Anzeige
IEWebGL: WebGL für den Internet Explorer
(Bild: IEWebGL)

IEWebGL

WebGL für den Internet Explorer

IEWebGL: WebGL für den Internet Explorer
(Bild: IEWebGL)

Das Plugin IEWebGL bringt dem Internet Explorer WebGL bei. Zwar unterstützt der Internet Explorer 9 zahlreiche moderne Webstandards, WebGL gehört aber nicht dazu.

IEWebGL soll Webentwicklern die Möglichkeit bieten, WebGL auch im Internet Explorer zu verwenden. Das Plugin soll sich ohne Administratrorrechte installieren lassen und läuft im Internet Explorer 8, 9 und der aktuellen Preview des IE10, sowohl unter Windows XP, Vista als auch Windows 7 in der 32- und 64-Bit-Version. Allerdings stehen erst ab dem IE9 alle WebGL-Funktionen bereit. Dort nutzt das Plugin dann auch die vorhandene GPU-Beschleunigung.

Anzeige

Das Plugin soll WebGL 1.0 weitgehend standardkonform unterstützen und den Browser nicht um zusätzliche Toolbars oder Pop-ups erweitern, schreiben die Entwickler. Das Plugin steht ab sofort in einer Betaversion zum Download bereit. Eine ergänzende Javascript-Bibliothek soll die Unterschiede zwischen nativen WebGL-Implementierungen und IEWebGL egalisieren. Allerdings müssen Webseiten für IEWegGL speziell angepasst werden, so dass mit dem Plugin nicht alle WebGL-Seiten von Hause aus genutzt werden können.

Für Endanwender ist die Nutzung von IEWebGL kostenlos. Websitebetreiber sollen für die Nutzung des Plugins allerdings zur Kasse gebeten werden. Andernfalls zeigt IEWebGL Nutzern an, dass es sich um eine unregistrierte Version des Plugins handelt. Was die Software kosten soll, haben ihre Macher noch nicht verraten.

Microsofts Abteilung Security Research & Defense hat in einem Blogeintrag vor kurzem angekündigt, WebGL aus Sicherheitsgründen nicht zu unterstützen. Die Technik gefährde die Sicherheit von Nutzern und werde sich als Quelle schwer zu schließender Sicherheitslücken entpuppen. Dafür hagelte es allerdings allerhand Kritik, auch aus den eigenen Reihen.


eye home zur Startseite
flasherle 29. Jun 2011

Also nur spielerei...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsentwickler / ERP Berater (m/w)
    Verlag C.H.BECK, München
  2. Software Architekt/in Embedded Systems - Navigation
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Leiter Interne IT (m/w)
    OXID eSales AG, Freiburg im Breisgau
  4. Software Ingenieur (m/w) Embedded Systems (Antriebstechnik)
    YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       

  1. Arista Networks

    Cisco will Konkurrenten mit Patentklagen behindern

  2. Microsoft

    Xbox One macht nicht mehr fit

  3. Google Earth

    Googles Satellitenkarte wird schärfer

  4. Brexit-Entscheidung

    4Chan manipuliert Petition mit vatikanischen IPs und Bots

  5. Twitch

    Geldregen im Streamer-Chat

  6. Streaming

    Amazon Video erhält erstes Dolby-Vision-Material

  7. Windows 10

    Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade

  8. Nexar

    Smartphone erstellt automatisch Profile von Autofahrern

  9. Pikes Peak

    Eiswürfelgekühlter Tesla Model S bricht Rennrekord

  10. Betriebssystem

    Noch einen Monat Gratis-Upgrade auf Windows 10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Moto GP 2016 im Test Motorradrennen mit Valentino Rossi
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

  1. Re: Mal schauen wann die Trojaner- Entwickler das...

    Herr Unterfahren | 11:23

  2. Re: Immer noch zu groß

    Trollfeeder | 11:22

  3. Wieso nicht mit Bitcoin/Changetip?

    Bill Carson | 11:22

  4. Rechenzeit: 42 Millionen Fussballfeldumrundungen

    S-Talker | 11:21

  5. Missverständlich

    ffrhh | 11:19


  1. 11:37

  2. 11:31

  3. 10:58

  4. 10:54

  5. 10:27

  6. 10:19

  7. 08:53

  8. 08:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel