Maus mit Macht: Razer zeigt Zubehör für Star Wars The Old Republic
Star-Wars-Tastatur (Bild: Razer)

Maus mit Macht

Razer zeigt Zubehör für Star Wars The Old Republic

Eine Tastatur mit farbigem Multitouchscreen, dazu Maus mitsamt Mauspad und ein Headset: Zubehörproduzent Razer hat gemeinsam mit Bioware und Lucas Arts ein Zubehörset für das Onlinerollenspiel Star Wars: The Old Republic entwickelt. Mit der Tastatur kann man angeblich sogar in Aurebesh schreiben.

Anzeige

Sternenkrieger können am heimischen PC vollständig auf Eingabegeräte mit offizieller Star-Wars-Macht zugreifen, wenn sie Erfahrungspunkte in The Old Republic von Bioware sammeln. Zubehörproduzent Razer will pünktlich zum Start des Onlinerollenspiels - wann das ist, ist noch unklar - Maus und Mauspad, Headset und Keyboard mit offiziellen Logos anbieten. Alle können in zwei Varianten leuchten: blau für die dunkle Macht des Sith-Imperiums, rot für den Glanz der Galaktischen Republik.

Technisch am interessantesten ist die galaktische, 200 Euro teure Tastatur, die über ein seitlich angebrachtes Touchscreendisplay verfügt. Dort sollen sich Informationen aus dem Spiel oder schlicht Logos der jeweiligen Fraktion anzeigen lassen. Das Keyboard verfügt über eine Reihe von Hotkeys und lässt sich auf Aurebesh umstellen - die Schrift des Star-Wars-Universums.

  • Star Wars: The Old Republic - Gaming-Headsets von Razer
  • Star Wars: The Old Republic - Gaming-Headsets von Razer
  • Star Wars: The Old Republic - Tastatur mit Touchscreen von Razer
  • Star Wars: The Old Republic - Tastatur mit Touchscreen von Razer
  • Star Wars: The Old Republic - Gaming-Mauspad von Razer
  • Star Wars: The Old Republic - Gaming-Mauspad von Razer
  • Star Wars: The Old Republic - Maus von Razer
  • Star Wars: The Old Republic - Maus von Razer
  • Star Wars: The Old Republic - Maus auf Dockingstation von Razer
  • Star Wars: The Old Republic - Maus auf Dockingstation von Razer
Star Wars: The Old Republic - Tastatur mit Touchscreen von Razer

Die wahlweise kabellose Maus verfügt über ein frei programmierbares 12er-Daumentasten-Feld - insgesamt gibt es sogar 17 programmierbare Tasten. Der Nager arbeitet laut Hersteller mit einer Auflösung von 5.600 dpi, verwendet einen 3,5G-Lasersensor, hat 1.000 Hz Ultrapolling und 1 ms Verzögerungszeit. Preis: rund 130 Euro. Das Mauspad für rund 50 Euro hat auf jeder Seite ein Symbol von einer Fraktion.

Das Star-Wars-Headset beherrscht 5.1-Surround-Sound und bringt, so Razer, taktische Vorteile durch authentischen Ortungssound: "Dadurch lassen sich anschleichende Feinde viel schneller orten und bekämpfen, egal von wo sie kommen." Wer wissen möchte, was das im Sternenkriegeralltag bringt, muss bei seinem Händler die Machtfähigkeit "Überzeugen" einsetzen, oder 130 Euro investieren.


Ena 23. Jun 2011

Deren Trailer, Videosequenzen usw weiter sind erste Sahne. Der Ingame-Look kann sich...

Peter Fischer 17. Jun 2011

Soll das heißen, die haben für ein Spiel das nach 30 Tagen 50-90% seiner Spieler verliert...

carnifexx 16. Jun 2011

und nichtmal PS2 mit rgb-led beleuchtung. bei dem preis! ihhhh.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-System-Techniker / Fachinformatiker (m/w)
    Deutschlandradio Service GmbH, Berlin
  2. Jasper ETL / Data Warehousing Experte (m/w)
    afb Application Services AG, München
  3. Mitarbeiter/in für den Bereich Applikationen mit dem Schwerpunkt Datenbanken und Datenauswertung
    Bezirk Oberbayern, München
  4. Senior Service Manager für TFS-Services (m/w) bei der evosoft GmbH
    evosoft GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel