GSI Commerce: eBay wird größter Intershop-Aktionär
eBay-Chef John Donahoe im Mai 2011 auf dem eG8-Forum in Paris (Bild: Philippe Wojazer / Reuters)

GSI Commerce

eBay wird größter Intershop-Aktionär

EBay ist durch den Kauf von GSI Commerce Solutions auch Eigner des größten Anteilspakets von Intershop geworden. Obwohl der Rest der Anteile des Softwareherstellers aus Jena in Streubesitz ist, erlange der US-Konzern damit nicht die Kontrolle über Intershop.

Anzeige

EBay ist größter Aktionär bei dem deutschen Anbieter von E-Commerce-Software Intershop. Das gaben die Unternehmen am 21. Juni 2011 bekannt. Mit Ablauf der Annahmefrist hielt der US-Konzern die Mehrheit der Anteile an GSI Commerce Solutions, dem bisherigen Großaktionär und Kooperationspartner von Intershop.

Ein Intershop-Sprecher sagte Golem.de, dass eBay nun 26,25 Prozent der Intershop-Aktien halte. "Der Rest der Aktien ist derzeit im Streubesitz." Das Unternehmen habe eine aktive Aktionärsstruktur, weshalb eBay nicht die alleinige Kontrolle über Intershop erlange, erklärte er. Weil die Aktie von Intershop stark zulegte, hätten die Anteile eBays nun einen Wert von 21,4 Millionen Euro.

Ende März 2011 hatte eBay den E-Commerce-Shopbetreiber GSI Commerce für 2,4 Milliarden US-Dollar gekauft. GSI Commerce mit Sitz in King of Prussia, Pennsylvania, entwickelt und betreibt Onlineshops und macht interaktives Marketing für viele Großunternehmen. Außerdem bietet der Konzern mit Ruelala.com und dem Sonderangebotsmarktplatz Smartbargains.com Marken- und Handelsunternehmen eine externe Verkaufsplattform.

EBay-Finanzchef Bob Swan sagte: "Mit der neuen E-Commerce-Plattform auf Basis der Intershop-Software und dem On-Demand-Webstore von GSI Commerce adressieren wir vor allem Händler mittlerer Größe sowie die großen Premium-Markenartikler." Dazu komme die kürzlich erworbene Open-Source-Plattform Magento, die auf kleinere Onlineshops abzielt.

GSI Commerce hatte zur Zeit der Übernahme 5.000 Beschäftigte. Intershop kommt auf rund 400 Mitarbeiter.


bstea 22. Jun 2011

Intershop wird wohl einen Umsatzsteigerung im zweistelligen Prozenzbereich dieses Jahr...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker Softwareentwicklung / Softwareingenieur (m/w)
    ratiotec GmbH & Co. KG, Essen
  2. Software-Entwickler (m/w) Fertigungsautomatisierung
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  3. Spezialist (m/w) EDV-Organisation
    Volksbank Müllheim eG, Müllheim
  4. Senior Java Software-Architekt / Entwickler (m/w)
    santix AG, München (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Das ist neu in iOS 8.1

  2. Same Day Delivery

    Ebay-Zustellung am selben Tag startet in Berlin

  3. Datendiebstahl

    Manipulierte Dropbox-Seiten phishen nach Mailaccounts

  4. Traktorstrahl

    Hin und zurück durch die Laserröhre

  5. Personalmarkt

    Welche IT-Fachkräfte im Jahr 73.400 Euro verdienen

  6. Wearables

    Microsofts Smartwatch soll bald kommen

  7. Eric Anholt

    Raspberry-Pi-Grafiktreiber erlaubt fast stabiles X

  8. Smartphone-Prozessor

    Der Exynos 5433 ist Samsungs erster 64-Bit-Chip

  9. Familien-Option

    Spotify lässt bis zu fünf Nutzer parallel Musik hören

  10. Prämien in Deutschland

    BSA zahlt Kopfgeld für Hinweise auf illegale Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  2. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display
  3. Apple iMacs mit Retina-Displays geplant

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel