Abo
  • Services:
Anzeige
PHP: Zend Server 5.5 als Beta veröffentlicht
(Bild: Golem.de)

PHP

Zend Server 5.5 als Beta veröffentlicht

PHP: Zend Server 5.5 als Beta veröffentlicht
(Bild: Golem.de)

Mit Zend Server 5.5 erhält der PHP-basierte Anwendungsserver sein erstes Update seit Februar 2010. Schwerpunkt in Zend Server 5.5 ist der automatische Einsatz und die Verteilung von Anwendungen.

Zend Server 5.5 ist das erste Update des PHP-basierten Anwendungsservers seit der Veröffentlichung von Version 5.0 im Februar 2010. Der Fokus in Zend Server 5.5 liegt beim vereinfachten Einsatz und der Verteilung von Applikationen. Dazu haben die Entwickler die Paketierung von PHP-Anwendungen vereinfacht, die aus dem Source-Code, den dazugehörigen Metadaten und Skripte bestehen. In den Metadaten können auch globale Einstellungen für den Zend Server definiert werden, etwa notwendige Parameter in der Konfigurationsdatei php.ini. Die Funktion ist unter dem Namen Zend Deployment in die Benutzeroberfläche von Zend Server sowie in die WebAPI integriert.

Anzeige

Mit Hilfe einer einfachen API können Applikationen auch an mehrere Server gleichzeitig verteilt werden. Zusätzlich steht für die gleiche Aufgabe auch Wizard zur Verfügung. Fehler bei der Verteilung von Applikationen können auf dem Zend-Server oder in den Cluster Manager Events eingesehen werden. Zudem können später auch Updates einfach verteilt oder Applikationen von den Servern wieder deinstalliert werden. Die Funktionen sollen später auch in die Entwicklungsumgebung Zend Studio PHP integriert werden.

Zudem erhält Zend Server 5.5 eine Verwaltungssoftware, die das Erstellen von Clustern vereinfachen soll. Sie soll mit anderen Konfigurationswerkzeugen wie Puppet und Chef verwendet werden können, um Zend Server in Entwicklungs- oder Produktionsumgebungen nahtlos einzufügen. Sobald ein neuer Server in einem Cluster registriert wird, installiert Zend Server darauf Applikationen und richtet sie ein.

Zend Server 5.5 enthält PHP 5.2.17 oder PHP 5.3.6 sowie das Zend-Framework 1.11.7. Außerdem wird der Webserver Apache 2.2 benötigt, der in den Windows-Installern und in den Tar.gz-Dateien für Linux enthalten ist. Alternativ kann Zend Server auch mit Microsoft IIS 5, 6 und 7 verwendet werden. Zu den unterstützten Browsern gehört Firefox, Chrome, der Internet Explorer oder Safari.

Neben den Installern für Windows mit wahlweise PHP 5.2 oder 5.3 und den Komplettpaketen für Linux als Tar-Dateien, stehen auch RPM- und DEB-Pakete in entsprechenden Repositories für Red Hat Enterprise Linux, CentOS und Fedora sowie Suse Linux Enterprise Server, Opensuse und Debian zur Verfügung. Für die Nutzung der Betaversion wird eine kostenlose 30-Tage-Lizenz benötigt.

Preise für Zend Server 5.5 stehen noch nicht fest. Die aktuelle Version kostet je nach Support zwischen 1.195 und 9.166,50 Euro.


eye home zur Startseite
Baron Münchhausen. 30. Jun 2011

Dann sollten wir wohl xampp auch Server nennen, ganz unabhängig vom Einsatzbereich ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V., Sankt Augustin
  3. über Ratbacher GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  2. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  3. 115,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: Nacktsichtbrille

    Eheran | 06:42

  2. wirds nicht für konsumer geben

    quasides | 06:41

  3. Re: Echtes FTTH? Nein, es ist Vectoring!

    M.P. | 06:23

  4. Re: Welcher physikalische Effekt soll das sein ?

    Salziger | 04:45

  5. Re: Wer warten kann, warten, zumindest bis zum...

    Ach | 04:30


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel