Anzeige
Adobes Quartalspatchday schließt viele Sicherheitslücken.
Adobes Quartalspatchday schließt viele Sicherheitslücken. (Bild: Adobe)

Quartalspatchday

Adobe schließt Lücken in Flash, Reader und Shockwave

Zahlreiche Adobe-Programme auf verschiedenen Plattformen sind jetzt durch ein Sicherheitsupdate gegen mögliche Angriffe gewappnet. Flash-Nutzer sollten eiligst ihren Flash Player aktualisieren. Es gibt bereits Angriffe, die eine Sicherheitslücke ausnutzen.

Anzeige

Aufgrund von Sicherheitslücken wurden neue Versionen der PDF-Softwarepakete Adobe Reader und Adobe Acrobat veröffentlicht. Ein Update der Software wird empfohlen. Ein Angreifer kann mit entsprechend präparierten PDF-Dateien die PDF-Software zum Absturz bringen und potenziell Schadcode ausführen, um den Rechner unter seine Kontrolle zu bringen. Die Versionen 10.1 und 9.4.5 schließen alle Sicherheitslücken, darunter auch Sicherheitslücken, die ältere Flash Player betreffen.

Adobe aktualisiert auch die Version 8 seiner PDF-Software, obwohl der Support eigentlich 2010 eingestellt werden sollte. Adobe hat den Support bis November 2011 verlängert. Aktuell ist jetzt die Version 8.3, die ebenfalls Sicherheitsprobleme beseitigt. Die Version 8 hat den Vorteil, dass sie für Flash-Sicherheitslücken nicht anfällig ist, da ihr die Authplay-Komponente fehlt.

Weit mehr als ein Dutzend Sicherheitsprobleme, die das Ausführen von Schadcode ermöglichen, wurden im Shockwave Player für Windows und Mac OS X entdeckt.

Wieder wird eine Sicherheitslücke im Flash Player ausgenutzt

Auch im Adobe Flash Player wurde wieder eine Sicherheitslücke ausgemacht. Wer dachte, dass er nach dem Notfallpatch der vergangenen Woche erst einmal seine Ruhe haben würde, der wird eines Besseren belehrt. Auch in dieser Variante wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, die unter Windows, Mac OS X, Solaris, Linux und Android ausgenutzt werden kann, um die Kontrolle über ein System zu erlangen. Laut Adobe gibt es sogar schon Berichte über Angriffe. Diese sollen gezielt über manipulierte Webseiten stattfinden.

Anfällig sind alle Flash Player (Windows, Linux, Mac OS X, Solaris) mit der Version 10.3.181.23 und älteren Versionen. Es gibt im Downloadcenter die neue Version 10.3.181.26. Für Android-Nutzer sind die Version 10.3.185.23 und ältere Versionen anfällig. Im Laufe der Woche soll eine neue Version erscheinen.

Interessanterweise betrifft diese Sicherheitslücke nicht die Authplay-Komponente des Adobe Readers und Acrobat. Häufig sind Flash-Sicherheitslücken auch in den PDF-Programmen zu finden, da Authplay das Abspielen von Flashinhalten in PDF-Dokumenten regelt.

Livecycle-Produkte, BlazeDS und Coldfusion wurden ebenfalls mit einem Sicherheitsupdate bedacht. Dieses wurde im Unterschied zu den anderen Problemen nur als wichtig eingestuft. Die Aktualisierungen für die PDF-Software, den Flash Player und den Shockwave Player sind als kritisch eingestuft.

Alle Sicherheitsupdates und weitere Details dazu hat Adobe in einem Blogeintrag des Sicherheitsteams aufgelistet.


yudothat 15. Jun 2011

http://seclists.org/fulldisclosure/2011/Jun/index.html

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Bereichsleiter (m/w)
    über JobLeads GmbH, München
  2. Scrum Master Application Integration (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  3. SAP Anwendungsentwickler (m/w) HCM
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Software-Entwickler/in MES (Manufacturing Execution Systems)
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Tom Clancy's: The Division [PC Code - Uplay]
    54,45€ - Release 8. März
  2. GRATIS: The Witcher 2 für Xbox One
  3. Xbox One 1 TB Tom Clancy’s The Division Bundle
    399,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Daybreak Game Company

    Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt

  2. Twitter

    Neue Sortierung der Timeline kommt

  3. Error 53

    Unautorisierte Ersatzteile sperren iPhone

  4. Escape Dynamics

    Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott

  5. Deutsche Bahn

    Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

  6. Die Woche im Video

    Raider heißt jetzt Twix ...

  7. Alpenföhn

    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

  8. Eurocom X9E

    Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste

  9. Willkürliche Festsetzung

    Schwedische Regierung spottet über Assange

  10. IoT statt Smartphones

    Mozilla gibt Firefox OS schneller auf als erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  2. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen
  3. Raumfahrt Raumsonde Dawn findet Wasser auf Zwergplaneten Ceres

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

  1. Re: Zombiespiele? Spielezombies!

    Oldy | 06:18

  2. Re: Zweimal gekauft

    Azona | 05:27

  3. Re: 14,99¤ für beide Spiele bis zum 12.2 bei Steam

    Quot2 | 05:03

  4. Re: Ausreden

    chithanh | 04:41

  5. Re: Notepad wird neu geschrieben aber an...

    Seitan-Sushi-Fan | 04:07


  1. 14:45

  2. 13:25

  3. 12:43

  4. 11:52

  5. 11:28

  6. 09:01

  7. 21:49

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel