Getjar will den Begriff App Store weiter nutzen.
Getjar will den Begriff App Store weiter nutzen. (Bild: Getjar)

App-Store-Streit

Getjar wehrt sich gegen Apple

Apple hat Getjar eine Unterlassungsanordnung zugesandt und will dem Betreiber des Softwareshops verbieten, den Begriff App Store zu verwenden. Getjar wehrt sich in einem Blogeintrag dagegen, schließlich sei "Steve Jobs nicht ihr Vater".

Anzeige

Getjar hat als Betreiber eines Onlineshops für Smartphone-Anwendungen von Apple eine Unterlassungsanordnung (Cease and desist notice) erhalten. Damit wird ein Bericht des Wall Street Journal bestätigt. Darin droht Apple Getjar mit rechtlichen Schritten und fordert den Softwareshop auf, den Begriff App Store nicht mehr zu verwenden. In einer Stellungnahme von Getjar gibt sich das Unternehmen kämpferisch und zeigt sich unbeeindruckt von Apples Angriff. Getjar will keineswegs auf die Verwendung des Begriffs App Store verzichten und begründet das süffisant mit den Worten "Steve Jobs ist nicht unser Vater".

Auf Getjar werden unter anderem Anwendungen für Android, Blackberry, Symbian und Java angeboten. Über den Shop werden also keine iOS-Anwendungen vermarktet. Allerdings leitet Getjar zu Apples App Store weiter, wenn Anwender nach iOS-Anwendungen suchen. Getjar betont, dass das freiwillig geschieht und Apple dafür nichts bezahlt. Allerdings sei der Zugriff von iOS-Geräten äußerst gering, ergänzt Getjar.

In Getjars Erwiderung wird darauf verwiesen, dass der Softwareshop bereits seit 2005 existiert und seit dieser Zeit Smartphone-Anwendungen vermarktet wurden, lange bevor Apples App Store an den Start ging. Seit Anfang 2009 nutzt Getjar den Begriff App Store in Presseveröffentlichungen, Analysen und der Selbstdarstellung. Weder im Logo noch im Slogan taucht der Begriff auf.

App Store ist keine Marke von Apple

Nach Auffassung von Getjar fehle Apple die rechtliche Grundlage dafür, die Verwendung des Begriffs App Store zu verbieten. Denn Apple besitzt keine Markenrechte für den Begriff App Store.

Erst kürzlich ist Apple in einem ersten Schritt damit gescheitert, Amazon die Nutzung des Begriffs Appstore per einstweiliger Verfügung zu verbieten. Apple hatte 2008 beantragt, App Store als Marke zu erhalten. Allerdings machte ihm Microsoft einen Strich durch die Rechnung und reichte Einspruch beim US-Patent- und Markenamt ein. Noch hat das US-Patent- und Markenamt nicht abschließend entschieden, ob Apple die Markeneintragung für App Store doch noch erhält.


trollwiesenvers... 13. Jul 2011

Nicht alles ist ein Vergleich, was hinkt. Das ist ja jetzt wieder mal Apple mit Birnen...

spanther 13. Jul 2011

Joar, find ich auch! :) Apple darf auch nicht überall und immer Recht bekommen, wenn sie...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Application Engineer E-Commerce (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechniker (m/w)
    IT Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  3. Mitarbeiter / Mitarbeiterin für IT-Systemadministration
    Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V., Marburg
  4. Re­quire­ments-In­ge­nieur (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stutt­gart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel