Open-Source-Spiel: Mit 0 A.D. durch die Antike fliegen
Flugzeuge in der Antike - 0 A.D. zeigt die Fähigkeiten seiner Engine. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)

Open-Source-Spiel

Mit 0 A.D. durch die Antike fliegen

Das Open-Source-Spiel 0 A.D. ist in einer sechsten Alphaversion veröffentlicht worden. Neben neuen Soundeffekten und neuen Texturen bietet die Version die Möglichkeit, Flugzeuge zu nutzen. Der nicht ernst gemeinte Anachronismus soll die Fähigkeiten der Engine zeigen.

Anzeige

Die Entwickler von Wildfire Games haben eine sechste Alphaversion ihres quelloffenen Echtzeitstrategiespiels 0 A.D. veröffentlicht. Die Version mit dem Codenamen Fortuna enthält 250 neue Geländetexturen und über 40 neu eingespielte Soundeffekte. Um zu zeigen, wozu die Spiele-Engine fähig ist, haben die Entwickler aus Spaß Flugzeugeinheiten implementiert. Auf einer speziellen Karte lassen sich US-Jagdflugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg als Truppenunterstützung in der sonst antiken Atmosphäre einsetzen.

Neue Optionen, Maps und Artworks

Ebenfalls neu ist, dass sich das Aggressionspotenzial von Einheiten einstellen lässt. Die fünfstufigen Optionen reichen von Gewalttätig, bei der jeder sichtbare Feind sofort angegriffen wird, bis hin zur Vermeidungstaktik. Dabei versuchen die eigenen Einheiten, feindliche Truppen zu umgehen oder fliehen vor ihnen.

  • Neue Funktionen im Szenario-Editor von 0 A.D. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Verbesserte Karte Belgian Bog (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Die Karte mit den Jagdfliegern aus dem Zweiten Weltkrieg (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Neue Häuser der Fraktion der Griechen (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Überarbeitetes Artwork der Schilde in 0 A.D. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Die neue Karte in Form des südlichen Griechenlands mit dem Peloponnes (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Die neue Thrakische Einheit der Schwarzmäntel. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
Die Karte mit den Jagdfliegern aus dem Zweiten Weltkrieg (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)

Das unter einer freien Lizenz stehende Artwork wurde für die Version verbessert. So gibt es neue Gebäude bei den Griechen und eine thrakische Söldnereinheit. Diese ist an die sogenannten Schwarzmäntel angelehnt. Das ist ein antiker Stamm, den unter anderem Herodot oder Plinius der Ältere in ihren Werken erwähnen.

Neben der anachronistischen Karte mit den Flugzeugen haben die Entwickler weitere Karten überarbeitet. Dazu gehört eine Karte, die den Süden Griechenlands darstellt. Ebenso enthält der Szenario-Editor neue Einstellmöglichkeiten.

Zu den bekannten Fehlern in der Version gehört, dass die KI auf einer bestimmten Karte eine Unmenge von Mühlen baut. Das Spiel ist jedoch noch nicht fertig. So fehlen geplante Gameplay-Elemente wie etwa die Forschung. Auch fehlt ein Dienst zur Gegnersuche für den Mehrspielermodus. Kontrahenten müssen sich direkt über IP-Adressen verbinden.

Teilhaben und beziehen

Das Entwicklerteam sucht ständig nach Verstärkung. Aktuell wird mindestens ein erfahrener Webdesigner gesucht. Ebenso sucht das Team Personen für die Erstellung von 3D-Modellen, um noch im Herbst 2011 die Fraktion der Punier ins Spiel einzubinden.

Die sechste Alpha von 0 A. D. kann ab sofort für Linux, Windows und Mac OS X heruntergeladen werden. Binärpakete für Linux bieten ausgewählte Distributionen in ihren Repositories an.


spanther 17. Jul 2011

Sollte man auch! ^^

chrulri 14. Jul 2011

kT

Satan 13. Jul 2011

Frei: Battle for Wesnoth - sehr aufwändig gestaltetes rundenbasiertes Strategiespiel...

wolfi86 13. Jul 2011

aktuell suchen die gerade Designer. "A Special Call for Contributions Over the last few...

Satan 13. Jul 2011

auch wenns an der Technik momentan noch etwas hapert (hässliche violette Stencils von...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  3. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  4. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Olloclip

    Zusatzobjektive für iPhone 6 und 6 Plus

  2. 2Play Premium 200

    Unitymedia KabelBW bietet 200 MBit/s für 35 Euro

  3. Fabric

    Twitter stellt eigenes Delevoper-Kit vor

  4. Inbox

    Google erfindet die E-Mail neu

  5. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  6. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  7. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  8. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  9. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  10. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel