Festplatte von Samsung in einem Elektronikshop in Seoul im April 2011
Festplatte von Samsung in einem Elektronikshop in Seoul im April 2011 (Bild: Truth Leem/Reuters)

Zweite Jahreshälfte

Festplatten werden weltweit knapp

Das Erdbeben in Japan vom März 2011 wirkt sich weiter auf die Festplattenbranche aus. Die Chiphersteller Texas Instruments und Renesas Electronics produzieren weniger als vor der Katastrophe.

Anzeige

Im zweiten Halbjahr 2011 könnten Festplatten weltweit knapp werden. Das berichtet die IT-Zeitung Digitimes aus taiwanischen Auftragsherstellerkreisen und von Komponentenzulieferern.

Die Lieferengpässe würden auftreten, obwohl die Festplattenchiphersteller Texas Instruments aus den USA und die japanische Renesas Electronics die Fertigung in ihren Fabriken in Japan seit dem Erdbeben am 11. März 2011 wieder aufgenommen haben. Doch die Fabriken müssen nach den Schäden durch die Katastrophe ihre Produkte erneut zertifizieren lassen, weshalb sie ihre frühere Produktionsmenge nicht schnell wieder erreichen würden.

Die weltweite Festplattenproduktion ist üblicherweise im dritten Quartal am stärksten.

Japan ist nach dem asiatisch-pazifischen Raum und den USA nach Angaben des Branchenverbandes SIA der drittgrößte Halbleiterhersteller der Welt. Durch die jüngsten Übernahmen wird die Zahl der großen Festplattenhersteller von fünf auf drei reduziert. Im März 2011 kündigte Western Digital die Übernahme von Hitachi Global Storage Technologies (HGST) an. Seagate erklärte im April 2011, die Festplattensparte von Samsung Electronics kaufen zu wollen. Die Konzerne werden noch einige Zeit mit den aufwendigen Fusionen beschäftigt sein.

Toshiba beherrscht circa zehn Prozent des Weltmarktes. Wie die Digitimes berichtet, fürchten Notebookhersteller wie Hewlett-Packard (HP) und Dell, sich von einem Hersteller abhängig zu machen, der die Preise in die Höhe treiben könnte. Toshiba habe darum die Chance, mehr Aufträge auf sich zu ziehen.

Nach Angaben der Marktforscher TSR wurden 2010 weltweit 650 Millionen Festplatten gefertigt. Ein Zuwachs um 17,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 24 Prozent der Festplatten gingen in den Serverbereich.


unsigned_double 22. Jun 2011

... da die Löschtrolle wieder unterwegs sind, hier nochma : http://www.alternate.de/html...

Thread-Anzeige 21. Jun 2011

Bei RAM geht es, weil man sieht, welche RAMs die aktuellen Boards und Laptops, Netbooks...

Anonymer Nutzer 21. Jun 2011

jop... bei BWL'er und schon seit einigen Jahren. Als ich diesen Begriff das erste mal...

.ldap 21. Jun 2011

Laut support Q3 ... statt Q1

Edgar_Wibeau 20. Jun 2011

Siehe: http://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/zweite-jahreshaelfte-festplatten...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Consultant HP PPM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Software-Entwickler (m/w) C++ / Java
    S. Siedle & Söhne, Furtwangen bei Villingen-Schwenningen/Freiburg im Breisgau
  3. Release Manager (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim (near Munich)
  4. Software Entwickler Systemidentifikation und Regelungstechnik (m/w)
    GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm und Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Media Player

    Windows 10 unterstützt FLAC für verlustfreie Musik

  2. VDSL2-Nachfolgestandard

    G.fast in Deutschland wohl kaum einsetzbar

  3. Star Citizen

    Eine Million US-Dollar für Haustiere

  4. Cisco

    Fehler in H.264-Plugin betrifft alle Firefox-Nutzer

  5. Internetsuche

    EU-Parlament stimmt für Aufspaltung von Google

  6. Test Tales from the Borderlands

    Witze statt Waffen

  7. Republic of Gamers G20

    Asus' Konsolen-PC mit der Ecke bietet Geforce GTX 980

  8. Ken Follett

    Daedalic entwickelt Die-Säulen-der-Erde-Adventure

  9. Parrot Bebop ausprobiert

    Handliche Kameradrohne mit großem Controller

  10. Higgs Hunters

    Alle sollen bei der Suche nach Higgs helfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Test Escape Dead Island: Urlaub auf der Zombieinsel
Test Escape Dead Island
Urlaub auf der Zombieinsel

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

    •  / 
    Zum Artikel