Ubuntu: Airprint-Unterstützung in Cups
(Bild: Apple)

Ubuntu

Airprint-Unterstützung in Cups

In die Cups-Pakete von Ubuntu wurde eine Airprint-Unterstützung eingepflegt. Damit fungiert Ubuntu als Druckserver für iOS-Geräte. Somit kann jeder Drucker mit Airprint genutzt werden, der mit Ubuntu funktioniert, und nicht nur die Airprint-Geräte von HP.

Anzeige

Der Entwickler Till Kamppeter hat Unterstützung für Apples Airprint in die aktuellen Cups-Pakete von Ubuntu 11.04 und 11.10 eingepflegt. Mit Hilfe der Airprint-Technik lassen sich Druckaufträge von iOS-Geräten via WLAN an Drucker senden. Offiziell unterstützt werden allerdings nur einige wenige Geräte von HP. Mit der neuen Funktion in Cups lässt sich jedoch jeder Drucker, der unter Ubuntu funktioniert, über Airprint ansteuern. Kamppeter ist Fellow der Linux Foundation und beschäftigt sich seit 2000 als Entwickler mit Druckern.

Mit Hilfe der aktualisierten Pakete erscheint ein via Cups freigegebener Drucker im Druckdialog der iOS-Anwendungen, zum Beispiel dem Browser Safari. Der Druckserver leitet den Auftrag an einen angeschlossenen Drucker weiter. Dazu müssen sich nur das mobile Gerät und der Ubuntu-Rechner mit dem Server im selben Netzwerk befinden. Dank eines virtuellen Druckers lassen sich sogar Postscript-Dateien erzeugen. Dafür ist Airprint eigentlich nicht vorgesehen.

Dass Airprint zusammen mit Cups betrieben werden kann, ist seit einiger Zeit bekannt. Allerdings wurde die Funktion erst jetzt offiziell in die Pakete eingepflegt. Vorher war mehr Aufwand nötig, um über den Umweg Cups drucken zu können. Um die Pakete zu testen, muss in Natty Narwhal das Repository Natty-Proposed aktiviert werden. Nutzer der Entwicklerversion von Oneiric Ocelot erhalten die notwendigen Pakete über ein einfaches Update.


Anonymer Nutzer 29. Jun 2011

Die haben aber kein Ubuntu installiert, sondern OS X oder Windows. Von daher stört sich...

Anonymer Nutzer 29. Jun 2011

Eben. Erst Blödsinn anstecken und dann hoffen, dass etwas vernünftiges dabei heraus...

McFly 29. Jun 2011

...mehr braucht man dazu nicht sagen!

bierbo 29. Jun 2011

Nachdem CUPS ja von Apple entwickelt wird, find ich es grad seltsam, dass gerade Ubuntu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Application Engineer E-Commerce (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. Business Analyst (m/w) Yield Management
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. IT-Allrounder (m/w)
    Wirtz Druck GmbH & Co. KG, Datteln
  4. Webentwickler PHP / MySQL (m/w)
    Guest-One GmbH, Wuppertal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Linux-Distribution

    Less als mögliches Einfallstor

  2. Mobilfunktarif

    Spotify Family bei der Telekom nicht nutzbar

  3. Test Escape Dead Island

    Urlaub auf der Zombieinsel

  4. Compute Stick

    Intels HDMI-Stick kommt noch 2014

  5. Lifetab S10346

    Medion-Tablet kommt doch in alle Aldi-Filialen

  6. Snapdragon 810

    Erstes Smartphone mit 4 GByte RAM und USB 3.0

  7. Cross-Site-Scripting

    Kritische Wordpress-Lücke betrifft 86 Prozent der Seiten

  8. NSA-Ausschuss

    Meisterschule für Geheimniskrämer

  9. Lightpaper

    Rohinni druckt Leuchtdioden

  10. Fusion

    Telefónica will O2 verkaufen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Technik-Test Assassin's Creed Unity: Paris - die Stadt der Liebe zu Details
Technik-Test Assassin's Creed Unity
Paris - die Stadt der Liebe zu Details
  1. Test Assassin's Creed Rogue Abstecher zu den Templern
  2. Assassin's Creed Unity Patch-Evolution statt Revolution
  3. Test Assassin's Creed Unity Schöner meucheln in Paris

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. HP Omen 15 Beleuchtetes Gaming-Ultrabook mit ungewöhnlicher Kühlung
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel