Umfrage zur Handynutzung im Auto
Umfrage zur Handynutzung im Auto (Bild: E-Plus)

Handy am Steuer

Viele Autofahrer telefonieren ohne Freisprecheinrichtung

Fast die Hälfte der deutschen Autofahrer gibt zu, beim Autofahren mit dem Handy ohne Freisprecheinrichtung zu telefonieren. Seit mehr als zehn Jahren darf in Deutschland im Auto nur mit Freisprecheinrichtung telefoniert werden.

Anzeige

48 Prozent der Autofahrer telefonieren rechtswidrig ohne Freisprecheinrichtung, ergab eine repräsentative Umfrage von TNS Infratest im Auftrag von E-Plus. Seit mehr als zehn Jahren darf in Deutschland am Steuer ausschließlich mit einer Freisprecheinrichtung telefoniert werden. Allerdings halten sich laut Umfrage viele Autofahrer nicht daran. Dabei missachteten Männer wesentlich häufiger die Verkehrsregeln als Frauen. 55 Prozent der Autofahrer gaben an, mit dem Handy am Ohr weiterzufahren. Bei den Autofahrerinnen betrug der Anteil 41 Prozent.

  • Umfrage zur Handynutzung am Steuer
Umfrage zur Handynutzung am Steuer

Seit dem 1. Februar 2001 gilt: Wer am Steuer sein Mobiltelefon benutzt und dabei erwischt wird, zahlt 40 Euro und erhält einen Punkt im deutschen Verkehrszentralregister (VZR) in Flensburg. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Autofahrer anruft oder angerufen wird. Im Wiederholungsfall kann die Strafe deutlich höher ausfallen. Wer ohne Freisprecheinrichtung im Auto telefonieren möchte, muss dazu eine Parkmöglichkeit suchen, anhalten und den Motor ausschalten.

Autofahrer seien stark abgelenkt, wenn sie während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung telefonieren. So gehörten inzwischen der Spurwechsel und das Abbiegen ohne Blinksignal oder die überhöhte Geschwindigkeit fast schon zum Standard auf deutschen Straßen. Auch die Reaktion auf Änderungen im fließenden Verkehr, beispielsweise Bremsmanöver oder Ampelschaltungen, erfolge oft zu spät. Dabei würden viele Autofahrer übersehen, dass sie mit ihrem Verhalten andere Verkehrsteilnehmer akut gefährden.

26 Prozent der Befragten gaben an, das Mobiltelefon am Steuer "aus wichtigem Grund" zu nutzen. Bei 16 Prozent der Autofahrer ist die Neugier größer als der Respekt vor dem Gesetz. Schließlich wolle man wissen, wer anruft. 33 Prozent der Befragten würden das Mobiltelefon am Steuer nur selten nutzen.

TNS Infratest befragte im Auftrag von E-Plus vom 17. bis 19. Mai 2011 insgesamt 1.500 Verbraucher zum Thema Handy am Steuer. Davon waren 809 Autofahrer, das Ergebnis ist repräsentativ.


elS1NOZc 27. Okt 2011

Habe ein Beckerradio und die FSE mit Bluetooth funktioniert wirklich einwandfrei...

Lokster2k 29. Jun 2011

Naja...kann man glaube nicht pauschal sagen, aber in den allermeisten Fällen stimmts...

lanzer 28. Jun 2011

Wenn jeder zehnte Mensch der in einem Verkehrsunfall stirbt wegen eines Handy's am Ohr...

JanoschGnisleh 27. Jun 2011

Wieso bist Du Dir so sicher, daß dies ein Ausdruck von Selbstüberschätzung ist? Hätte...

JOnathanJOnes 27. Jun 2011

Aber nicht nur das scheint normal zu sein. Ebenfalls normal zu sein scheint: Überholen in...

Kommentieren


Penzweb.de / 26. Jun 2011

Handy am Steuer? Das wird teuer!



Anzeige

  1. IT-Spezialist für Banken (m/w), CISA
    CASIS Wirtschaftsprüfung, Hamburg
  2. Stabsbereichsleiter (m/w) Informationssicherheit
    gkv informatik, Wuppertal
  3. Embedded Software Engineer (m/w)
    OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. IT-System-Engineer (m/w) AD und Exchange
    Sharp Electronics GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Über 700 Top-Filme & Serien reduziert
    (u. a. Planet der Affen Revolution 8,97€, Terminator 1 8,97€, Titanic 6,97€, Das Schweigen...
  2. Filmfestival-Filme zum Sonderpreis
  3. Serien bis zu 40% reduziert
    (u. a. Downton Abbey 4. Staffel 19,97€, Eureka Season 5 nur 19,97€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Xbox One

    Windows 10 für Spieler und ein neues Halo

  2. #Landesverrat

    Justizminister Maas schmeißt Generalbundesanwalt raus

  3. Piranha Bytes' Elex

    Der Held hat einen Namen

  4. Stratolaunch Carrier

    Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten

  5. Android-Schwachstelle

    Stagefright-Exploits wohl bald aktiv

  6. Steam VR

    Augmented Reality für die Zukunft, Virtual Reality für jetzt

  7. Physik-Engine

    Havok FX kehrt zurück

  8. King's Quest - Episode 1 im Test

    Lang lebe der Adventure-König

  9. Android-Verbreitung

    Anteil der Lollipop-Smartphones noch unter 20 Prozent

  10. Spielentwicklung

    Echtwelt-Elemente in Spielen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

  1. Re: Man sollte sich zwar nicht "freuen", aber...

    Wallbreaker | 03:40

  2. Re: Auch wenn die Ermittlungen ein Skandal sind

    spiderbit | 03:36

  3. Re: Hersteller gefragt!

    Wallbreaker | 03:20

  4. Re: "Zeitgemäßes Spielprinzip"

    Subotai | 03:18

  5. Re: nur mal so eine Vermutung

    George99 | 03:04


  1. 21:11

  2. 18:59

  3. 18:03

  4. 17:14

  5. 17:06

  6. 15:13

  7. 14:45

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel