen

  5. Planeten

    Bekommt der Saturn Nachwuchs?

  6. Linux

    Fehlende Kconfig-Details verärgern Distro-Maintainer

  7. Intel

    Umsatz mit Smartphones und Tablets bricht massiv ein

  8. Samsung

    Galaxy-S5-Bauteile teurer als beim iPhone 5S und Galaxy S4

  9. OLED

    Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter

  10. Nach Undercover-Recherche

    Zalando geht juristisch gegen RTL-Journalistin vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel