Alice - Madness Returns
Alice - Madness Returns (Bild: Electronic Arts)

Test Alice - Madness Returns

Wahnsinn im Wunderland

Scharfe Klingen zum Schnetzeln, eine Pfeffermühle zum Scharfschießen und ein Steckenpferd zum Prügeln: Die Alice, die sich im Nachfolger von American McGee's Alice durchs Wunderland kämpft, hat nur wenig mit der von Lewis Carrol erdachten Figur zu tun. Und einige Probleme psychischer und technischer Art.

Anzeige

Die arme Alice! Sie ist älter geworden, aber besser geht es ihr nicht. Immer noch plagen sie Alpträume, ausgelöst durch den gewaltsamen Feuertod ihrer Eltern vor elf Jahren. Alice gibt sich die Schuld an den Vorkommnissen. Nach ihrem ersten Abstecher ins Wunderland im 2000 veröffentlichten American McGee's Alice muss sie jetzt in Madness Returns erneut dorthin aufbrechen, um dort aufzuräumen und so die Bilder und Stimmen in ihren Träumen ruhigzustellen.

Das Wunderland ist kein heimeliger Platz. Böse Kräfte sorgen dafür, dass die skurrilen Figuren und schaurig-schönen Schauplätze von Tod und Verzweiflung umgeben sind. Um sich der Gefahren zu erwehren, muss Alice einerseits zu den Waffen greifen und sich gegen immer neue Gegner wehren, andererseits aber auch zahlreiche knifflige Hüpf- und Sprungpassagen überstehen. Für die Gefechte steht ein kleines Arsenal aus ungewöhnlichen Waffen und Fähigkeiten bereit: angefangen bei scharfen Klingen und einer als Maschinengewehr fungierenden Pfeffermühle, bis hin zu Extras wie der Möglichkeit zu schrumpfen oder sich in Schmetterlinge aufzulösen und so den gegnerischen Attacken zu entgehen.

  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
Alice - Madness Returns

Allerdings sind die Kämpfe nicht sonderlich abwechslungsreich: Letztlich gibt es nur vier echte Waffen, und die Gegnertypen wiederholen sich oft. Wirkliche Taktik ist fast nur bei den wenigen Endgegnern gefragt. Zudem verursachen die ungenaue Zielerfassung und die oft schlecht positionierte Kamera im Kombination mit den teils in großen Massen ankommenden Kontrahenten immer wieder Frust.

Kameraprobleme beim Kämpfen 

Trollfeeder 20. Jun 2011

Naja eigentlich konnte man zu der Zeit alles kaufen wo American McGee draufstand, wenn...

EqPO 19. Jun 2011

Du vergißt offensichtlich, dass die Technik in den "aktuellen" Konsolen uralt ist. Die...

kman 17. Jun 2011

Teil 1 war faszinierend auch wenn das erste Viertel des Spiel schwächer war als die...

Missingno. 17. Jun 2011

Ja, man bekommt den Key für das erste Alice, wenn man sich die Matschgrafik-Version für...

mess-with-the-best 17. Jun 2011

Miese Kamera und langweilige Kämpfe. Dennoch zählt das Spiel, wegen der genialen Story...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technical Merchant Support Engineer (m/w) Division Payment & Risk
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Solution Consultant (m/w)
    GESIS Gesellschaft für Informationssysteme mbH, Salzgitter oder Mülheim an der Ruhr
  3. Automotive Testingenieur / Techniker (m/w)
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. Spezialist Business Relationship Management (m/w) - IT-Fertigungssysteme und -programme
    Ford-Werke GmbH, Köln

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Vorbestell-Aktion: Metal Gear Solid V + Taschenlampe gratis
  2. Life is Strange Complete Season (Episodes 1-5) [PC Code - Steam]
    19,99€
  3. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - [PlayStation 4]
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Firmenchef

    Voice over LTE bei der Telekom "kommt später"

  2. Magnetfeld

    Die Smartwatch sendet Daten durch den Körper

  3. Film-Codecs

    Amazon gibt 500 Millionen Dollar für Startup aus

  4. Direkt zur CIA

    BND soll deutsche Telefonate in die USA geroutet haben

  5. RT-AC5300

    Asus' Igel- Router soll der weltweit schnellste sein

  6. Streaming

    Netflix beginnt Anfang 2016 mit HDR

  7. Datenschutz

    Spotify bessert nach - ein bisschen

  8. Kopenhagen

    Elektro-Carsharing mit der Busfahrkarte

  9. The Witcher 3

    Romantik-Optimierung per Patch

  10. RSA-CRT

    RSA-Angriff aus dem Jahr 1996 wiederentdeckt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mad Max im Test: Sandbox voll mit schönem Schrott
Mad Max im Test
Sandbox voll mit schönem Schrott

Smart-TV-Betriebssysteme im Test: Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
Smart-TV-Betriebssysteme im Test
Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
  1. Not so smart Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck
  2. Update für Smart-TVs Neue Netflix-App streamt immer sofort
  3. Medienaufsicht Kabel Deutschland begrüßt Recht auf HbbTV-Ausfilterung

In eigener Sache: Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
In eigener Sache
Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
  1. In eigener Sache Golem.de-Artikel mit Whatsapp-Kontakten teilen
  2. In eigener Sache Preisvergleich bei Golem.de
  3. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen

  1. Re: Und wann fangen sie mit "ruckelfrei" an?

    TC | 22:48

  2. Re: Kampfroboter senken die Hemmschwelle für...

    ciVicBenedict | 22:45

  3. Re: Android- und Windows-Alternative

    simon_uberchord | 22:43

  4. Re: Angebot

    sky_net | 22:36

  5. MacBook? Wohl eher von Asus kopiert

    maddinek | 22:15


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 18:05

  4. 17:38

  5. 17:34

  6. 16:54

  7. 15:15

  8. 14:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel