Abo
  • Services:
Anzeige
WebGL: Chrome blockiert externe Texturen und aktiviert CORS
(Bild: Khronos Group)

WebGL

Chrome blockiert externe Texturen und aktiviert CORS

WebGL: Chrome blockiert externe Texturen und aktiviert CORS
(Bild: Khronos Group)

Nach Firefox 5 unterbindet auch Googles Browser Chrome 13 die Nutzung von Cross-Domain-Texturen in WebGL aus Sicherheitsgründen. Zugleich aktiviert Google aber CORS-Support, um das Laden von externen Texturen wieder zu ermöglichen.

Google reagiert auf ein Sicherheitsproblem bei der Einbindung externer Ressourcen in WebGL und sperrt die Nutzung von Cross-Domain-Ressourcen für WebGL in Chrome 13. Es bestehe die Gefahr, dass durch die Einbindung externer Ressourcen Informationen an Dritte gesandt werden, heißt es. Das kann dazu führen, dass einige WebGL-Applikationen in Googles Browser nicht mehr funktionieren.

Anzeige

Werden Pixeldaten aus externen Bildern geladen, werden Canvas-Elemente, in denen auch WebGL-Inhalte dargestellt werden, für Scriptzugriffe gesperrt. So soll verhindert werden, dass das Canvas-Element als Proxy genutzt wird, um über ein Script an Bilder einer im gleichen Browser geöffneten Webseite heranzukommen. Denkbar wäre andernfalls, dass ein Script die Daten einer offenen Bankwebseite über das Canvas-Element ausliest.

Bereits im Oktober 2010 wies der Sicherheitsexperte Steve Baker darauf hin, dass es dennoch möglich ist, Pixel aus externen Bildern über WebGL-Texturen auszulesen. Dabei müssen die Pixel einzeln mit einem Fragment-Shader versehen werden, um zu messen, wie lange es dauert, die Helligkeit der Pixel zu verändern. Damit, so Baker, ließe sich ein ungefähres Abbild einer externen Grafik erstellen. War der Angriff anfangs noch recht komplex, hätten weitere Forschungen einen Proof-of-Concept hervorgebracht, was zeige, dass der Angriff praktisch möglich ist.

Als Reaktion darauf wurde die WebGL-Spezifikation angepasst und das Laden von Cross-Domain-Bildern als WebGL-Texturen verboten. Mozilla hat diese Änderung mit Firefox 5 umgesetzt, Google kündigte sie nun für Chrome 13 an.

Zugleich führt Google Cross-Origin Resource Sharing (CORS) für Mediaelemente ein. Darüber ist es dann wieder möglich, externe Texturen und Videos zu verwenden. Mittels Cors kann ein Server angeben, wann Scripte anderer Webseiten auf ein Bild zugreifen können. Dazu müssen die entsprechenden Websites aber die Nutzung ihrer Bildressourcen freigeben.

Google hat dies für Picasa bereits aktiviert, so dass Bilder aus Picasa in WebGL mittels CORS verwendet werden können. Testen lässt sich diese mit der aktuellen Entwicklerversion von Chrome, die im Chrome-Dev-Channel zum Download bereitsteht.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DICOS GmbH Kommunikationssysteme, Darmstadt
  2. scanware electronic GmbH, Bickenbach
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  2. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  3. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke

  4. Fest angestellt

    Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  5. Nytro XM1440

    Seagate kündigt M.2-SSD mit 2 TByte an

  6. Pix

    So stellt sich Microsoft Research die bessere Kamera-App vor

  7. Nach Missbrauchsvorwürfen

    Die große Abrechnung mit Jacob Appelbaum

  8. VR-Headset

    Fove Inc verpasst dem Fove ein neues Aussehen

  9. John Legere

    T-Mobile sieht eigenes Mobilfunknetz von Google und Facebook

  10. Objektiv

    Lichtstarkes Nikon 105 mm 1,4E ED für Porträts



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Abgesoffen vs. überstrahlt

    unbuntu | 12:35

  2. Re: Aus welchem Jahr stammt der Akku?

    Trollversteher | 12:35

  3. Re: Eine wirklich gute Camera-App müsste...

    david_rieger | 12:34

  4. Re: Traurig, dass...

    Beazy | 12:34

  5. Re: es sind neue verhaltensregeln nötig?

    Kleine Schildkröte | 12:32


  1. 12:29

  2. 12:00

  3. 11:38

  4. 11:23

  5. 10:54

  6. 10:48

  7. 10:07

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel