Wegen Model S

Tesla stellt den Roadster ein

Nur noch etwa zwei Monate lang können Kunden den Elektrosportwagen Tesla Roadster bestellen. Danach will sich Hersteller Tesla Motors auf den Pkw Model S konzentrieren.

Anzeige

Der US-Elektroautohersteller Tesla Motors hat angekündigt, den Sportwagen Tesla Roadster einzustellen, berichtet der US-Nachrichtensender MSNBC. Danach wollen sich die Kalifornier auf das neue Modell, den Personenwagen Model S, konzentrieren.

Noch 100 Roadster

Tesla will nur noch etwa zwei Monate lang Bestellungen für den Elektrosportwagen annehmen. Dann ist Schluss. In der vergangenen Woche hatte Tesla eine Änderung der Verträge mit dem britischen Sportwagenhersteller Lotus bekanntgegeben. Danach wird Lotus Teile für weitere 100 Tesla Roadster liefern.

Das ermögliche es Tesla, den Elektrosportwagen, der auf dem Lotus Elise basiert, noch bis Mitte 2012 zu verkaufen. Die Lieferverträge laufen bis Ende Januar 2012. Am Ende wird Tesla 2.500 Roadster gebaut haben. Anfang Mai 2011 gab das Unternehmen bekannt, dass über 1.650 Tesla Roadster verkauft wurden.

Straßentests

Model S ist der erste Personenwagen von Tesla Motors. Das Auto bietet Platz für sieben Personen. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 195 km/h liegen. Seit Anfang des Jahres testet Tesla Motors das Model S auf der Straße.

Tesla wird das Model S mit drei verschieden großen Akkus anbieten, die Reichweiten von rund 260, 370 oder gut 480 Kilometern ermöglichen. Die Ausführung mit dem großen Akku soll 77.400 US-Dollar kosten. Für das Fahrzeug mit dem kleinsten Akku wird der Kunde voraussichtlich 57.400 US-Dollar bezahlen müssen. Das Modell mit dem mittleren Akku wird rund 10.000 US-Dollar teurer.

Erst 2012 in Mitteleuropa

Tesla wird zunächst das Modell mit dem großen Akku bauen und Mitte 2012 in den USA auf den Markt bringen. Ende 2012 will Tesla ein Modell für den Linksverkehr auf den Markt bringen. Die Ausführung für den Rechtsverkehr auf dem europäischen Kontinent und in Asien wird erst Mitte 2013 erhältlich sein. Die Ausführungen für Links- und Rechtsverkehr werden ebenfalls zunächst mit dem großen Akku ausgeliefert.

  • Model S ist Teslas Elektrolimousine (Foto: Tesla Motors)
  • In dem Auto sollen 5 Erwachsene und 2 Kinder Platz finden (Foto: Tesla Motors)
  • Das Auto hat zwei Kofferräume: einen vorn... (Foto: Tesla Motors)
  • ... den anderen hinten (Foto: Tesla Motors)
  • Tesla nimmt ab sofort Bestellungen für das Fahrzeug entgegen (Foto: Tesla Motors)
  • Produktionsstart soll aber erst 2012 sein (Foto: Tesla Motors)
  • Model S und der Tesla Roadster (Foto: Tesla Motors)
Model S ist Teslas Elektrolimousine (Foto: Tesla Motors)

Für die Produktion des Model S hat Tesla im vergangenen Jahr eigens eine Fabrik gekauft. Dort können 20.000 Fahrzeuge pro Jahr gebaut werden. Diese Kapazität wird allerdings erst 2013 erreicht. 2012 will Tesla 5.000 Model S bauen.


Guttroll 26. Jun 2011

Jo, ganz ansehnlich. Vor allem die Felgen gefallen mir sehr gut. Die hätte ich gerne für...

flasherle 25. Jun 2011

ein malermeister wird auch keinen normal wagen fahren sondern ein "busle".

Anonymer Nutzer 24. Jun 2011

Würde mich mal interessieren wer hier oberflächlich war?

Kommentieren




Anzeige

  1. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  2. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  3. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  2. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  3. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  4. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  5. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  6. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  7. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  8. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  9. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  10. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
25 Jahre Gameboy
Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  1. Satoru Iwata Nintendo will Handhelds und stationäre Konsolen vereinen
  2. Nintendo Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen
  3. Mario Nintendo macht Apps und gesund

    •  / 
    Zum Artikel