Mozilla: Firefox 5 offiziell zum Download freigegeben
(Bild: Mozilla)

Mozilla

Firefox 5 offiziell zum Download freigegeben

Bereits seit dem Wochenende steht Firefox 5 auf dem FTP-Server von Mozilla zum Download bereit, nun hat Mozilla seinen neuen Browser auch offiziell zum Download freigegeben, sowohl in der Desktopversion als auch in der mobilen Variante.

Anzeige

Rund drei Monate nach Firefox 4 steht nun Firefox 5 offiziell zum Download bereit. Die Neuerungen in Firefox 5 sind dementsprechend bescheiden, aber das ist auch das erklärte Ziel von Mozillas neuem Rapid-Release-System: viele kleine Veröffentlichungen statt weniger großer, die sich dann lange verzögern. Mozilla folgt damit dem von Google bei Chrome eingeschlagenen Weg.

Zu den Neuerungen in Firefox 5 zählt unter anderem die Unterstützung von CSS-Animationen. Damit lassen sich Inhalte auf einer Webseite per CSS animieren und dabei auch Zwischenschritte, sogenannte Keyframes, festlegen. Zudem lassen sich Funktionen hinterlegen, über die Animationen gesteuert werden können. Das soll realistischere Bewegungen ermöglichen.

  • Firefox 5
  • Firefox 5
  • Firefox 5
  • Firefox 5
  • Firefox 5
  • Firefox 5
  • Firefox 5
  • Firefox 5
  • Firefox 5
Firefox 5

Zudem wurden nach Angaben der Entwickler die Unterstützung für das Canvas-Element verbessert, die Ausführung von Javascript beschleunigt, der Speicherverbrauch reduziert und die Netzwerkleistung gesteigert. Die Nutzung von Cross-Domain-Texturen in WebGL wird aus Sicherheitsgründen in Firefox 5 nicht mehr unterstützt.

Die Einstellungen für den Do-Not-Track-Header wurden ins Menü Privacy verschoben und die Rechtschreibkorrektur für diverse Sprachen verbessert. Zudem wurde die Integration in Linux-Desktops überarbeitet.

Firefox soll darüber hinaus mit einer besseren Unterstützung von Webstandards wie HTML5, XHR, MathML, SMIL und Canvas aufwarten. Um Ressourcen zu sparen, wurden "setTimeout" und "setInterval" so implementiert, dass sie bei Tabs im Hintergrund nur noch alle 1.000 ms ein Ereignis auslösen. Werden Animationen daran gebunden, benötigen sie im Hintergrund so weniger Rechenzeit.

Firefox 5 Mobile

Parallel mit der Desktopversion von Firefox 5, die für Windows, Linux und Mac OS X erscheint, wird auch Firefox 5 Mobile für Android veröffentlicht. Diese Version nutzt die gleiche Browserengine wie die Desktopvariante, ist aber auf kleine Bildschirme zugeschnitten. Der Do-Not-Track-Header wird hier erstmals unterstützt. Zudem haben die Mozilla-Entwickler die Geschwindigkeit der mobilen Variante nach eigenen Angaben gesteigert. Vor allem in UMTS-Netzen sollen Seiten nun schneller angezeigt werden und auch beim Rein- und Rauszoomen soll der Browser schneller reagieren.

Add-on SDK und Builder

Ebenfalls zusammen mit Firefox 5 erschien das Firefox Add-on SDK sowie in einer Betaversion der Add-On Builder. Das Werkzeug soll es sehr einfach machen, Firefox-Erweiterungen mit HTML, CSS und Javascript zu entwickeln.

Firefox 5 kann für Windows, Linux und Mac OS X sowie Android ab sofort heruntergeladen werden.


Realist_X 27. Jun 2011

Ok, dann scheint es an Mac OS-X zu liegen, typisch. Hätte ich mir auch gleich denken...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2011

Es macht aber schon einen Unterschied ob du einen Browser mit seperater Unterstützung...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2011

Ich konnte unter Windows XP (unter Win7 noch nicht getstet) kleine Hänger und Aussetzer...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2011

Eigemtliche Antwort auf: http://forum.golem.de/kommentare/opensource/mozilla-firefox-5...

GodsBoss 22. Jun 2011

Bin ich verrückt? Nein, ich bin zufrieden mit meinem Firefox und seinen Addons. ;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur (m/w) Informationstechnik
    Netze BW GmbH, Stuttgart
  2. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  3. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  4. Consultant Software Asset Management (SAM) für Microsoft (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  2. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  3. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  4. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  5. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  6. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  7. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  8. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  9. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones

  10. Netzangriffe

    DDoS-Botnetz weitet sich ungebremst aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel