Abo
  • Services:
Anzeige
Zeichnung aus dem US-Patentantrag 20110141334
Zeichnung aus dem US-Patentantrag 20110141334 (Bild: Nikon/US-Patentamt)

Patentantrag

Nikon will Videoschärfeverlagerung automatisieren

Zeichnung aus dem US-Patentantrag 20110141334
Zeichnung aus dem US-Patentantrag 20110141334 (Bild: Nikon/US-Patentamt)

Beim Film zieht das plötzliche Verlagern der Schärfe den Betrachter in seinen Bann. Damit das technisch auch gut funktioniert, müssen Kameraleute vorab genau wissen, welche Bereiche des Motivs sie scharf stellen sollen. Eine automatisierte Schärfeverlagerung will Nikon nun patentieren.

Die Schwierigkeit beim Fokuswechsel besteht darin, während der Aufnahme das Objektiv so zu bewegen, dass die Schärfe präzise wechselt. Im Profibereich gibt es für den sogenannten Focus Pull mechanische Hilfsmittel und Antriebsmotoren, aber Besitzer von Video- und Digitalkameras müssen sich weitestgehend auf ihr Fingerspitzengefühl verlassen. Mit Nikons Idee für einen programmierten Schärfewechsel könnte das bald der Vergangenheit angehören.

Anzeige
  • Startpunkt der Fokuseinstellung wird im Bildschirm festgelegt (US-Patentantrag 20110141334)
  • Endpunkt der Fokuseinstellung wird im Bildschirm festgelegt (US-Patentantrag 20110141334)
Startpunkt der Fokuseinstellung wird im Bildschirm festgelegt (US-Patentantrag 20110141334)

In Nikons US-Patentantrag wird ein System beschrieben, das der Anwender über den Touchscreen seiner Kamera bedient. Dabei kann im Bild vor der Aufnahme festgelegt werden, zwischen welchen Bereichen die Schärfe auf Knopfdruck umgestellt werden soll.

Die beiliegenden Schemazeichnungen machen deutlich, dass der Anwender definieren kann, wie schnell der Schärfeübergang stattfinden soll. Die Verlagerung könnte optional auch ausgelöst werden, wenn sich ein Bildelement bewegt.

Der US-Patentantrag 20110141334 wurde am 1. Oktober 2010 eingereicht und im Juni 2011 veröffentlicht. Patente und Patentanträge müssen wie üblich nicht in konkreten Produkten münden. Viele wurden bisher eingereicht und erteilt, ohne genutzt zu werden.


eye home zur Startseite
kendon 21. Jun 2011

ich habe dich sogar zitiert...

kendon 20. Jun 2011

was er davon hat? alle arbeitsvertraglich zugesicherten leistungen sowie eventuelle...

kendon 20. Jun 2011

jedes zweite patent von apple ist wesentlich trivialer...

ichbinsmalwieder 20. Jun 2011

Das Angebot an ordentlichen, videofähigen (damit meine ich 1080p) Kameras ist bei Nikon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ABUS August Bremicker Söhne KG, Rehe
  2. über MEDICI & SPRECHER AG, Hamburg
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. sonnen GmbH, Berlin oder Wildpoldsried


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  2. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  3. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  4. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  5. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  6. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  7. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  8. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  9. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  10. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Gmail auf dem letzten Platz...

    hyperlord | 22:26

  2. Re: Finger weg von Blau.de

    zacha | 22:24

  3. Re: Eigentümer ?

    plutoniumsulfat | 22:23

  4. Re: die genannt Funktion "follow me" verboten!

    NIKB | 22:16

  5. Re: Wenn nicht Elon Musk wer dann?

    emuuu | 22:14


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel