Netzneutralität: Google will France Télécom mit Youtube-Datenvolumen helfen
Eric Schmidt beim eG8-Forum (Bild: Reuters/Philippe Wojazer)

Netzneutralität

Google will France Télécom mit Youtube-Datenvolumen helfen

Google verhandelt in aller Stille mit Netzbetreibern, um Wege zu finden, wie mit dem wachsenden Datenvolumen von Youtube-Videos umzugehen ist.

Anzeige

Google und France Télécom diskutieren eine Zusammenarbeit, um Probleme mit wachsendem Datenvolumen in Telekommunikationsnetzen zu lösen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreisen. Bei den Gesprächen geht es um das Festnetz und den Mobilfunk.

Google sei bereit, im Bereich Technologie und Forschung mit dem größten Telekommunikationskonzern Frankreich zu kooperieren. Technische Möglichkeiten lägen in Funkbereichen, deren Übertragungskapazitäten noch nicht voll ausgenutzt würden. Eine größere Investition sei von dem Internetkonzern aber nicht zu erwarten. Netzbetreiber üben seit längerer Zeit Druck aus, um zu erreichen, dass sich Internetkonzerne an den Kosten für den Netzausbau beteiligen. France Télécom und andere europäische Netzbetreiber versuchten auch mit Apple ins Gespräch zu kommen.

In Paris nehme das Datenvolumen in Mobilfunknetzwerken wöchentlich um fünf Prozent zu. Die Ursache dafür seien Videoplattformen wie Googles Youtube, sagte France-Télécom-Chef Stephane Richard der Nachrichtenagentur.

Auf dem eG8-Forum in Paris im Mai 2011 hatte Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt Kompromissbereitschaft signalisiert. Netzbetreiber und Contentanbieter seien "unglaublich stark voneinander abhängig". Daher seien gemeinsame technische Lösungen zu suchen, sagte Schmidt.

Ein Sprecher der Deutschen Telekom sagte dem Nachrichtenmagazin Focus: "Wir werden uns darüber unterhalten müssen, dass verkehrsintensive Anbieter wie Youtube dafür bezahlen, dass ihre großen Datenströme von uns gemanagt werden." Zugleich wurde zugesagt, die Kapazitäten für die Videoplattform zu verdreifachen.


tilmank 08. Jun 2011

Ohne Inhaltsanbieter wie Youtube und all die anderen bräuchte der Kunde auch kein...

Ben S 08. Jun 2011

Verkaufen Luft und nehmen dafür Grundgebühr und andere sollen dazu noch bezahlen :)

tingelchen 08. Jun 2011

In Großstädten hat man noch flächendeckende Lücken, was Breitband angeht. Ganze Stra...

Kommentieren



Anzeige

  1. Sachbearbeiter/in IT-Anwenderservice
    LeasePlan Deutschland GmbH, Neuss
  2. IT-Servicetechniker/-in
    Evangelisch-Lutherisches Landeskirchenamt Sachsens, Dresden
  3. Referentin / Referent Online-Marketing / Veranstaltungsorganisation
    Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg
  4. Web Designer (m/w)
    PRODINGER|GFB Tourismusmarketing, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. iOS 8

    Apple entfernt Zugriff auf Daten durch Dritte

  2. Streaming-Box im Kurztest

    Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten

  3. Apple

    Update auf iOS 8 macht das iPhone 4S träger

  4. Zoobotics

    Vier- und sechsbeinige Pappkameraden

  5. Mavericks

    Apple veröffentlicht letztes Update für OS X 10.9.5

  6. Amazon

    Der neue Kindle Voyage hat 300 ppi

  7. iPad Air 2 und iPad Mini 3

    Im Oktober sollen neue Apple-Produkte kommen

  8. Watchever und Dropbox

    Einige Apps haben Probleme mit iOS 8

  9. Apples iOS 8 im Test

    Das mittelmäßigste Release aller Zeiten

  10. Online-Handel

    Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spy Files 4: Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
Spy Files 4
Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  1. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  2. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit
  3. Reporter ohne Grenzen Deutscher Provider unterstützt russische Zensur im Ausland

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel