Anzeige
Getjar will den Begriff App Store weiter nutzen.
Getjar will den Begriff App Store weiter nutzen. (Bild: Getjar)

App-Store-Streit

Getjar wehrt sich gegen Apple

Apple hat Getjar eine Unterlassungsanordnung zugesandt und will dem Betreiber des Softwareshops verbieten, den Begriff App Store zu verwenden. Getjar wehrt sich in einem Blogeintrag dagegen, schließlich sei "Steve Jobs nicht ihr Vater".

Anzeige

Getjar hat als Betreiber eines Onlineshops für Smartphone-Anwendungen von Apple eine Unterlassungsanordnung (Cease and desist notice) erhalten. Damit wird ein Bericht des Wall Street Journal bestätigt. Darin droht Apple Getjar mit rechtlichen Schritten und fordert den Softwareshop auf, den Begriff App Store nicht mehr zu verwenden. In einer Stellungnahme von Getjar gibt sich das Unternehmen kämpferisch und zeigt sich unbeeindruckt von Apples Angriff. Getjar will keineswegs auf die Verwendung des Begriffs App Store verzichten und begründet das süffisant mit den Worten "Steve Jobs ist nicht unser Vater".

Auf Getjar werden unter anderem Anwendungen für Android, Blackberry, Symbian und Java angeboten. Über den Shop werden also keine iOS-Anwendungen vermarktet. Allerdings leitet Getjar zu Apples App Store weiter, wenn Anwender nach iOS-Anwendungen suchen. Getjar betont, dass das freiwillig geschieht und Apple dafür nichts bezahlt. Allerdings sei der Zugriff von iOS-Geräten äußerst gering, ergänzt Getjar.

In Getjars Erwiderung wird darauf verwiesen, dass der Softwareshop bereits seit 2005 existiert und seit dieser Zeit Smartphone-Anwendungen vermarktet wurden, lange bevor Apples App Store an den Start ging. Seit Anfang 2009 nutzt Getjar den Begriff App Store in Presseveröffentlichungen, Analysen und der Selbstdarstellung. Weder im Logo noch im Slogan taucht der Begriff auf.

App Store ist keine Marke von Apple

Nach Auffassung von Getjar fehle Apple die rechtliche Grundlage dafür, die Verwendung des Begriffs App Store zu verbieten. Denn Apple besitzt keine Markenrechte für den Begriff App Store.

Erst kürzlich ist Apple in einem ersten Schritt damit gescheitert, Amazon die Nutzung des Begriffs Appstore per einstweiliger Verfügung zu verbieten. Apple hatte 2008 beantragt, App Store als Marke zu erhalten. Allerdings machte ihm Microsoft einen Strich durch die Rechnung und reichte Einspruch beim US-Patent- und Markenamt ein. Noch hat das US-Patent- und Markenamt nicht abschließend entschieden, ob Apple die Markeneintragung für App Store doch noch erhält.


eye home zur Startseite
trollwiesenvers... 13. Jul 2011

Nicht alles ist ein Vergleich, was hinkt. Das ist ja jetzt wieder mal Apple mit Birnen...

spanther 13. Jul 2011

Joar, find ich auch! :) Apple darf auch nicht überall und immer Recht bekommen, wenn sie...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Consultant (m/w) Schwerpunkt Support
    Fresenius Netcare GmbH, St. Wendel
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Software Engineering
    Universität Passau, Passau
  3. Leiter IT-Transformationsprojekte (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Nürnberg
  4. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm, Berlin

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  2. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  3. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  4. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  5. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  6. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  7. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  8. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  9. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  10. id Software

    Dauertod in Doom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Fragwürdige Herangehensweise bei Email Filterung

    bombinho | 01:55

  2. Re: Verknöcherte alte Struckturen

    bombinho | 01:36

  3. Re: Wir können in diesem Land keine Kompetenz...

    bombinho | 01:28

  4. der arbeitet also nur mit AMD in dem Modus?

    GaliMali | 00:42

  5. Re: Spiele Studios veröffentlichen nur noch Mist !

    Carlo Escobar | 00:39


  1. 13:13

  2. 12:26

  3. 11:03

  4. 09:01

  5. 00:05

  6. 19:51

  7. 18:59

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel