Adobes Quartalspatchday schließt viele Sicherheitslücken.
Adobes Quartalspatchday schließt viele Sicherheitslücken. (Bild: Adobe)

Quartalspatchday

Adobe schließt Lücken in Flash, Reader und Shockwave

Zahlreiche Adobe-Programme auf verschiedenen Plattformen sind jetzt durch ein Sicherheitsupdate gegen mögliche Angriffe gewappnet. Flash-Nutzer sollten eiligst ihren Flash Player aktualisieren. Es gibt bereits Angriffe, die eine Sicherheitslücke ausnutzen.

Anzeige

Aufgrund von Sicherheitslücken wurden neue Versionen der PDF-Softwarepakete Adobe Reader und Adobe Acrobat veröffentlicht. Ein Update der Software wird empfohlen. Ein Angreifer kann mit entsprechend präparierten PDF-Dateien die PDF-Software zum Absturz bringen und potenziell Schadcode ausführen, um den Rechner unter seine Kontrolle zu bringen. Die Versionen 10.1 und 9.4.5 schließen alle Sicherheitslücken, darunter auch Sicherheitslücken, die ältere Flash Player betreffen.

Adobe aktualisiert auch die Version 8 seiner PDF-Software, obwohl der Support eigentlich 2010 eingestellt werden sollte. Adobe hat den Support bis November 2011 verlängert. Aktuell ist jetzt die Version 8.3, die ebenfalls Sicherheitsprobleme beseitigt. Die Version 8 hat den Vorteil, dass sie für Flash-Sicherheitslücken nicht anfällig ist, da ihr die Authplay-Komponente fehlt.

Weit mehr als ein Dutzend Sicherheitsprobleme, die das Ausführen von Schadcode ermöglichen, wurden im Shockwave Player für Windows und Mac OS X entdeckt.

Wieder wird eine Sicherheitslücke im Flash Player ausgenutzt

Auch im Adobe Flash Player wurde wieder eine Sicherheitslücke ausgemacht. Wer dachte, dass er nach dem Notfallpatch der vergangenen Woche erst einmal seine Ruhe haben würde, der wird eines Besseren belehrt. Auch in dieser Variante wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, die unter Windows, Mac OS X, Solaris, Linux und Android ausgenutzt werden kann, um die Kontrolle über ein System zu erlangen. Laut Adobe gibt es sogar schon Berichte über Angriffe. Diese sollen gezielt über manipulierte Webseiten stattfinden.

Anfällig sind alle Flash Player (Windows, Linux, Mac OS X, Solaris) mit der Version 10.3.181.23 und älteren Versionen. Es gibt im Downloadcenter die neue Version 10.3.181.26. Für Android-Nutzer sind die Version 10.3.185.23 und ältere Versionen anfällig. Im Laufe der Woche soll eine neue Version erscheinen.

Interessanterweise betrifft diese Sicherheitslücke nicht die Authplay-Komponente des Adobe Readers und Acrobat. Häufig sind Flash-Sicherheitslücken auch in den PDF-Programmen zu finden, da Authplay das Abspielen von Flashinhalten in PDF-Dokumenten regelt.

Livecycle-Produkte, BlazeDS und Coldfusion wurden ebenfalls mit einem Sicherheitsupdate bedacht. Dieses wurde im Unterschied zu den anderen Problemen nur als wichtig eingestuft. Die Aktualisierungen für die PDF-Software, den Flash Player und den Shockwave Player sind als kritisch eingestuft.

Alle Sicherheitsupdates und weitere Details dazu hat Adobe in einem Blogeintrag des Sicherheitsteams aufgelistet.


yudothat 15. Jun 2011

http://seclists.org/fulldisclosure/2011/Jun/index.html

Kommentieren



Anzeige

  1. Applikationsspezialist (m/w) SharePoint
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Referent (m/w) IT (Projekt- und Portfoliomanagement)
    Amprion GmbH, Dortmund
  3. IT Solution Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. .NET Entwickler (m/w)
    Palmer Hargreaves GmbH, Köln

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Far Cry 4 Gold Edition Download
    36,97€
  2. Retail-Spiele mit GOG in DRM-freie Version umwandeln
  3. Far Cry 4 Season Pass Download
    15,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Negativauszeichnung

    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

  2. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  3. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  4. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  5. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  6. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  7. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  8. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  9. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  10. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Roboter: Festos Falter fliegen fleißig
Roboter
Festos Falter fliegen fleißig
  1. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  2. Festo Ameisenroboter krabbeln koordiniert
  3. Moley Robotics Heute kocht der Roboter

GTA 5: Es ist doch nicht 2004!
GTA 5
Es ist doch nicht 2004!
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Google Handschrifteingabe im Hands on: App erkennt sogar krakelige Handschriften
Google Handschrifteingabe im Hands on
App erkennt sogar krakelige Handschriften
  1. MTCast für Android Mediathek-Cast-App kehrt nicht in den Play Store zurück
  2. Parkpocket App hilft bei der Parkplatzsuche
  3. Screenpop Neuer Messenger schickt Fotos direkt auf Sperrbildschirm

  1. Re: Typisch Deutschland...

    Badewanne | 04:34

  2. Re: falscher weg

    Alashazz | 04:21

  3. Re: Pervert

    VerkaufAlles | 04:14

  4. Re: Barbie verletzt Grundrechte der Kinder...

    boxcarhobo | 03:21

  5. Re: Einfach selber Fotos machen!

    NeoXolver | 03:21


  1. 22:59

  2. 15:13

  3. 14:40

  4. 13:28

  5. 09:01

  6. 20:53

  7. 19:22

  8. 18:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel