Abo
  • Services:
Anzeige
SSL-Zertifikate: Hacker legen StartSSL lahm
(Bild: Webseite StartSSL/Golem.de)

SSL-Zertifikate

Hacker legen StartSSL lahm

SSL-Zertifikate: Hacker legen StartSSL lahm
(Bild: Webseite StartSSL/Golem.de)

Nach einem Hackerangriff hat der Zertifizierungsdienstleister StartSSL seine Dienste vorübergehend eingestellt und stellt keine SSL-Zertifikate mehr aus. Besitzer eines bereits ausgestellten Zertifikats sollen nicht betroffen sein.

Der Zertifizierungsanbieter StartSSL stellt gegenwärtig keine Zertifikate mehr aus, nachdem dessen Webseite durch Hacker kompromittiert wurde. Laut StartSSL fand der Angriff auf die Webseite bereits am 15. Juni 2011 statt. Abonnenten und Besitzer eines bereits ausgestellten Zertifikats sollen laut StartSSL nicht betroffen sein. Auch Besucher von Webseiten, die StartSSL-Zertifikate verwenden, sollen weiterhin sicher sein. Gegenwärtig stellt StartSSL keine neuen Zertifikate aus.

Anzeige

StartSSL gehört der israelischen Firma Startcom. Deren Zertifikate werden vom Internet Explorer, Chrome und Firefox akzeptiert. In einem Gespräch mit The Register sagte Startcom-CEO Eddy Nigg, die Angreifer hätten die Zertifikate der Webseite angepeilt, die bereits bei ähnlichen Angriffen auf den Zertifizierungsdienstleister Comodo im März 2011 im Visier der Hacker standen. Darunter befanden sich unter anderem die Zertifikate der Webseiten login.live.com, mail.google.com, www.google.com, login.yahoo.com, login.skype.com und addons.mozilla.org.

Kriminelle können durch eine manipulierte URL oder andere Maßnahmen wie DNS-Spoofing Benutzer beispielsweise auf vermeintlich sichere Webseiten umleiten und ihnen Schadsoftware unterschieben. Diese Programme geben sich dann als von den legitimen Seiten signiert aus, so dass der Anwender kaum Verdacht schöpft. Auch eine Installation aus anderer Quelle, etwa durch einen Download, ist möglich.

Im Zuge des Einbruchs bei Comodo mussten zahlreiche Zertifikate für ungültig erklärt werden. Bei StartSSL soll das aber nicht nötig sein. Laut Nigg gehört StartSSL zu den zehn am meisten genutzten Zertifizierungsdienstleistern. Wann StartSSL seine Dienste wieder anbieten wird, steht noch nicht fest.


eye home zur Startseite
tilmank 22. Jun 2011

Jawoll, dankeschön.

Thread-Anzeige 22. Jun 2011

Das andere Posting die Antwort (von wem auch immer) war missverständlich. zwei Unbekannte...

evilchen 22. Jun 2011

StartSSL gibt auch Zertifikate aus, mit welchen man Mails Signieren kann.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. Vossloh Locomotives GmbH, Kiel


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. 4,49€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 4,49€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Zerstörte EMails wieder herstellen.

    ikhaya | 06:46

  2. Re: Aprilscherz im Januar?

    ikhaya | 06:43

  3. Re: 1. Juli 2017

    IchBIN | 06:32

  4. Und nicht ein Bild des neuen Logos im Artikel?

    IchBIN | 06:15

  5. Mali-T760-GPU ?

    prody0815 | 05:37


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel