Abo
  • Services:
Anzeige
Lytro: Erst fotografieren, dann fokussieren
(Bild: Lytro)

Lytro

Erst fotografieren, dann fokussieren

Lytro: Erst fotografieren, dann fokussieren
(Bild: Lytro)

Das US-Startup Lytro will die digitale Fotografie revolutionieren. Das Unternehmen hat eine Kamera entwickelt, die Farbe, Intensität und Richtung des einfallenden Lichts aufzeichnet. Das ermöglicht es, den Schärfepunkt in einem Bild nachträglich zu verschieben.

Ren Ng will mit seinem Unternehmen Lytro die Fotografie für immer verändern. Die sogenannten Lichtfeldkameras (Light Field Cameras) sollen das Fokussieren vor dem Auslösen überflüssig machen. So können Bilder schneller gemacht und der Schärfepunkt später beliebig bestimmt werden, auch vom Betrachter.

Anzeige

Die grundlegende Technik dafür hat Ren Ng bereits 2006 im Rahmen seiner Doktorarbeit an der Universität Stanford entwickelt. Die Lichtfeldkameras nehmen die Farbe, Intensität und Richtung des einfallenden Lichts auf, während herkömmliche Kameras die Richtungsinformation nicht festhalten können. Letztendlich aber ist es eine Frage der Software, um aus diesen Informationen scharfe Bilder zu machen.

Für den Fotografen soll das Leben durch die neue Technik deutlich einfacher werden. Es muss nicht vor dem Auslösen fokussiert werden, was auch bei schnellen Autofokussystemen Zeit kostet. Zudem kann der Schärfepunkt der Aufnahme nachträglich bestimmt und somit beliebig verändert werden.

  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Eric Cheng)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Eric Cheng)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Jason Bradley)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Jason Bradley)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Michael Soo)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Michael Soo)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Richard Koci Hernandez)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Richard Koci Hernandez)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Michael Soo)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Michael Soo)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Jason Bradley)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Jason Bradley)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Eric Cheng)
  • Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Eric Cheng)
Foto mit Lytro-Kamera (Quelle: Lytro/Michael Soo)

Lytro verspricht lebendige Bilder, die vom Betrachter interaktiv erkundet werden können und zeigt in einer umfangreichen Galerie, wie das aussieht. Mit einfachen Klicks auf Bildbereiche im Browser kann dabei der Schärfepunkt verlagert werden. Je nachdem ob in den Vorder- oder Hintergrund geklickt wird, werden andere Bereiche scharf.

Zudem soll die Technik es ermöglichen, zwischen einer 2D- und 3D-Ansicht der Fotos zu wechseln.

Noch in diesem Jahr will Lytro eine erste Lichtfeldkamera auf den Markt bringen. In weniger als einer Sekunde nach dem Einschalten soll die erste Aufnahme möglich sein und die einzelnen Aufnahmen sollen umgehend, ohne vorheriges Fokussieren, erfolgen. Details verrät Lytro noch nicht.

Finanziert wurde das Unternehmen aus Mountain View unter anderem von Andreessen Horowitz, Greylock Partners, NEA und K9 Ventures mit insgesamt rund 50 Millionen US-Dollar.


eye home zur Startseite
Workoft 27. Jun 2011

Auch wenns etwas Off-Topic ist: Eye tracking würde das Problem nur teilweise lösen, da...

gisu 26. Jun 2011

Erstmal abwarten bevor man Revolution schreit, noch ist das nicht Marktreif und wenn es...

Hotohori 24. Jun 2011

Hier mal zwei Fotos die ich 07 auf der GC in Leipzig gemacht hatte für HDRI (5 Bilder...

Hotohori 24. Jun 2011

Genau mein Gedanke. XD Wenn man etwas nutzt, sollte man auch wissen was es kann und was...

irata 23. Jun 2011

Siehe auch: http://en.wikipedia.org/wiki/Integral_imaging oder http://en.wikipedia.org...


CBpictures, Fotografien von Christian Beier / 29. Jun 2011

Was bringt die Lichtfeldkamera von Lytro?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über CGC Claus Goworr Consulting GmbH, Region Nordrhein-Westfalen, Rheinland
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
  3. Universität Passau, Passau
  4. INEOS Styrolution Group GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 299,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  2. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  3. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  4. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  5. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  6. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  7. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  8. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  9. Alle drei Netze

    Ericsson und Icomera bauen besseres Bahn-WLAN

  10. Oculus Rift

    Palmer Luckey im Netz als Trump-Unterstützer geoutet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: [Hier Beleidigung einfügen]

    stiGGG | 01:36

  2. Re: Ja und???

    emuuu | 01:17

  3. Re: Performance auf alten Rechner

    Eierspeise | 00:55

  4. Re: "Und geschockt, was neue Dateifunktionen auf...

    FreiGeistler | 00:15

  5. Re: macOS ist fertig

    FreiGeistler | 00:04


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel