Open-Source-Spiel: Mit 0 A.D. durch die Antike fliegen
Flugzeuge in der Antike - 0 A.D. zeigt die Fähigkeiten seiner Engine. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)

Open-Source-Spiel

Mit 0 A.D. durch die Antike fliegen

Das Open-Source-Spiel 0 A.D. ist in einer sechsten Alphaversion veröffentlicht worden. Neben neuen Soundeffekten und neuen Texturen bietet die Version die Möglichkeit, Flugzeuge zu nutzen. Der nicht ernst gemeinte Anachronismus soll die Fähigkeiten der Engine zeigen.

Anzeige

Die Entwickler von Wildfire Games haben eine sechste Alphaversion ihres quelloffenen Echtzeitstrategiespiels 0 A.D. veröffentlicht. Die Version mit dem Codenamen Fortuna enthält 250 neue Geländetexturen und über 40 neu eingespielte Soundeffekte. Um zu zeigen, wozu die Spiele-Engine fähig ist, haben die Entwickler aus Spaß Flugzeugeinheiten implementiert. Auf einer speziellen Karte lassen sich US-Jagdflugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg als Truppenunterstützung in der sonst antiken Atmosphäre einsetzen.

Neue Optionen, Maps und Artworks

Ebenfalls neu ist, dass sich das Aggressionspotenzial von Einheiten einstellen lässt. Die fünfstufigen Optionen reichen von Gewalttätig, bei der jeder sichtbare Feind sofort angegriffen wird, bis hin zur Vermeidungstaktik. Dabei versuchen die eigenen Einheiten, feindliche Truppen zu umgehen oder fliehen vor ihnen.

  • Neue Funktionen im Szenario-Editor von 0 A.D. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Verbesserte Karte Belgian Bog (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Die Karte mit den Jagdfliegern aus dem Zweiten Weltkrieg (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Neue Häuser der Fraktion der Griechen (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Überarbeitetes Artwork der Schilde in 0 A.D. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Die neue Karte in Form des südlichen Griechenlands mit dem Peloponnes (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Die neue Thrakische Einheit der Schwarzmäntel. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
Die Karte mit den Jagdfliegern aus dem Zweiten Weltkrieg (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)

Das unter einer freien Lizenz stehende Artwork wurde für die Version verbessert. So gibt es neue Gebäude bei den Griechen und eine thrakische Söldnereinheit. Diese ist an die sogenannten Schwarzmäntel angelehnt. Das ist ein antiker Stamm, den unter anderem Herodot oder Plinius der Ältere in ihren Werken erwähnen.

Neben der anachronistischen Karte mit den Flugzeugen haben die Entwickler weitere Karten überarbeitet. Dazu gehört eine Karte, die den Süden Griechenlands darstellt. Ebenso enthält der Szenario-Editor neue Einstellmöglichkeiten.

Zu den bekannten Fehlern in der Version gehört, dass die KI auf einer bestimmten Karte eine Unmenge von Mühlen baut. Das Spiel ist jedoch noch nicht fertig. So fehlen geplante Gameplay-Elemente wie etwa die Forschung. Auch fehlt ein Dienst zur Gegnersuche für den Mehrspielermodus. Kontrahenten müssen sich direkt über IP-Adressen verbinden.

Teilhaben und beziehen

Das Entwicklerteam sucht ständig nach Verstärkung. Aktuell wird mindestens ein erfahrener Webdesigner gesucht. Ebenso sucht das Team Personen für die Erstellung von 3D-Modellen, um noch im Herbst 2011 die Fraktion der Punier ins Spiel einzubinden.

Die sechste Alpha von 0 A. D. kann ab sofort für Linux, Windows und Mac OS X heruntergeladen werden. Binärpakete für Linux bieten ausgewählte Distributionen in ihren Repositories an.


spanther 17. Jul 2011

Sollte man auch! ^^

chrulri 14. Jul 2011

kT

Satan 13. Jul 2011

Frei: Battle for Wesnoth - sehr aufwändig gestaltetes rundenbasiertes Strategiespiel...

wolfi86 13. Jul 2011

aktuell suchen die gerade Designer. "A Special Call for Contributions Over the last few...

Satan 13. Jul 2011

auch wenns an der Technik momentan noch etwas hapert (hässliche violette Stencils von...

Kommentieren




Anzeige

  1. Web-Entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg
  2. Produktmanager Digital (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München
  3. IT-Senior Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren

  2. Highway Signs

    Wiko zeigt neues Smartphone, legt beim Marktanteil zu

  3. Für Core i7-5960X

    X99-Mainboards ab 200 Euro oder mit Streaming-CPU

  4. Deutschland

    Mehrheit der Milliarden Pakete sind Onlinebestellungen

  5. Capcom

    Gameplay aus Resident Evil

  6. Broadcom Wiced Sense

    Externes Sensorpaket für Bluetooth-LE-Geräte

  7. Security

    Promi-Bilder angeblich aus der iCloud gestohlen

  8. Wegen Landmangels

    Schwimmende Solarkraftwerke in Japan geplant

  9. Studie

    Markt für Spiele-Apps wächst um 133 Prozent

  10. Rollenspiel

    Icewind Dale mit neuen alten Quests



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel