Anzeige
Android 2.x bleibt dominierende Version
Android 2.x bleibt dominierende Version (Bild: Google)

Android-Verbreitung

Gingerbread legt zu, Honeycomb bleibt bedeutungslos

Android 2.x bleibt dominierende Version
Android 2.x bleibt dominierende Version (Bild: Google)

Von Google liegen neue Zahlen zur Verbreitung der im Einsatz befindlichen Android-Versionen vor. Während Gingerbread bereits auf vergleichsweise vielen Geräten läuft, wurden bislang nur sehr wenige Honeycomb-Tablets verkauft.

Auf insgesamt 18,6 Prozent der aktiven Android-Geräte läuft derzeit Gingerbread. Dabei entfallen 1 Prozent auf Android 2.3, 2.3.1 und 2.3.2 sowie 17,6 Prozent auf Android 2.3.3 und 2.3.4. Noch vor zwei Monaten waren gerade einmal 4 Prozent der Android-Geräte mit Gingerbread ausgestattet. Bereits einen Monat später hatte sich der Gingerbread-Anteil mehr als verdoppelt und betrug 9,2 Prozent.

Anzeige
  • Chart zur aktuellen Android-Verbreitung
Chart zur aktuellen Android-Verbreitung

Die vergleichsweise zügige Verbreitung von Gingerbread ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass zumindest einige der wichtigen Smartphone-Hersteller recht frühzeitig Gingerbread-Updates für ihre Geräte angeboten haben. Motorola gehört allerdings nicht dazu. Die US-Amerikaner haben bislang nicht einmal ein Update auf Gingerbread angekündigt, geschweige denn eines verteilt. Motorola bietet bislang nicht einmal ein Smartphone mit Android 2.3.x in Deutschland an.

Honeycomb-Tablets kommen auf weniger als 1 Prozent

Die andere neue Android-Version wird bislang dagegen deutlich weniger eingesetzt. Die Tablet-Variante Android 3.x alias Honeycomb kommt derzeit gerade mal auf eine Verbreitung von 0,9 Prozent. Dabei entfallen 0,4 Prozent auf Android 3.0 und 0,5 Prozent auf Android 3.1. Obwohl mittlerweile schon einige Honeycomb-Tablets auf dem Markt sind, verkaufen sich diese offenbar nicht sonderlich gut. Ansonsten läge der Anteil an Honeycomb-Tablets deutlich höher. Einen Monat zuvor lag der Honeycomb-Anteil bei 0,6 Prozent, vor zwei Monaten betrug er 0,3 Prozent.

Android 2.x bleibt dominierende Version

Die gestiegene Verbreitung von Gingerbread führt zu einer Reduzierung bei Android 2.x, allerdings laufen mit 76,9 Prozent weiterhin die meisten Android-Geräte mit dieser Version. Auf 17,5 Prozent kommen Smartphones mit Android 2.1 alias Eclair, nachdem der Anteil vor einem Monat 21,2 Prozent und noch vor zwei Monaten 24,5 Prozent ausmachte. Auch der Anteil an Froyo alias Android 2.2 ging in den letzten beiden Monaten erheblich zurück. Nun liegt der Anteil bei 59,4 Prozent, nachdem er sich zuvor nur minimal verändert hatte. Vor einem Monat lag er bei 64,6 Prozent und vor zwei Monaten bei 65,9 Prozent.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake31,4 %
Android 1.6 Donut42,2 %
Android 2.1 Eclair717,5 %
Android 2.2 Froyo859,4 %
Android 2.3.0 - 2.3.2 Gingerbread91,0 %
Android 2.3.3 - 2.3.4 Gingerbread1017,6 %
Android 3.0 Honeycomb110,4 %
Android 3.1 Honeycomb120,5 %
Android-Verbreitung - Anfang Juli 2011

Der Anteil an Smartphones mit Android 1.x verringert sich weiter konstant und liegt noch bei 3,6 Prozent. Auf 1,4 Prozent der Android-Smartphones läuft die Version 1.5, während Android 1.6 auf 2,2 Prozent der Geräte zum Einsatz kommt. Vor zwei Monaten haben noch 5,3 Prozent der Besitzer eines Android-Smartphones eines mit Android 1.x verwendet.

Bei Googles Erhebung wurden nur die Geräte berücksichtigt, mit denen der Android Market zwischen dem 21. Juni und dem 5. Juli 2011 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie am besten entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr zu älteren Geräten kompatibel ist - zu künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.


eye home zur Startseite
y.m.m.d. 11. Jul 2011

Kann sein das man auch andere Firmen unterstützt die unschöne Sachen machen, aber man...

alwas 11. Jul 2011

Die gibt es doch! Wieso ist Android Chaos pur? ich finde es eigentlich sehr geordnet.

jayrworthington 10. Jul 2011

Ich mag keine rosa Elephanten. Was genau willst Du sagen, was passt Dir daran nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur, Informatiker, Mathematiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  2. Architect Microsoft Exchange / Lotus Notes (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  3. Abteilungsleiter IT (m/w)
    GAG Immobilien AG, Köln
  4. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  2. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  3. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  4. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  5. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  6. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  7. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  8. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  9. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  10. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

  1. Sonderbare Mehrung

    UDA | 13:40

  2. Re: vermenschelte Fragen und arg konstruierte...

    plutoniumsulfat | 13:39

  3. Re: Das läuft dann wie bei Druckern...

    4edebd0f81eeffc... | 13:39

  4. Re: neues Thunderbolt Display mit Grafikkarte...

    Netspy | 13:39

  5. Re: Lets encrypt vs Comodo

    Teebecher | 13:37


  1. 10:36

  2. 09:50

  3. 09:15

  4. 09:01

  5. 14:45

  6. 13:59

  7. 13:32

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel