Trekaero: US-Unternehmen entwickelt Flugauto mit Hybridantrieb
Fliegen und fahren: Konzeptzeichnung des Flugautos (Bild: Trekaero)

Trekaero

US-Unternehmen entwickelt Flugauto mit Hybridantrieb

Fliegen und fahren, und das auch noch mit einem sauberen Antrieb - das verspricht das US-Unternehmen Trekaero: Es entwickelt eine Mischung aus Auto und Flugzeug mit einem Hybridantrieb.

Anzeige

Das US-Unternehmen Trekaero will ein Fahrzeug entwickeln, das auf der Straße fahren und fliegen kann. Derzeit suchen die Kalifornier nach Investoren.

Angetrieben wird das Flugauto von vier Mantelpropellern. Das sind Propeller, die in einem Gehäuse sitzen. Das Gehäuse verhindert Verwirbelungen an den Spitzen der Rotorblätter, was die Leistung erhöht. Die Mantelpropeller sind schwenkbar, so dass das Fahrzeug senkrecht starten und landen kann. Als Antrieb wollen die Konstrukteure Michael Moshier und Robert Bulaga Hybridmotoren einsetzen.

  • Konzeptzeichnung des Flugautos (Bild: Trekaero)
  • Das Ein-Mann-Fluggerät Solotrek (Bild: Trekaero)
Konzeptzeichnung des Flugautos (Bild: Trekaero)

Das Flugauto wird eine Weiterentwicklung von Trekaeros Antriebskonzept, das zuvor in mehreren unbemannten Fluggeräten sowie in dem Solotrek getestet wurde. Solotrek ist ein knapp 160 Kilogramm schweres Exoskelett, mit dem eine Person fliegen kann. Angetrieben von zwei Mantelpropellern kann der Pilot mit dem Solotrek knapp 200 Kilometer weit fliegen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei rund 110 km/h.

Die Entwicklung des Solotrek wurde seinerzeit von der Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) mitfinanziert. Die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums dürfte auch Interesse an Trekaeros Flugauto haben: Sie hatte im vergangenen Jahr das Projekt Transformer ausgeschrieben, in dessen Rahmen ein Hybrid aus Auto und Flugzeug entwickelt werden soll, der senkrecht starten und landen kann und der über einen hybridelektrischen Antrieb verfügt - also genau das, was Trekaero auch plant.

Trekaero sieht für sein Flugauto Anwendungsmöglichkeiten als Transportmittel in unterentwickelten Ländern, in denen es ein schlecht ausgebautes Straßennetz gibt. In den Industrieländern könnte es von Polizei und Rettungskräften eingesetzt werden, etwa um Verletzte abzutransportieren.

Das US-Unternehmen Terrafugia hat im vergangenen Jahr das Flugauto Transition vorgestellt. Das soll noch dieses Jahr in Kleinserie gebaut werden.


SatchelPhilosop... 01. Jul 2011

Die Reifen sind Optional und im Normalpreis nicht enthalten. Das wirst du in der...

msdong71 01. Jul 2011

dann lieber das "bike" das letztens auf engadget war.

Paykz0r 01. Jul 2011

Es soll sauber sein, und hybrid... heist?

Kommentieren



Anzeige

  1. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  2. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  3. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  4. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel