Anzeige
Datenflatrate Smartphone Day Pack EU für 3,50 Euro pro Tag
Datenflatrate Smartphone Day Pack EU für 3,50 Euro pro Tag (Bild: O2)

Auslandstarife

O2 bringt EU-Datenflatrate für 3,50 Euro pro Tag

Ab August 2011 bietet O2 mit dem Smartphone Day Pack EU eine neue Datenflatrate für Reisende, die sich im EU-Ausland aufhalten. Ab sofort kostet die Datenflatrate Internet Day Pack EU weniger als bisher und bietet zugleich mehr. Beide Tarife können bei Bedarf mehrfach am Tag gebucht werden.

Anzeige

O2 startet Anfang August 2011 für die Nutzung im EU-Ausland die mobile Datenflatrate Smartphone Day Pack EU. Der Tarif kostet pro Tag 3,50 Euro und der Nutzer kann dafür ohne Einschränkungen 10 MByte an Daten übertragen. Überschreitet der Nutzer die 10-MByte-Grenze pro Tag, wird die Datenflatrate in zwei Stufen gedrosselt.

Eine erste Drosselung mit einer GPRS-Bandbreite von 64 KBit/s ist dann für weitere 2 MByte aktiv. Ab einem Volumen von 12 MByte pro Tag reduziert sich die Bandbreite weiter drastisch und zwar auf 2 KBit/s. Damit bereitet die mobile Internetnutzung zwar kein Vergnügen mehr, der Kunde kann aber immerhin noch Daten empfangen. Der Anwender wird jeweils per SMS darauf hingewiesen, wenn die beiden Drosselungsstufen aktiv werden.

Wer nach Überschreiten der 10-MByte-Grenze weiterhin das mobile Internet noch am gleichen Tag mit voller Bandbreite nutzen will, kann das Smartphone Day Pack EU nochmals buchen. Das Smartphone Day Pack EU richtet sich vor allem an Smartphone-Nutzer, die sich im EU-Ausland aufhalten.

Neue Konditionen für das Internet Day Pack EU

Ab sofort gelten bei O2 außerdem neue Konditionen für das Internet Day Pack EU. Bislang kostete der Tarif 15 Euro pro Tag. Dafür konnte der Nutzer bis zu einem Volumen von 50 MByte das mobile Internet im EU-Ausland ohne Drosselung nutzen. Ab sofort liegt der Tagespreis für das Internet Day Pack EU bei 10 Euro. Bis zu einem Volumen von 100 MByte steht dem Kunden die volle Bandbreite zur Verfügung. Die passende O2-Seite wurde noch nicht aktualisiert.

Wird das Volumen von 100 MByte am Tag überschritten, reduziert sich auch hier die Bandbreite für weitere 2 MByte auf GPRS-Bandbreite. Wird auch diese Schwelle überschritten, erfolgt eine zweite Drosselung, nach der noch eine Bandbreite von 2 KBit/s zur Verfügung steht. Wie auch das Smartphone Day Pack EU kann das Internet Day Pack EU mehrfach pro Tag gebucht werden. Mit jeder Buchung gibt es dann erneut 100 MByte mit voller Bandbreite.

Beide mobile Datenflatrates müssen einmal manuell gebucht werden. Sobald der O2-Kunde dann im EU-Ausland mehr als 50 KByte an Daten empfängt, aktivieren sich die jeweiligen Datenflatrates automatisch. Wenn im EU-Ausland weniger als 50 KByte an Daten empfangen werden, bleiben die Datenflatrates inaktiv, so dass dafür nicht bezahlt werden muss.


eye home zur Startseite
PeterKornwebel 04. Jul 2011

In Spanien kann man sich eine Prepaidkarte von Orange für sein iPad holen, kostet 3,50...

Mumbhat 04. Jul 2011

Da buche ich mir doch eher bei Vodafone für 7 Tage 50MB für 5 Euro!!!

henkrid 03. Jul 2011

Dass die hohe Preise verlangen ist jawohl klar. Innerhalb Deutschlands gibts nichts mehr...

thewayne 01. Jul 2011

10MB????? Ist das euer Ernst? 10MB sind: - 2-3 Websites aufrufen - alle paar Stunden E...

Frank 01. Jul 2011

*Diese* Preissenkung gilt leider nicht für *alle* Bestandskunden, sondern ganz generell...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München
  4. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  2. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: *Gähn*

    User_x | 00:52

  2. Re: Und das hat...was genau...mit "Internet" zu tun?

    KrasnodarLevita... | 00:49

  3. Re: Gehirnwäsche durch Apple

    User_x | 00:41

  4. Re: Veschlüsselung

    Watson | 00:29

  5. Re: Hätte den Totalschaden meines Wagens verhindert

    The Insaint | 00:28


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel