Anzeige
Firefox Aurora
Firefox Aurora (Bild: Mozilla)

Mozilla

Firefox 7 Aurora braucht weniger Speicher

Mozilla hat Firefox 7 in einer ersten Aurora-Version veröffentlicht. Die neue Version bietet einige nennenswerte Verbesserungen wie einen schnelleren Start, verringerten Speicherbedarf sowie schnellere 2D-Animationen per Canvas dank erster Teile der neuen Grafik-API Azure.

Anzeige

Firefox 7 liegt in einer ersten Aurora-Version vor und soll unter Windows, Linux und Mac OS X schneller starten. Zudem synchronisiert der Browser nun auch Bookmarks und Passwörter, sobald diese eingegeben wurden.

Zudem liefert Mozilla mit dieser Version das Projekt Telemetry aus, eine Messinfrastruktur, die den Firefox-Entwicklern helfen soll, den Browser zu verbessern. Statt sich auf synthetische Benchmarks zu verlassen, sollen künftig Leistungsdaten direkt bei den Nutzern gemessen werden. Sämtliche Daten werden anonymisiert an Mozilla-Server übertragen und dort aggregiert, um den Entwicklern von Firefox bessere Informationen für die Weiterentwicklung des Browsers an die Hand zu geben. Es sei besser, mit realen Daten zu arbeiten, als zu versuchen, die synthetischen Benchmarks zu verbessern, so die Idee hinter Telemetry. Einige andere Browserhersteller nutzen ähnliche Ansätze. Mozilla betont aber, ganz bewusst auf die Nutzung eindeutiger IDs zu verzichten, um die Privatsphäre der Nutzer zu respektieren.

Verringerter Speicherbedarf

Dank einiger Veränderungen soll Firefox 7 mit weniger Speicher auskommen und nicht mehr benötigten Speicher früher freigeben. Dazu wurden zwei Patches von Gregor Wagner integriert. Ein Patch von Nicholas Nethercote erlaubt es festzustellen, welche Websites für hohen Speicherverbrauch verantwortlich sind. In Firefox 8 soll zudem neuer Code für Audio- und Videoelemente von Chris Pearce integriert werden, so dass nicht jedes Element eigene Threads benötigt, was den Speicheroverhead reduziert.

Schnellerer Javascript-Parser

Nicholas Nethercote hat zudem den Javascript-Parser beschleunigt, wovon vor allem Seiten mit umfangreichem Javascript-Code profitieren.

Neues Grafik-API Azure

Mit Firefox 7 kommen auch die ersten Teile von Mozillas neuem Grafik-API Azure zum Einsatz. Die Abstraktionsschicht soll Cairo ersetzen und unter bestimmten Umständen zehnmal schneller sein. Dazu arbeitet Azure zustandslos und orientiert sich an Microsofts Direct2D. Azure spart einige unnötige Umwandlungen, was den Ressourcenbedarf senkt und zugleich für mehr Geschwindigkeit sorgt. Verschiedene Backends sollen Azure die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Betriebssystemen, Hardwareplattformen und Treibern ermöglichen. Sollten keine nativen Backends zur Verfügung stehen, kommt wie bisher Cairo zum Einsatz, um Webseiten zu zeichnen.

In Firefox 7 wird Azure zur Darstellung von 2D-Inhalten im Canvas Element unter Windows 7 genutzt. Es setzt dabei auf Microsofts API Direct2D auf.

Navigation Timing

Firefox 7 implementiert auch erste Teile der W3C-Spezifikation Navigation Timing. Damit lassen sich Performance-Werte von Webseiten messen. Firefox bietet dazu das Objekt window.performance.timing an.

Zudem listet Mozilla unter anderem die Unterstützung der CSS-Eigenschaft text-overflow:ellipsis als Neuerung in Firefox 7 auf. Auch wurden einige HTML-Eigenschaften und APIs entfernt, die nicht den Standards entsprechen.

Firefox 7 soll im Laufe des dritten Quartals 2011 erscheinen. Zuvor wird aber noch Firefox 6 veröffentlicht, wovon in Kürze eine Beta erscheinen soll.

Firefox 7 Aurora kann unter mozilla.com/de/firefox/channel heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite
Lachser 11. Jul 2011

genau das finde ich dämlich. die versionsnummerabfrage bei den plugins ist ja dafür...

renegade334 11. Jul 2011

Ich finde, dass man das Versionierungsschema von Ubuntu nehmen soll. Ich möchte, dass wir...

tilmank 09. Jul 2011

Bei Lesezeichen mag es daran liegen, bei der Tab-Synchronisation funktioniert allerdings...

tilmank 09. Jul 2011

Wenn es wenigstens um die Rechenleistung ginge. Meinen Beobachtungen zufolge lastet der...

tilmank 09. Jul 2011

Tut er doch. FF 3.6 hat bei mir unter Windows und Linux jeweils immer sehr schnell an...

Kommentieren




Anzeige

  1. Software-Architekt (m/w)
    Concardis GmbH, Eschborn
  2. Algorithmenentwickler/-in Smart Headline Control
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. HR Experte (m/w) Prozessmanagement
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. Agile Coach (m/w)
    gutefrage.net GmbH, München

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. BESTPREIS: ASUS GeForce GTX 960 OC Black + Rise of the Tomb Raider + Need for Speed
    189,90€ inkl. Versand (Verkäufer Alternate)
  2. TIPP: Sandisk SDSSDHII-480G-G25 Ultra II 480-GB-SSD
    115,00€
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Call of Duty

    Erste Ausblicke auf Infinite und Modern Warfare

  2. Innotek

    LG steckt neuen Fingerabdrucksensor unter das Displayglas

  3. Onlinehandel

    Streiks bei Amazon Deutschland und Aktion in Polen

  4. Bitcoin-Erfinder

    Satoshi Nakamoto enthüllt seine Identität

  5. Quantum Break

    27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling

  6. Torsploit

    Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI

  7. Emulation

    Windows 95 auf der Apple Watch

  8. Valve Steam

    Zwei-Faktor-Authentifizierung hilft gegen Cheater

  9. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  10. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Schlangenölverkäufer Molyneux

    Doedelf | 10:16

  2. Re: Warum sind Klingonen so beliebt?

    Dwalinn | 10:15

  3. Re: Grafik?

    RicoBrassers | 10:14

  4. Craig Steven Wright - Raided by police in 2015

    ElMario | 10:14

  5. Re: Konsolenschrott

    razer | 10:14


  1. 10:13

  2. 10:07

  3. 10:03

  4. 10:01

  5. 14:52

  6. 11:42

  7. 10:08

  8. 09:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel