Filmportal: Kino.to kehrt als KinoX.to zurück
(Bild: KinoX.to / Golem.de)

Filmportal

Kino.to kehrt als KinoX.to zurück

Das von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden abgeschaltete Filmportal Kino.to meldet sich unter KinoX.to zurück. Die GVU reagiert mit einer Kampfansage und warnt Nutzer.

Anzeige

KinoX.to sieht aus wie das Original, sofern die Server erreichbar sind. Die unbekannten Macher hinter der neuen Seite richten sich mit einer Botschaft an GVU, Filmindustrie und Staat: "Denkt ihr wirklich, ihr könnt uns stoppen, nur weil ihr haufenweise Geld habt?" Darin bedankt sich das KinoX.to-Team insbesondere bei Anonymous.

Während die KinoX.to-Macher "überteuerte Kinovorstellungen und verspätete Serien-DVD-Releases" als Motivation angeben, spricht die GVU von "digitalen Hehlern". Das Auftauchen von KinoX.to sei keineswegs überraschend, "dass es vergleichsweise lange gedauert hat, bis diese Resteverwertung von kino.to online gestellt wurde, offenbart, wie empfindlich die Aktion der Generalstaatsanwaltschaft Dresden die Szene getroffen hat".

Die GVU macht zudem deutlich, dass man auch weiterhin die Strafverfolgung "von solchen digitalen Hehlern unterstützen" werde. Das gelte sowohl für bestehende als auch zukünftige Verfahren.

Die GVU nennt Kino.to derweil ein "parasitäres System", das von "eindeutig wirtschaftlich motivierten Kriminellen" betrieben werde.

Nutzer warnt die GVU, denn "infolge des wochenlangen Medieninteresses an dem Fall Kino.to [könne] davon ausgegangen werden, dass Nutzern die Illegalität solcher Angebote bewusst sein dürfte.".

Damit spielt die GVU offenbar auf § 53 Urheberrecht an. Dort heißt es zu "Vervielfältigungen zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch": "Zulässig sind einzelne Vervielfältigungen eines Werkes ... sofern sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen, soweit nicht zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet wird".


Noxvento 27. Jul 2011

In Österreich ists nicht ganz so schlimm, wir bezahlen für einen non-3D-Film im Cineplexx...

Der Kaiser! 25. Jul 2011

http://www.jamendo.com/de/album/72849

Lokster2k 21. Jul 2011

Naja...sehen die Künstler doch nicht anders...die sind auch "genötigt" Knebelverträge...

spanther 19. Jul 2011

Den billigsten Schrottplayer will ich aber gar nicht erst haben! -.- Ich will Musik...

Der Kaiser! 18. Jul 2011

Ich meinte das aus evolutionärer Sicht. ^^

Kommentieren


Serien-Load.de / 12. Jul 2011

KinoX.to – Kino.to wieder online!

Webdesign-Podcast.de - Der Podcast für Webdesigner und Grafiker / 12. Jul 2011

Kino.to kehrt als KinoX.to wieder zurück – Eine Alternative von anderen Betreibern?!



Anzeige

  1. Softwarearchitekt (m/w) - Portale und Internetanwendungen
    Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  2. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  3. JAVA Softwareentwickler (m/w)
    MPDV Mikrolab GmbH, Heimsheim
  4. Anwendungsentwickler (m/w) Meldewesen
    Aareal Bank AG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  2. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  3. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  4. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  5. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren

  6. Highway Signs

    Wiko zeigt neues Smartphone, legt beim Marktanteil zu

  7. Für Core i7-5960X

    X99-Mainboards ab 200 Euro oder mit Streaming-CPU

  8. Deutschland

    Mehrheit der Milliarden Pakete sind Onlinebestellungen

  9. Capcom

    Gameplay aus Resident Evil

  10. Broadcom Wiced Sense

    Externes Sensorpaket für Bluetooth-LE-Geräte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
Windows on Devices
Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
  1. Entwicklerboard Microsoft verteilt kostenloses Windows für Intels Galileo
  2. Intel Galileo Generation 2 im August
  3. Intel Galileo Gen 2 Verbesserte Version für die Maker-Szene

    •  / 
    Zum Artikel