Datenflatrate Smartphone Day Pack EU für 3,50 Euro pro Tag
Datenflatrate Smartphone Day Pack EU für 3,50 Euro pro Tag (Bild: O2)

Auslandstarife

O2 bringt EU-Datenflatrate für 3,50 Euro pro Tag

Ab August 2011 bietet O2 mit dem Smartphone Day Pack EU eine neue Datenflatrate für Reisende, die sich im EU-Ausland aufhalten. Ab sofort kostet die Datenflatrate Internet Day Pack EU weniger als bisher und bietet zugleich mehr. Beide Tarife können bei Bedarf mehrfach am Tag gebucht werden.

Anzeige

O2 startet Anfang August 2011 für die Nutzung im EU-Ausland die mobile Datenflatrate Smartphone Day Pack EU. Der Tarif kostet pro Tag 3,50 Euro und der Nutzer kann dafür ohne Einschränkungen 10 MByte an Daten übertragen. Überschreitet der Nutzer die 10-MByte-Grenze pro Tag, wird die Datenflatrate in zwei Stufen gedrosselt.

Eine erste Drosselung mit einer GPRS-Bandbreite von 64 KBit/s ist dann für weitere 2 MByte aktiv. Ab einem Volumen von 12 MByte pro Tag reduziert sich die Bandbreite weiter drastisch und zwar auf 2 KBit/s. Damit bereitet die mobile Internetnutzung zwar kein Vergnügen mehr, der Kunde kann aber immerhin noch Daten empfangen. Der Anwender wird jeweils per SMS darauf hingewiesen, wenn die beiden Drosselungsstufen aktiv werden.

Wer nach Überschreiten der 10-MByte-Grenze weiterhin das mobile Internet noch am gleichen Tag mit voller Bandbreite nutzen will, kann das Smartphone Day Pack EU nochmals buchen. Das Smartphone Day Pack EU richtet sich vor allem an Smartphone-Nutzer, die sich im EU-Ausland aufhalten.

Neue Konditionen für das Internet Day Pack EU

Ab sofort gelten bei O2 außerdem neue Konditionen für das Internet Day Pack EU. Bislang kostete der Tarif 15 Euro pro Tag. Dafür konnte der Nutzer bis zu einem Volumen von 50 MByte das mobile Internet im EU-Ausland ohne Drosselung nutzen. Ab sofort liegt der Tagespreis für das Internet Day Pack EU bei 10 Euro. Bis zu einem Volumen von 100 MByte steht dem Kunden die volle Bandbreite zur Verfügung. Die passende O2-Seite wurde noch nicht aktualisiert.

Wird das Volumen von 100 MByte am Tag überschritten, reduziert sich auch hier die Bandbreite für weitere 2 MByte auf GPRS-Bandbreite. Wird auch diese Schwelle überschritten, erfolgt eine zweite Drosselung, nach der noch eine Bandbreite von 2 KBit/s zur Verfügung steht. Wie auch das Smartphone Day Pack EU kann das Internet Day Pack EU mehrfach pro Tag gebucht werden. Mit jeder Buchung gibt es dann erneut 100 MByte mit voller Bandbreite.

Beide mobile Datenflatrates müssen einmal manuell gebucht werden. Sobald der O2-Kunde dann im EU-Ausland mehr als 50 KByte an Daten empfängt, aktivieren sich die jeweiligen Datenflatrates automatisch. Wenn im EU-Ausland weniger als 50 KByte an Daten empfangen werden, bleiben die Datenflatrates inaktiv, so dass dafür nicht bezahlt werden muss.


PeterKornwebel 04. Jul 2011

In Spanien kann man sich eine Prepaidkarte von Orange für sein iPad holen, kostet 3,50...

Mumbhat 04. Jul 2011

Da buche ich mir doch eher bei Vodafone für 7 Tage 50MB für 5 Euro!!!

henkrid 03. Jul 2011

Dass die hohe Preise verlangen ist jawohl klar. Innerhalb Deutschlands gibts nichts mehr...

thewayne 01. Jul 2011

10MB????? Ist das euer Ernst? 10MB sind: - 2-3 Websites aufrufen - alle paar Stunden E...

Frank 01. Jul 2011

*Diese* Preissenkung gilt leider nicht für *alle* Bestandskunden, sondern ganz generell...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Consultant Mobile Applications (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  3. Software Tester / Testspezialist: Testautomatisierung / Senior Software Testautomatisierer (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen), München und Norderstedt (bei Hamburg)
  4. Head of Customer Service (m/w)
    Nemetschek Allplan Deutschland GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  2. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  3. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  4. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  5. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  6. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken

  7. Galaxy A3 und A5

    Samsungs dünne Smartphones im Metallkleid

  8. MSI GT80 Titan

    Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur

  9. Ministerpräsident

    Viktor Orbán zieht Internetsteuer für Ungarn zurück

  10. Spielentwickung

    Engine-Trends jenseits der Grafik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel