Stereoskopie ohne Brille: Ex-Sony-Erfinder klagt wegen Nintendos 3DS
Patent 7,417,664 (Bild: US-Patentamt)

Stereoskopie ohne Brille

Ex-Sony-Erfinder klagt wegen Nintendos 3DS

Seit 2008 besitzt ein langjähriger Angestellter von Sony ein Patent für Displays, die auch ohne Brille ein räumliches Bild erzeugen. Jetzt klagt der Erfinder gegen Nintendo, weil er sein Recht durch das 3DS verletzt sieht.

Anzeige

Unter der Nummer 7,417,664 hat das US-Patentamt dem japanischen Erfinder Seijiro Tomita ein Patent für Displays zugesprochen, mit dem sich auch ohne den Einsatz einer 3D-Brille räumliche Bilder erzeugen lassen. Jetzt hat Tomita, der zuvor rund 30 Jahre bei Sony gearbeitet hat, über seine Firma Tomita Technologies eine Klage gegen Nintendo eingereicht, berichtet die US-Seite Gamasutra.com unter Verweis auf vorliegende Dokumente. Nach Auffassung von Tomita verstößt Nintendo mit seinem Handheld 3DS gegen das bereits 2008 erteilte Patent - ohne Lizenzgebühren zu zahlen, anders als eine Reihe anderer Unternehmen.

Tomita will, dass sich das ändert und verlangt außerdem Schadensersatz. Nintendo hat sich bislang nicht öffentlich zu dem Rechtsstreit geäußert. Das Unternehmen bekommt die autostereoskopischen Bildschirme von Sharp zugeliefert.


Gamer96 08. Jul 2011

Es war 1Jahr bekannt das der 3DS auf dem Markt kommt und erst jetzt kommt die Klage-.-

Endwickler 08. Jul 2011

Ehe hier noch mehr rumjammern wegen "Ein Sony Mitarbeiter darf das nicht": Er arbeitet...

werauchimmer 08. Jul 2011

Das ist doch der Witz an der Geschichte mit den Patenten. Man muß ja überhaupt nichts...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  2. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  3. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  4. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel