Sabayon Linux 6: Spins für Rechner mit wenig Leistung
(Bild: Sabayon)

Sabayon Linux 6

Spins für Rechner mit wenig Leistung

Für die Linux-Distribution Sabayon Linux 6 sind Spins mit den freien Desktops LXDE, XFCE und Enlightenment erschienen. Damit sollen leistungsschwache Rechner unterstützt werden.

Anzeige

Wenige Wochen nach der Veröffentlichung von Sabayon Linux 6 sind nun Spins der Distribution für Rechner mit wenig Leistung erschienen. Dabei konzentrieren sich die Entwickler auf die Integration der Desktops LXDE, XFCE und Enlightenment. Diese freien Oberflächen sind darauf ausgelegt, wenig Hardwareressourcen in Anspruch zu nehmen.

  • Bootscreen von Sabayon Linux 6 XFCE
  • Sabayon Linux basiert auf Gentoo, im Bootprozess erkennbar an der gleichen Anzeige der Ausgaben.
  • Sabayon Linux mit XFCE ahmt den Look von Gnome 2.32 nach.
  • Als Büropaket steht Libreoffice 3.4 bereit.
  • Der Standardbrowser ist Chromium 13.
  • Die Oberfläche XFCE wird in Version 4.8 genutzt.
  • Das Artwork von Sabayon Linux 6 zieht sich durch das gesamte System - hier der Reboot-Prozess.
  • Versierte Nutzer können mit Sabayon Linux 6 auch die Oberfläche Enlightenment 17 nutzen.
  • Als Browser der Variante mit E17 kommt Midori zum Einsatz.
Bootscreen von Sabayon Linux 6 XFCE

Sämtliche drei Versionen bieten standardmäßig Unterstützung für das Dateisystem NTFS. Außerdem sorgt der Networkmanager 0.8 für die Verbindung zum Netzwerk und jeder Spin lässt sich problemlos als Gastsystem mit Virtual Box testen. Wie die Versionen mit dem Gnome- und KDE-Desktop bauen die Spins auf dem Linux-Kernel 2.6.39 auf. Die Entwickler setzen jedoch auch auf eine leicht veränderte Softwareauswahl in der jeweiligen Version.

LXDE und XFCE

Der LXDE-Spin nutzt den gleichnamigen Desktop in Version 0.5.0. Außerdem ist der leichtgewichtige Webkit-Browser Midori 0.3.6 als Standard integriert. Der Spin richtet sich an Anwender mit alter beziehungsweise leistungsschwacher Hardware. Im Gegensatz dazu wartet der XFCE-Spin mit einer größeren und etwas anspruchsvolleren Software auf, um einen passablen Ersatz für Gnome zu bieten.

Die freie Oberfläche XFCE 4.8 erinnert an Gnome 2.32. Auch die Softwareauswahl ist ausladender als die der anderen Spins. Als Browser kommt Chromium 13 zum Einsatz. Es können sowohl der Flash-Player von Adobe als auch die Java-Umgebung IcedTea 6 genutzt werden. Ebenfalls in dem Spin enthalten sind die proprietären Grafiktreiber von AMD und Nvidia. Als Büropaket steht Libreoffice 3.4 zur Verfügung. Dazu kommen Anwendungen wie Gimp, der Medienspieler Totem oder auch Pidgin.

Enlightenment für Bastler

Für experimentierfreudige Nutzer ist die Oberfläche Enlightenment 17 (E17) als Spin verfügbar. Da die ausgelieferte Version von E17 auf einem aktuellen Schnappschuss des Subversion-Entwicklungszweiges basiert, ist die Version nicht für den produktiven Einsatz gedacht. Nutzer, denen das Motto "Ich mag defekte Sachen und nicht in der Lage zu sein, das Wallpaper zu ändern" entspricht, können sich nach Meinung der Entwickler aber diesem Spin zuwenden.

Die Spins der auf Gentoo basierenden Distribution Sabayon Linux 6 stehen als 32-Bit- und als 64-Bit-Variante zum Download bereit.


Thread-Anzeige 13. Jul 2011

kerberos war heute auch schon falsch geschrieben in einem NewsText. Das Studium dürfte...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    über Schaaf Peemöller + Partner Top Executive Consultants, Südhessen
  2. Implementation Consultant (m/w)
    Dennemeyer, Luxembourg
  3. Professional Services Consultant (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Senior Software-Entwickler/in Java
    Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Ismaning

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. GRATIS: Kampf der Titanen HD-Film kostenlos bei Google Play
    0,00€
  2. NEU: Musik-Blu-rays reduziert
    (u. a. Metallica 9,99€, Bee Gees 9,97€, Bruce Springsteen 9,97€, Alanis Morissette 9,05€)
  3. NEU: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 6: Games, Blu-ray, Technik

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  2. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  3. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  4. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  5. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  6. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  7. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  8. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  9. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  10. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    •  / 
    Zum Artikel