MySQL: SkySQL arbeitet an eigenen Produkten
(Bild: SkySQL)

MySQL

SkySQL arbeitet an eigenen Produkten

SkySQL will nicht nur preiswerteren Service für MySQL anbieten als Oracle, sondern arbeitet auch an eigenen Produkten. Dafür erhielt das Unternehmen jetzt von Tekes, dem wichtigsten öffentlichen Geldgeber für Forschung, Entwicklung und Innovation in Finnland, rund 850.000 Euro.

Anzeige

Tekes stellt SkySQL Fördergeld in Höhe von 250.000 Euro und ein Darlehen über 600.000 Euro zur Verfügung. Mit dem Geld soll SkySQL Forschung und Entwicklung rund um MySQL finanzieren. SkySQL will sich so vom reinen Serviceunternehmen in eine Produktfirma verwandeln.

Das hauptsächlich von MySQL-Schöpfer Michael "Monty" Widenius finanzierte und von ehemaligen Managern, Mitarbeitern und Investoren von MySQL gegründete Unternehmen bietet kostenpflichtigen Support für MySQL an. Zu den Kunden von SkySQL Ab zählen die Deutsche Telekom, BörseGo, FHE3, ATOS Worldline, Canal+, Easyflirt.com, Lotte.com, Nordic Growth Market (NGM), Richemont und Virgin Mobile. Seinen Hauptsitz hat SkySQL in Helsinki (Finnland).


Thread-Anzeige 14. Jun 2011

In Deutschland gibts wohl eher nur Abmahnungen zur Förderung des IT-Wirtschafts...

Kommentieren



Anzeige

  1. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  3. Call Center Coordinator (m/w)
    di support GmbH, Eschborn
  4. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Xbox One

    Firmware mit Mediaplayer und besseren Partys

  2. Windows Store

    Nutzer kritisieren Microsofts Vorgehen gegen Fake-Apps

  3. Google X

    Google bereitet einen eigenen Drohnen-Lieferdienst vor

  4. Casio Exilim EX-FR10

    Zweiteilige Actioncam macht sich klein

  5. Bildschirmtechnologie

    Apple patentiert flexibles Display

  6. NFC

    iPhone 6 soll zum digitalen Portemonnaie werden

  7. Bugzilla-Projekt

    Mozilla legt Tausende Nutzerdaten frei

  8. SEO

    Google entfernt Autorenhinweise in Suchergebnissen

  9. ARD.connect

    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

  10. Administrationswerkzeug

    HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel