Das iPad 2 bietet noch 1.024 x 768 Bildpunkte.
Das iPad 2 bietet noch 1.024 x 768 Bildpunkte. (Bild: Apple)

iPad-3-Gerüchte

Viermal so viele Pixel?

Das iPad 3 könnte mit deutlich höherer Auflösung aufwarten. Hinweise darauf sollen sich im SDK für iOS 5 finden lassen.

Anzeige

Wird das iPad 3 eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Bildpunkten bieten? Mehrere Bilddateien mit diesen Abmaßen sollen sich laut eines Berichts von Tech Unwrapped im Software Development SDK finden. Ein Bild fand sich etwa im neuen Twitter .framework und eines sorgt im Newsstand für den Holzregal-Look. Der Newsstand ist ein virtueller Kiosk, an dem Apple künftig auf Zeitungen und Magazine aufmerksam machen will - unabhängig von iBooks.

2.048 x 1.536 Pixel entsprechen einer Vervierfachung der iPad-Auflösung. Das iPad 1 und das iPad 2 verfügen nur über 1.024 x 768 Pixel. Die - unerfüllte - Hoffnung auf ein hochauflösendes Display gab es bereits beim iPad 2, da das iPhone 4 mit seinem Retina-Display neue Maßstäbe setzte. Nun wird das Gleiche für den Nachfolger erwartet, auch seitens der Displayhersteller. In Asien hat ein Displayhersteller bereits selbst ein iPad 1 mit einen besonders hochauflösenden Panel bestückt.


Warp7 25. Jan 2012

Gerüchten zufolge ist die Produktion des neuen Apple iPad 3 bereits angelaufen. Ich habe...

irata 18. Jun 2011

Also nochmal (steht sogar auf Wikipedia etwas widersprüchlich): Mit "Auflösung" ist die...

Paykz0r 17. Jun 2011

Kann mich den Teils anschliessen. Bilddaten zum Videoram kopieren, die 4x grösser sind...

Trollversteher 17. Jun 2011

Offensichtlich funktioniert Googles Marketing & PR Maschinerie besser als Apples...

Yeeeeeeeeha 17. Jun 2011

Das liegt - bis auf technische Einschränkungen, die aber überwindbar sind - aber vor...

Kommentieren



Anzeige

  1. Webentwickler (m/w)
    Kienbaum Management Service GmbH, Gummersbach, Düsseldorf
  2. Risk Analyst (m/w) (Division Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim (near Munich)
  3. ERP Consultants (m/w)
    Allgeier IT Solutions GmbH, Essen, Köln, Hamburg, Bremen
  4. IT-Anforderungs- und Projektmanager (m/w)
    Stadtwerke München GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kaspersky Lab

    Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an

  2. Halbleiterforschung

    Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern

  3. Transpiler

    Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code

  4. Fujifilm

    Fotobuch mit integriertem Touchscreen

  5. Teardown

    Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus

  6. Pinc VR

    Virtuelle Realität mit Gestensteuerung für das iPhone 6

  7. Linux-Distribution

    Less ist ein mögliches Einfallstor

  8. Mobilfunktarif

    Spotify Family ist bei der Telekom nicht nutzbar

  9. Test Escape Dead Island

    Urlaub auf der Zombieinsel

  10. Compute Stick

    Intels HDMI-Stick kommt noch 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stuxnet lässt grüßen: Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
Stuxnet lässt grüßen
Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
  1. Sicherheitslücke BND will Zero Day Exploits einkaufen
  2. Malware Europol will Backdoors gegen Cyberkriminelle nutzen
  3. Kaspersky Lab Diebe spielen Malware über CD-Laufwerk auf Geldautomaten

Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel