Nikon: Günstiges Makroobjektiv für Consumer-DSLRs
AF-S DX Micro-Nikkor 40 mm 1:2,8G (Bild: Nikon)

Nikon

Günstiges Makroobjektiv für Consumer-DSLRs

Nikon hat mit dem "AF-S DX Micro-Nikkor 40 mm 1:2,8G" ein Makroobjektiv vorgestellt, das für die digitalen Spiegelreflexkameras (DSLR) mit DX-Sensoren des japanischen Kameraherstellers gedacht ist. Es soll vor allem Anfänger an die Makrofotografie heranführen.

Anzeige

Das Makroobjektiv mit 40 mm Brennweite erzielt einen Abbildungsmaßstab von 1:1 und ermöglicht Aufnahmeabstände von 16,3 cm. Zwar hat Nikon mit dem "85 mm DX Micro-Nikkor" schon ein Makroobjektiv im Programm, das aber deutlich teurer (rund 440 Euro Handelspreis) und auch größer und schwerer ist. Dafür ist bei ihm eine Bildstabilisierung eingebaut, die dem 40-mm-Modell fehlt.

  • Nikon AF-S DX Micro-Nikkor 40 mm 1:2,8G (Bild: Nikon)
  • Schematischer Aufbau Nikon AF-S DX Micro-Nikkor 40 mm 1:2,8G (Bild: Nikon)
Nikon AF-S DX Micro-Nikkor 40 mm 1:2,8G (Bild: Nikon)

Der Bildwinkel entspricht dem eines 60-mm-Objektivs bei Spiegelreflexkameras im Kleinbildformat. Die Scharfstellung erfolgt mit einem Ultraschallmotor und ist dadurch leiser als ein Stangenantrieb, was bei Naturaufnahmen sinnvoll ist. Doch es gibt nur wenige Tiere, die den Fotografen überhaupt so nah an sich herankommen lassen, ohne zu fliehen. Das ist ein Nachteil bei dieser Brennweite. Wer will, kann am Objektiv auch auf manuelle Scharfstellung umschalten beziehungsweise nachkorrigieren.

Das "Nikon AF-S DX Micro-Nikkor 40 mm 1:2,8G" misst 68,5 x 64,5 mm, wiegt 235 Gramm und soll ab Ende August 2011 für rund 280 Euro in den Handel kommen.


egal 13. Jul 2011

meine natürlich DX

ad (Golem.de) 13. Jul 2011

Gut - ich habe es einfach mal umbenannt. Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)

syntax error 13. Jul 2011

Das Tamron 60mm 2.0 ;) Aber die meisten Makros haben ja eh um 100mm, da ists ja klar dass...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Sachbearbeiter/in IT-Anwenderservice
    LeasePlan Deutschland GmbH, Neuss
  2. Referentin / Referent Online-Marketing / Veranstaltungsorganisation
    Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg
  3. Mitarbeiter / innen für den IT-Bereich
    Landeshauptstadt München, München
  4. Spezialist (m/w) technisches Marketing
    AKDB, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Angelbird SSD2Go Pocket im Test

    Quadratisch, praktisch, schnell

  2. Benq SW2401PT

    Farbtreues Display für Hobbyfotografen

  3. Universal Mobile Keyboard

    Microsoft-Tastatur für Android und iOS

  4. Google

    Zukunft des Projekts Android Silver ungewiss

  5. Nasa

    Boeing und SpaceX sollen Raumschiffe für die USA bauen

  6. Test Hyrule Warriors

    Gedrücke und Gestöhne mit Zelda

  7. Facebook, Google, Twitter

    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

  8. Typ 007

    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

  9. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  10. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



NFC in der Analyse: Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
NFC in der Analyse
Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  1. NFC iPhone 6 soll zum digitalen Portemonnaie werden
  2. Mini-PC Broadwell- und Braswell-NUCs laden Smartphones drahtlos

Ultra High Definition: Scharf allein ist nicht genug
Ultra High Definition
Scharf allein ist nicht genug
  1. Ifa Vodafone Deutschland und Cisco bringen 4K-Set-Top-Box
  2. Alpentab Wienerwald Das Holztablet mit Bay Trail oder als Nobelversion
  3. Dell UltraSharp 27 Ultra HD 5K 27-Zoll-Monitor mit 5.120 x 2.880 Pixeln

Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
Intel Core i7-5960X im Test
Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
  1. Rory Read AMDs neue x86-Architektur Zen kommt 2015
  2. Intels Desktop-Chefin im Interview "Wir hatten unsere loyalsten Kunden frustriert"
  3. Intel Core i7-5960X X99-Mainboards angebrannt

    •  / 
    Zum Artikel