Abo
  • Services:
Anzeige
Der Onlineprospekt des Media Markts
Der Onlineprospekt des Media Markts (Bild: Media Markt)

Webserver überlastet

Media Markt stellt auf Onlineprospekt um

Der Onlineprospekt des Media Markts
Der Onlineprospekt des Media Markts (Bild: Media Markt)

Der Media Markt hat seinen aktuellen Werbeprospekt erstmals nur online veröffentlicht. Künftig könnte den Zeitungen kein rot-schwarzer Flyer mehr beiliegen. Die Folge: Die Webserver des Discounters sind völlig überlastet.

Die Webseiten des Media Markts sind seit gestern Abend fast nicht zu erreichen. Der Elektronikdiscounter hatte am 16. Juni 2011 seinen Prospekt mit den aktuellen Angeboten erstmals in einer reinen Onlineversion im Fernsehen angekündigt.

Anzeige
  • Die Einzelseiten gibt es auch als PDF
  • Mit dieser Mail wies Media Markt auf den Prospekt hin
  • Der Prospekt steht gleich auf der Startseite - wenn sie sich denn öffnet.
  • Ein Klick auf einen Artikel öffnet eine eigene Produktseite
Ein Klick auf einen Artikel öffnet eine eigene Produktseite

Der Prospekt umfasst zwölf Seiten, die sich in einer Webanwendung mit Java und Flash durchblättern lassen. Die Produktbilder sind teilweise animiert und stellen Eigenschaften wie etwa den Zoombereich einer Kamera heraus. Ein Klick auf einen Artikel in der Flash-Anwendung führt zu einer eigenen Produktseite, die aber nur wenige weitere Informationen enthält. Stattdessen gibt es Spielereien wie drehbare Ansichten und Funktionen wie "Produkt erleben", wohinter sich weitere Animationen verbergen, welche die Anwendungsmöglichkeiten eines Geräts vorführen. Die einzelnen Seiten wie auch der Gesamtprospekt sind auch als PDF verfügbar, darin stecken dann keine Animationen.

Eine Media-Markt-Sprecherin sagte Golem.de: "Die Fernsehwerbung wurde gestern gesendet. Der Prospekt wird sonst auch immer den Zeitungen beigelegt, heute ist in den Zeitungen nur angekündigt, wo der Prospekt online abzurufen ist. Wir experimentieren hier etwas, wir testen den Onlineprospekt."

Seit gestern Abend seien die Server des Media Markts deshalb komplett überlastet, räumte die Sprecherin ein. "Das ist ganz massiv, es ist wirklich unglaublich. Wir haben die Serverkapazitäten massiv hochgefahren." Mit einem solchen Ansturm habe das Unternehmen nicht gerechnet. Die Techniker säßen zusammen und versuchten eine Lösung zu finden, sagte die Sprecherin. [von Nico Ernst und Achim Sawall]


eye home zur Startseite
unsigned_double 22. Jun 2011

... WAS? Vielleicht möchtest du das mit dem Englischen besser bleiben lassen ... is...

Bishop06 20. Jun 2011

Denke mal, er spielt auf die AKW's an, die den Strom fuer die Betreibung der Rechencenter...

Bishop06 20. Jun 2011

Also meinen Jungen freut die Werbung. Erst verdient er sich Kohle mit dem austragen, dann...

Junior-Consultant 19. Jun 2011

Das wäre ja der Marketingwirkung abträglich. Eine App ist heute ein Statussymbol wie...

DarioBerlin 19. Jun 2011

Grad wenn man sich direkt nach Erhalt des Newsletters auf die entsprechende Seite begeben...


blogschrift.biz / 17. Jun 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. iXus GmbH, Berlin
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  3. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  4. Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    Mett | 08:10

  2. Elektrizität und Magnetismus

    yeti | 07:58

  3. Re: Also fassen wir mal zusammen...

    Kleine Schildkröte | 07:55

  4. Re: Was ist eine Distribution...

    eXXogene | 07:42

  5. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Moe479 | 07:38


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel