Anzeige
Artificial Muscle will mit Vivitouch etwas bewegen.
Artificial Muscle will mit Vivitouch etwas bewegen. (Bild: Artificial Muscle/Golem.de)

Vivitouch

Der Touchscreen stupst zurück

Laut Artificial Muscle ist die Zeit reif für Smartphones und Spielehandhelds mit taktilem Feedback. Mit Vivitouch sollen Touchscreens auch zurückstupsen und durch Widerstand und Bewegung zusätzliche Informationen liefern können.

Anzeige

Die künstlichen Muskeln von Artificial Muscle sind nun bereit für den Einsatz in kommerziellen Produkten. Das zu Bayer Materialscience gehörende Unternehmen sucht deshalb Partner, die Vivitouch in eigene Geräte einbauen werden - und Entwickler, die ihre Spiele darauf anpassen.

Künftige mobile Geräte könnten sich durch die Vivitouch-Technik von Artificial Muscle durchaus von Wettbewerbern abheben. Vivitouch basiert auf elektroaktiven Polymeren (EAP), die taktile Rückkopplung mit Frequenzen von 50 bis 300 Hz erzeugen können. Die künstlichen Muskeln sollen sehr schnell reagieren, innerhalb von 5 ms spürbar sein und wenig Strom verbrauchen.

Die Vivitouch-Aktuatoren können zwar auch Force-Feedback-typisch Geräte durchrütteln ("Device Shaker Design"), sollen dabei aber sehr präzise sein und die Touchscreen-Oberfläche selbst bewegen (Moving Touch Screen Design) und den Fingern so feines taktiles Feedback geben können. Außerdem kann Vivitouch mit der Force-Feedback-Technik Touchsense von Immersion kombiniert werden, so Artificial Muscle.

"Der Sprung von traditionellem Rütteln zu Vivitouch ist wie der Sprung vom Schwarz-Weiß- zum Farbfernsehen", wirbt Artificial Muscle in einer Pressemitteilung.

Eines der ersten Geräte mit Vivitouch wird Mophies Pulse-Gehäuse für den iPod touch. Es soll die Hände des Spielers kräftig durchschütteln können und Spielen durch die zusätzlichen Lautsprecher auch zu satterem Stereosound verhelfen. Bei nicht angepassten Spielen oder Anwendungen wird der Sound dazu verwendet, Bewegungen auszulösen. Ein Pulse-Prototyp wurde bereits im Januar 2011 auf der CES in Las Vegas präsentiert, das fertige Produkt lässt aber weiter auf sich warten. Der Hersteller deklariert es als "coming soon". Laut Artificial Muscle soll es noch 2011 erscheinen. Zu den weiteren Produkten von Mophie zählen etwa Akkuhüllen für iPhones ("Juice Pack").


eye home zur Startseite
spanther 14. Jul 2011

Hmmm achso ^^' Naja, ich habe also wiegesagt schon Feedback, entweder Rumble (nicht wie...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding
  2. IT-Architekt (m/w) Security-Lösungen
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  3. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Applikationsingenieur/in ESP - Systemerprobung im Fahrversuch
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Vor dem Oneplus-Three-Start

    Oneplus senkt Preise seiner Smartphones

  2. Mobilfunk

    Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein

  3. Xbox Scorpio

    Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung

  4. Android-Updates

    Google will säumige Gerätehersteller bloßstellen

  5. Elektroauto

    Teslas sind 160 Millionen Kilometer per Autopilot gefahren

  6. Parallels Access

    iPad Pro mit Windows- und Mac-Software verwenden

  7. Apple Car

    Apple führt Gespräche über Elektrozapfsäulen

  8. Kupferkabel

    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

  9. Facebook

    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

  10. Prozessoren

    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  2. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom
  3. Hyperloop Die Slowakei will den Rohrpostzug

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

  1. Re: Z3 Reihe - Alt aber nicht veraltet

    pierrot | 10:35

  2. Re: also bleibt nur google

    NixName | 10:33

  3. Re: Grafikleistung

    cuthbert34 | 10:33

  4. Re: Da hab ich einen Tip für Öttinger

    My1 | 10:32

  5. Re: Positivliste

    DetlevCM | 10:32


  1. 10:39

  2. 10:35

  3. 09:31

  4. 09:18

  5. 07:52

  6. 07:31

  7. 07:20

  8. 18:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel