Abo
  • Services:
Anzeige
Karen Sandler auf dem European Open Source & Free Software Law Event 2009
Karen Sandler auf dem European Open Source & Free Software Law Event 2009 (Bild: Teemu Mäntynen/CC BY-SA 2.0)

Gnome Foundation

Karen Sandler übernimmt Geschäftsführung

Karen Sandler auf dem European Open Source & Free Software Law Event 2009
Karen Sandler auf dem European Open Source & Free Software Law Event 2009 (Bild: Teemu Mäntynen/CC BY-SA 2.0)

Die Rechtsanwältin Karen Sandler übernimmt als Executive Director die Geschäftsführung der Gnome Foundation. Sandler ist davon überzeugt, dass sich Gnome 3 vor allem auf mobilen Geräten, aber auch auf Computern durchsetzen wird.

Karen Sandler ist die neue Geschäftsführerin der Gnome Foundation. Sie tritt die Nachfolge von Stormy Peters an, die vor acht Monaten zur Mozilla Foundation wechselte. Sie übernimmt damit als Executive Director die Leitung der Stiftung und wird sich künftig nicht nur als Sprecherin betätigen, sondern auch als Ansprechpartnerin für die Gnome-Mitglieder sowie als Organisatorin und Koordinatorin. Ihre erste Aufgabe sei es, sich umzuhören und herauszufinden, was die Gnome-Mitglieder von ihr erwarteten, sagte Sandler in einem Interview mit Joe Brockmeier für LWN.net.

Anzeige

Die gelernte Rechtsanwältin hatte zuvor als Partnerin in den Anwaltskanzleien Gibson, Dunn & Crutcher LLP in New York sowie Clifford Chance in New York und London gearbeitet. Danach wechselte sie zum Software Freedom Law Center. Ihre Aufgaben würden sich kaum ändern, sagte Sandler, nur dass sie die Gnome Foundation statt Klienten vertreten werde.

Sandler ist davon überzeugt, dass Gnome 3 künftig auch kritische Benutzer überzeugen wird, das sei nur eine Frage der Zeit. Wenn Anwender den umstrittenen neuen Desktop in den großen Distributionen wie Fedora und Opensuse ausprobieren können, werden auch diejenigen, die noch die alte Version bevorzugen, zu Gnome 3 wechseln. Das für September 2011 geplante Gnome 3.2 soll auch zahlreiche Werkzeuge mitbringen, die die Entwicklung von Anwendungen erleichtern und damit Schwung in die Verbreitung von Gnome 3 bringen sollen.

Die neuen Gnome-Technologien seien vor allem für den Einsatz auf mobilen Geräten optimiert worden und einige Anbieter verwendeten bereits einige davon, wenn auch noch nicht den Desktop. Sie wolle sich aber dafür einsetzen, dass Gnome auch weiterhin für den Einsatz auf Rechnern entwickelt werde. Das sei immerhin noch das größte Einsatzgebiet, was manche Leute immer wieder vergessen, sagte Sandler.

Auf dem bevorstehenden Desktop-Summit will Sandler aber auch Konflikte beseitigen, etwa den seit längerem währenden Streit mit Mark Shuttleworth und seiner Firma Canonical, die auch als Sponsor der Veranstaltung auftritt. Das Treffen findet Mitte August 2011 in Berlin statt. Canonical hatte unter anderem wegen zahlreicher Terminverschiebungen und Streitigkeiten mit den Gnome-Entwicklern den eigenen Desktop Unity für Ubuntu entwickelt, der allerdings ebenso umstritten ist wie Gnome 3.


eye home zur Startseite
FredericMrr 27. Jun 2011

Ging mir genauso. Der erste Eindruck war naja, aber nach 1-2 Stunden Gewöhnung möchte...

Seitan-Sushi-Fan 22. Jun 2011

Ich find's verblüffend wie einfach Mono es hatte, wegen einer ollen Notizzettel-Anwendung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Travian Games GmbH, München
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  2. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  3. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  4. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  5. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  6. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  7. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  8. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt

  9. Multirotor G4

    DLRG setzt auf Drohne zur Personensuche im Wasser

  10. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Gesetzt gefordert

    Ymi_Yugy | 16:34

  2. b/g/n/ac - 2,4 und 5 GHz Verwirrung

    _j_b_ | 16:34

  3. Re: Dunkle Materie ... was stellt Ihr euch vor?

    timo.w.strauss | 16:34

  4. Re: Wer gegen F2P-Games und InGame-Käufe ist, ...

    Dampfplauderer | 16:34

  5. Re: Google-Macht

    Procyon | 16:31


  1. 16:26

  2. 14:08

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 10:22

  8. 09:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel