Demo von Comcast

1 Gigabit pro Sekunde durchs Fernsehkabel

Auf einer Messe in den USA hat der größte Provider für Internet per Fernsehkabel des Landes, Comcast, einen neuen US-Rekord aufgestellt. Durch Bündelung von 32 Kanälen konnte eine Datenrate von 1 Gigabit pro Sekunde erzielt werden.

Anzeige

Comcast-Chef Brian Roberts führte auf der Fachmesse "The Cable Show" in Chicago das neue Übertragungsverfahren mit 1 GBit/s vor. Basierend auf dem Kabelnetzstandard DOCSIS wurden dabei 32 Kanäle zusammengefasst. Die Übertragung lief über eine Verbindung von 11 Kilometern Länge, die laut Comcast aus Glasfasern sowie Koax-Kabeln aufgebaut war. Die Längen der einzelnen Abschnitte nannte das Unternehmen nicht.

Um dem Medium Fernsehen gerecht zu werden, lud Roberts alle 23 Folgen der fünften Staffel des Serie "30 Rock" über die Verbindung. Das Datenvolumen gab Comcast zwar nicht an, aber die Dauer der Übertragung: rund 90 Sekunden.

Internet per Fernsehkabel ist in den USA durch die gut ausgebauten Kabelnetze die am weitesten verbreitete Technik für Breitbandanschlüsse. Das liegt auch an den vielen lokalen Anbietern, die ihre Infrastruktur meist von großen Anbietern wie Comcast mieten. Durch neue Techniken wie LTE kommen die Kabelmodems aber zunehmend unter Druck.

Wann Comcast seinen Kunden die hohe Bandbreite zur Verfügung stellen will und zu welchem Preis, erklärte das Unternehmen noch nicht.


Thread-Anzeige 18. Jun 2011

Oft sind liegende Glasfasern aber aufpimp-bar. Das kennt man beispielsweise von...

Thread-Anzeige 17. Jun 2011

Jetzt weiss ich, was er gestern bei CNBC erzählte. (Der vom Foto). Was aber jetzt die...

Kommentieren


Denkmaschinen-Blog / 17. Jun 2011

Comcast: 1 Gbit/s per Fernsehkabel



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Systemarchitektur / Systems Engineering
    Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  2. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel