Samsung-Tablet: Galaxy Tab 8.9 vermutlich in zwei Displayvarianten
Galaxy Tab 8.9 - bald in zwei Varianten? (Bild: Samsung)

Samsung-Tablet

Galaxy Tab 8.9 vermutlich in zwei Displayvarianten

Samsung wird wohl auch das Galaxy Tab 8.9 in zwei Varianten anbieten: eine, die dünner ist als das iPad 2, und eine dickere, bei der aber dafür mit weniger Displaylieferengpässen zu rechnen ist.

Anzeige

Samsung wird offenbar auch beim Galaxy Tab 8.9 verschiedene Touchscreendisplays verbauen, was zu zwei verschiedenen Gehäuseabmaßen führen wird. Die koreanische Nachrichtenseite etnews berichtet, dass Samsungs Touchscreen-Zulieferer für die 8,6 mm dünne Variante des Galaxy Tab 8.9 nicht in ausreichender Stückzahl liefern kann, deswegen erwäge Samsung, noch mit zwei weiteren Partnern eine dickere Variante mit dickeren und weniger leuchtstarken Displays (GFF, Glass Fiber Filter) zu fertigen. Diese Variante des 8,9-Zoll-Tablets wäre dann aber wieder dicker als das iPad 2 (8,8 mm). Die GFF-Displays sind laut etnews 30 bis 40 Prozent dicker als die Displays mit G1F-Technik, bei denen der Touchscreen direkt in das Hartglas des Panels integriert ist.

Samsungs Firmenzentrale in Korea wollte gegenüber etnews nur angeben, dass die Spezifikationen des 8,9-Zoll-Tablets noch nicht feststehen und auch das 10,1-Zoll-Modell noch nicht erhältlich ist.

Bereits beim Galaxy Tab 10.1 gibt es zwei Varianten: das in Deutschland derzeit nur über Vodafone angebotene Galaxy Tab 10.1V und das für Juli 2011 erwartete schlankere Galaxy Tab 10.1. Ein Test vom Galaxy Tab 10.1V findet sich auf Golem.de.


flasherle 15. Jun 2011

weil das normal ist? oder gibst du 500 euronen aus ohen dich vorher mit meinung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Product Manager User Interface Design (m/w)
    ATOSS Software AG, München
  2. IT-Manager (m/w) im Bereich Projektmanagement/IT Architektur und Qualitätssicherung
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  3. Support-Spezialist / Technologieberater (m/w) SQL Server
    Microsoft Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. .Net - Entwickler (m/w)
    DIRINGER & SCHEIDEL Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Mannheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel