Abo
  • Services:
Anzeige
Entwurf für Apples neue Firmenzentrale
Entwurf für Apples neue Firmenzentrale (Bild: Cupertino City Council)

Steve Jobs

Apple plant Raumschiff als neue Firmenzentrale

Entwurf für Apples neue Firmenzentrale
Entwurf für Apples neue Firmenzentrale (Bild: Cupertino City Council)

Auf einem ehemaligen Werksgelände von HP will Apple seine neue Firmenzentrale errichten - ein Gebäude für 13.000 Mitarbeiter. Steve Jobs stellte die Pläne im Stadtrat von Cupertino vor und beschreibt das geplante Gebäude als "gelandetes Raumschiff".

Ein kreisrundes, ringförmiges Gebäude mit vier Stockwerken für 13.000 Mitarbeiter soll Apples neue Firmenzentrale werden. Apples aktuelle Zentrale bietet Platz für rund 2.600 Mitarbeiter, so dass Apple zahlreiche Büros dazumieten muss, da das Unternehmen rund 12.000 Mitarbeiter in der Region beschäftigt.

Anzeige

Apple-Chef Steve Jobs stellte das Vorhaben im Stadtrat von Cupertino vor, wo es nicht anders diskutiert würde als es wohl in einem Apple-Fanclub der Fall gewesen wäre: Apple ist der größte Steuerzahler in der Stadt. Es sei ein großer Vorteil für die Stadt, wenn Apple nicht nach Mountain View oder in eine andere Stadt umziehen müsste, so die einhellige Meinung.

Jobs erklärte, keine Scheibe in dem neuen Gebäude werde gerade sein - nicht der billigste Weg, ein solches Gebäude zu bauen, scherzte er. Apple wolle dabei auf seine Erfahrungen mit dem Bau von Ladengeschäften zurückgreifen, wobei das Unternehmen gelernt habe, wie man große Glasscheiben für den Bau herstellt. Es werde das beste Bürogebäude der Welt, kündigte Jobs an.

  • Blick auf Cupertino. Links, grün eingefärbt das Gelände der aktuellen Apple-Zentrale.
  • Rechts, grün eingefärbt das Gelände der geplanten neuen Apple-Zentrale.
  • Geplant ist ein kreisrundes Gebäude für bis zu 13.000 Menschen.
  • Apples neue Zentrale sieht aus wie ein gelandetes Raumschiff, sagt Apple-Chef Steve Jobs.
  • Apples neue Zentrale sieht aus wie ein gelandetes Raumschiff, sagt Apple-Chef Steve Jobs.
  • Keine Glasscheibe ist gerade, was den Bau sehr teuer macht.
  • Wo derzeit vor allem Parkplätze und Asphalt sind, soll eine Parklandschaft entstehen.
  • Eine Cafeteria mit 3.000 Plätzen soll integriert werden.
Geplant ist ein kreisrundes Gebäude für bis zu 13.000 Menschen.

Auch ein Auditorium sei geplant, so dass Apple künftig nicht mehr nach San Francisco ausweichen müsse, um neue Produkte vorzustellen, sagte Jobs.

Mehr Grünanlagen dank unterirdischer Parkplätze

Das Gelände für die neue Firmenzentrale hat Apple bereits gekauft und will es umgestalten. Die derzeit dominierenden Parkplätze sollen einer Parklandschaft weichen. Die Parkplätze sollen unter die Erde verlegt werden, wozu ein vierstöckiges unterirdisches Parkhaus geplant ist. Wo heute 3.700 Bäume stehen, sollen es künftig 6.000 sein.

Um die Stromversorgung will sich Apple selbst kümmern, das Unternehmen hält das für billiger und umweltverträglicher als die öffentliche Stromversorgung, die Apple nur noch als Backup nutzen will.

Apple will mit dem Bau der neuen Firmenzentrale 2012 beginnen, bereits 2015 soll das neue Gebäude bezogen werden.

Auf die Frage nach dem Nutzen des Projekts für die Bürger der Stadt verwies Jobs auf die Steuern, die Apple und seine Mitarbeiter zahlen. Zudem würden Bäume gepflanzt. Gefragt, ob es auch kostenloses WLAN für die Stadt geben werde, wiegelte Jobs ab: "Ich dachte wir zahlen Steuern und die Stadt macht das." Aber natürlich könne sich Apple auch um das WLAN kümmern, wenn die Stadt dafür auf die Steuern verzichte.


eye home zur Startseite
ThorstenMUC 16. Jun 2011

lol - sehr gut :-)))

Trulala 10. Jun 2011

Oder wie darf ich die zusammensetzung des Stadtrates in dem Video interpretieren? Trulala

Prypjat 10. Jun 2011

http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_tag/zwiegespraeche_mit/Monetaer.html

Der Kaiser! 09. Jun 2011

Stimmt. Das hätte ich beinahe vergessen. xD

Vortox 09. Jun 2011

Und das jetzige Gebäude hat genügend Platz für alle Mitarbeiter, so dass sie nichts zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. serie a logistics solutions AG, Köln
  3. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin-Karlshorst
  4. Syna GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 14,99€
  3. (-85%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

  1. Re: Wer braucht die Nannyphones

    derKlaus | 22:56

  2. Re: Limux?

    Wallbreaker | 22:50

  3. Re: Aber die Nerds nutzen doch (noch) die Produkte

    Migster | 22:46

  4. Re: Nutzen das wirklich so viele?

    MK899 | 22:46

  5. Re: Fake News!

    User_x | 22:45


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel