CPU: AMDs sparsamer Llano für Desktops als neue Mittelklasse
Llano für Desktops vor seinen Dies (Bild: AMD)

Fazit

Anzeige

AMD will den Markt für Desktop-PCs zwischen 400 und 700 US-Dollar bedienen, und darauf - eher 400 bis 600 US-Dollar - sind die Llano-APUs auch zugeschnitten. Die Rechenleistung der K10-Kerne reicht für Alltagsaufgaben leicht aus und die integrierte Grafik ist in diesem Gebiet bisher konkurrenzlos.

  • Leistungsaufnahme Gesamtsystem bei ruhendem Windows-Desktop
  • Leistungsaufnahme Gesamtsystem mit Anno 1404
  • Cinebench R11.5 64-Bit
  • Blockdiagramm des Chipsatzes A55
  • Blockdiagramm des Chipsatzes A75 mit USB 3.0
  • Nur diese CPUs kündigt AMD bisher offiziell an
  • Der integrierte Grafikkern mit Codenamen Sumo
  • Dutzende Mainboards aller namhaften Hersteller
  • Die Chipsätze bieten moderne und überholte Schnittstellen
  • AMD hat es auf den größten Bereich des Marktes abgesehen
  • Daten der Grafikkerne
  • Die Chipsätze im Vergleich
  • Die neuen Kerne sind leicht optimiert
  • Das Die von Llano mit vier Kernen und einer Milliarde Transistoren
  • AMDs Vergleich mit Intels Sandy Bridge
AMD hat es auf den größten Bereich des Marktes abgesehen

Damit ergibt sich für PC-Hersteller auch die Möglichkeit, kompakte All-in-One-PCs zu bauen, bei denen keine teuren Komponenten aus der Notebookwelt mehr verwendet werden müssen. Denn der größte Vorteil von AMDs erster Desktop-APU ist die allgemein niedrige Leistungsaufnahme bei geringer Last und die hohe Energieeffizienz bei Spielen.

Für selbst gebaute PCs sind die neuen Prozessoren nur dann interessant, wenn das in den Chipsatz A75 integrierte 6-GBit-SATA und USB 3.0 wirklich genutzt werden sollen. Der neue Sockel FM1 macht einen Wechsel des Mainboards unerlässlich. Zudem ist noch nicht sicher, wie langlebig der neue Sockel werden wird.

 Benchmarks und Leistungsaufnahme

pica 30. Jun 2011

somit dürfte der AMD Neo MV-40 sich wohl nur im Embedded Bereich verkaufen, aus dem er...

wolfi86 30. Jun 2011

Der Llano Nachfolger Trinity hat Bulldozermodule haben und soll nach AMD Vize Rick...

7hyrael 30. Jun 2011

Die Modulare Bauweise wird so schnell nicht verschwinden, dafür ist das High- und Mid...

tunnelblick 30. Jun 2011

weil ein 13"-notebook eher für mobilität gedacht ist und nicht für viel leistung, punkt...

Baron Münchhausen. 30. Jun 2011

Es freut mich Euren Tag gerettet zu haben, werter Herr Samy.

Kommentieren



Anzeige

  1. Call Center Coordinator (m/w)
    di support GmbH, Eschborn
  2. Mitarbeiter (m/w) Logistik / Zoll im Bereich Beschaffung
    Martin Bauer GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth (Großraum Nürnberg)
  3. Lead Software Architect (m/w)
    über eTec Consult GmbH, Mittelhessen
  4. Software - Programmierer (m/w)
    BEEWEN GmbH & Co. KG, Siegen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Urheberrecht

    E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf von Dateien untersagen

  2. Gehirnforschung

    Licht programmiert Gedächtnis um

  3. Nintendo

    350.000 Wii U in Deutschland verkauft

  4. Nach 13 Jahren

    Red Hats Technikchef hört unerwartet auf

  5. Test Bioshock für iOS

    Unterwasserstadt für die Hosentasche

  6. Verbraucherschützer

    Urteil gegen Flirtplattform wegen Kostenfalle

  7. Freiheit statt Angst

    Breites Bündnis ruft zu Demo gegen Überwachung auf

  8. Hollywood-Klage

    Kim Dotcom will sein Vermögen nicht offenlegen

  9. Benq FHD Wireless Kit im Test

    Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken

  10. Cloud-Dienste

    Google veröffentlicht erstmals Sicherheitsaudits



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

    •  / 
    Zum Artikel