Streamingbox

Apple TV könnte mit iOS 5 zur Konsole umgebaut werden

Apple TV könnte in den kommenden Monaten einige Neuerungen bekommen, die die einfache Streamingbox deutlich erweitern. Eine Aktivierung von Bluetooth wird offenbar vorbereitet und würde das Anschließen von Tastaturen oder Spielecontrollern erlauben.

Anzeige

In der aktuellen Betaversion von iOS 5 für Apple TV sind Hinweise zu finden, dass Apple möglicherweise den integrierten Bluetooth-Chip der Geräte für die Nutzung freischaltet. 9to5Mac hat entsprechende Textstellen in der Firmware entdeckt, die für eine Kopplung von Bluetooth-Geräten vorgesehen sind. Mit der kommenden iOS-Version könnte Apple also auf der zweiten Generation der Apple-TV-Box Bluetooth für Anwender freischalten.

Damit wäre der Weg für verschiedenes Zubehör frei. Eine Bluetooth-Tastatur könnte die bisher anstrengende Texteingabe mit der Fernbedienung oder einem iOS-Gerät und der Apple-Remote-App deutlich vereinfachen. Zudem wären auch Spielecontroller vorstellbar. Apple würde damit plötzlich den Konsolenmarkt betreten. Im Mobile-Gaming-Bereich ist Apple mit seinen iOS-Geräten bereits erfolgreich, wenngleich es überwiegend einfach gehaltene Spiele sind. Ob es tatsächlich dazu kommt, ist allerdings unklar. Apple bezeichnet das Thema TV immer noch als Hobby und äußerte sich bisher nicht zu weitergehenden Plänen.

Apple hat seine Streamingbox für mehr als nur das einfache Abspielen von Medien vorbereitet. Schon länger ist bekannt, dass sich Anwendungen prinzipiell installieren lassen. Es gibt etwa Projekte, die einen Webserver auf dem kleinen Gerät installieren können. Mit der kommenden Version von iOS für Apple TV könnte dies nun bald offiziell freigeschaltet werden. Offizielle Aufforderungen an Entwickler, für Apple TV Anwendungen zu schreiben, gab es aber noch nicht.

Apple hat das Gerät mit einer Speicherkapazität von 8 GByte ausgestattet und könnte die Speicherkapazität sogar verdoppeln. Für das Cachen von HD-Filmen ist das mehr als genug. Der rund 100 Minuten lange Film Toy Story 3 ist in der 720p-Version beispielsweise 3,3 GByte groß. Bisher unterstützt Apple nur 720p-Filme.

Appleinsider hat vor einigen Tagen Hinweise erhalten, dass Apple im Hintergrund an einer Möglichkeit arbeitet, 1080p-Material zu veröffentlichen. Es ist davon auszugehen, dass die aktuelle Apple-TV-Generation davon ausgeschlossen sein wird. Hardwareseitig hat die TV-Box viel von einem iPhone 4, so auch den A4-Prozessor. Erst mit dem iPad 2 und seinem Dual-Core-A5 hat Apple kürzlich in Richtung 1080p erste Schritte unternommen.


Sharkx2k2 14. Jul 2011

Habe mir die AppleTV gleich zum Release im AppleStore gekauft. Habe alle meine Filme...

Lloyd 13. Jul 2011

Falsch es gehen 1080p Filme genau wie auf dem iPhone 4. Solange es mp4/mov mit h.264 sind...

Thread-Anzeige 13. Jul 2011

das meinte ich ja mit den orphaned (verwaisten) iOS-Geräten im letzten Absatz. Aber auch...

Autor-Free 13. Jul 2011

Kontroller?

Thread-Anzeige 13. Jul 2011

Ja. Die TVs s*cken so sehr wie die Phones vor Iphone. Problem: Steve Jobs hat kein DVB-S...

Kommentieren



Anzeige

  1. Akademischer Mitarbeiter (m/w)
    Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Product Owner (m/w)
    CONJECT AG, Munich
  3. Senior Project Manager/-in BI Plattform SAP BW
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Bauingenieur / Bauingenieurin - Baubetrieb
    Ed. Züblin AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook macht erneut Rekordgewinn

  2. Quartalszahlen

    Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

  3. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  4. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  5. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  6. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  7. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  8. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  9. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  10. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel